Bizarre Cinema in Hamburg

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 14. Feb 2016, 19:07

buxtebrawler hat geschrieben:Ihr Luschen! Ich hab' mich nach nur wenigen Stunden Schlaf verkatert aus dem Bett gequält und zusammen mit einem Bekannten einen wirklich guten, interessanten Italo-Western gesehen. Die Kopie war etwas rotstichig, aber ansonsten bis auf wenige Jumpcuts gut erhalten. Torsten Cornils' Einführung war kurz, knackig und informativ, außerdem stellte er für die nächste Saison weitere Italo-Knaller in Aussicht.


Bei mir hieß es heute "Knie nieder und saug Staub" :lol:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Canisius » 14. Feb 2016, 23:23

buxtebrawler hat geschrieben:Ihr Luschen! Ich hab' mich nach nur wenigen Stunden Schlaf verkatert aus dem Bett gequält und zusammen mit einem Bekannten einen wirklich guten, interessanten Italo-Western gesehen. Die Kopie war etwas rotstichig, aber ansonsten bis auf wenige Jumpcuts gut erhalten. Torsten Cornils' Einführung war kurz, knackig und informativ, außerdem stellte er für die nächste Saison weitere Italo-Knaller in Aussicht.


Du Witzbold. :) Wohnst quasi um die Ecke, bist trotzdem nur alle 2 Jahre da und klopfst jetzt auch noch Sprüche... :P

Im Ernst, ich wäre gerne gekommen aber manchmal klappt es einfach nicht. :|
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 575
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 21. Feb 2016, 17:10

Liebe Freunde von Einzigartigkeit und Wiederholung,

am Freitag, den 18. März, findet ab 20 Uhr im Metropolis-Kino das große Bizarre-Cinema-Jubiläums-Double-Feature statt. 10 Jahre Bizarre Cinema, 250 Filme! Ein Publikumsliebling, ein Teamfavorit! Aus all den wunderbaren Titeln zwei repräsentative auszuwählen schien uns ein nahezu unmögliches Unterfangen. Doch mit eurer Hilfe haben wir das perfekte Jubiläumsdoppel zusammengestellt. Diese zwei in der Filmgeschichte beispiellosen Werke bieten alles, was man sich vom klassischen Bahnhofskino je erträumen konnte: Spannung, Trash, Schocks, Sex, Grenzüberschreitung, Gewalt, Lacher und Musik! Lasst uns das abseitige Kino mit einem west-östlichen Diwan des Wahnsinns feiern! Außerdem: Trailershow, Miniquiz, Einführung und audience participation!

Die Todesgöttin des Liebescamps
BRD/GR 1981, 75 Min., 35mm, DF
R: Christian Anders, Ilias Mylonakos, D. Laura Gemser, Christian Anders, Gabriele Tinti
Das Versprechen freier Liebe lockt viele Menschen in eine Sektenenklave nach Zypern. Doch das Liebescamp der "Göttlichen", Anführerin eines quasireligiösen Kultes, ist in Wahrheit eine Hölle der Zwangsprostitution und anderer psychischer und körperlichen Qualen. Die Rekrutierung der Tochter eines einflussreichen Politikers aber markiert den Anfang vom Ende der Sauerei. Anders’ Geschichte ist quietschbunt, bösartig, albern und voller wirrer Statements. Ein wahnsinniges Unikat!

Söldner kennen keine Gnade
Hongkong 1980, 86 Min., 35 mm, DF
R: Tsui Hark, D: Lo Lieh, Lin Chen-Chi, Albert Au, Bruce Baron, Tsui Hark
Vier Jugendliche geraten nach einem Autounfall mit Todesfolge in eine unfassbar düstere Spirale aus Erpressung, Raub und Gewalt. Schließlich werden sie sowohl von Triaden als auch von amerikanischen Waffenschiebern gejagt. Der urbane Dschungel als hysterische Vision: Hier ist jeder jedem Wolf. Kompromisslose Härte, totale Beherrschung des Raums, unwiderstehliche 80er-Accessoires, eine nihilistische Weltsicht und ein radikal unvorhersehbarer Plot: Tsui Harks nach seiner Premiere in Hongkong sofort verbotener Schocker ist ein ebenso stylisher wie unverdaulicher Kinobrocken. Diese Schalldämpfer!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Canisius » 21. Feb 2016, 21:40

ugo-piazza hat geschrieben:Liebe Freunde von Einzigartigkeit und Wiederholung,

am Freitag, den 18. März, findet ab 20 Uhr im Metropolis-Kino das große Bizarre-Cinema-Jubiläums-Double-Feature statt. 10 Jahre Bizarre Cinema, 250 Filme! Ein Publikumsliebling, ein Teamfavorit! Aus all den wunderbaren Titeln zwei repräsentative auszuwählen schien uns ein nahezu unmögliches Unterfangen. Doch mit eurer Hilfe haben wir das perfekte Jubiläumsdoppel zusammengestellt. Diese zwei in der Filmgeschichte beispiellosen Werke bieten alles, was man sich vom klassischen Bahnhofskino je erträumen konnte: Spannung, Trash, Schocks, Sex, Grenzüberschreitung, Gewalt, Lacher und Musik! Lasst uns das abseitige Kino mit einem west-östlichen Diwan des Wahnsinns feiern! Außerdem: Trailershow, Miniquiz, Einführung und audience participation!

Die Todesgöttin des Liebescamps
BRD/GR 1981, 75 Min., 35mm, DF
R: Christian Anders, Ilias Mylonakos, D. Laura Gemser, Christian Anders, Gabriele Tinti
Das Versprechen freier Liebe lockt viele Menschen in eine Sektenenklave nach Zypern. Doch das Liebescamp der "Göttlichen", Anführerin eines quasireligiösen Kultes, ist in Wahrheit eine Hölle der Zwangsprostitution und anderer psychischer und körperlichen Qualen. Die Rekrutierung der Tochter eines einflussreichen Politikers aber markiert den Anfang vom Ende der Sauerei. Anders’ Geschichte ist quietschbunt, bösartig, albern und voller wirrer Statements. Ein wahnsinniges Unikat!

Söldner kennen keine Gnade
Hongkong 1980, 86 Min., 35 mm, DF
R: Tsui Hark, D: Lo Lieh, Lin Chen-Chi, Albert Au, Bruce Baron, Tsui Hark
Vier Jugendliche geraten nach einem Autounfall mit Todesfolge in eine unfassbar düstere Spirale aus Erpressung, Raub und Gewalt. Schließlich werden sie sowohl von Triaden als auch von amerikanischen Waffenschiebern gejagt. Der urbane Dschungel als hysterische Vision: Hier ist jeder jedem Wolf. Kompromisslose Härte, totale Beherrschung des Raums, unwiderstehliche 80er-Accessoires, eine nihilistische Weltsicht und ein radikal unvorhersehbarer Plot: Tsui Harks nach seiner Premiere in Hongkong sofort verbotener Schocker ist ein ebenso stylisher wie unverdaulicher Kinobrocken. Diese Schalldämpfer!


Klingt nach einem Event, das man besser nicht verpassen sollte! :D
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 575
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 9. Mär 2016, 20:11

Noch ein paar Hinweise auf das Monatsprogramm im Metropolis:


Bei Anruf Mord: 10.3., 17.00, DF, 35mm!

Das Fenster zum Hof: 26.3., 17.00, DF oder 24.3., 19.00 bzw. 30.3., 21.15, OF


Spiel mir das Lied vom Tod: 12.3., 19.00 + 22.3., 17.00, DF

Mein Name ist Nobody: 17.3., 21.15 + 18.3., 17.00, DF (am 18.3. folgt um 20.00 das Bizarre-Cinema-Double-Feature!)


Und am 21.3. um 19.00 gibt es (in Anwesenheit des Regisseurs Cem Kaya!) die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" über das türkische Exploitationkino. 8-)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Canisius » 9. Mär 2016, 22:45

ugo-piazza hat geschrieben:Noch ein paar Hinweise auf das Monatsprogramm im Metropolis:


Bei Anruf Mord: 10.3., 17.00, DF, 35mm!

Das Fenster zum Hof: 26.3., 17.00, DF oder 24.3., 19.00 bzw. 30.3., 21.15, OF


Spiel mir das Lied vom Tod: 12.3., 19.00 + 22.3., 17.00, DF

Mein Name ist Nobody: 17.3., 21.15 + 18.3., 17.00, DF (am 18.3. folgt um 20.00 das Bizarre-Cinema-Double-Feature!)


Und am 21.3. um 19.00 gibt es (in Anwesenheit des Regisseurs Cem Kaya!) die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" über das türkische Exploitationkino. 8-)


SMDLVT (35 mm?) und die Türkploitation-Doku interessieren mich brennend. Wenn 35mm gezeigt wird, werde ich den 22.3. ins Auge fassen. :nick:
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 575
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 9. Mär 2016, 22:58

Canisius hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Noch ein paar Hinweise auf das Monatsprogramm im Metropolis:


Bei Anruf Mord: 10.3., 17.00, DF, 35mm!

Das Fenster zum Hof: 26.3., 17.00, DF oder 24.3., 19.00 bzw. 30.3., 21.15, OF


Spiel mir das Lied vom Tod: 12.3., 19.00 + 22.3., 17.00, DF

Mein Name ist Nobody: 17.3., 21.15 + 18.3., 17.00, DF (am 18.3. folgt um 20.00 das Bizarre-Cinema-Double-Feature!)


Und am 21.3. um 19.00 gibt es (in Anwesenheit des Regisseurs Cem Kaya!) die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" über das türkische Exploitationkino. 8-)


SMDLVT (35 mm?) und die Türkploitation-Doku interessieren mich brennend. Wenn 35mm gezeigt wird, werde ich den 22.3. ins Auge fassen. :nick:


Das Programmheft sagt leider nichts von 35mm, ich gehe daher von DCP aus.

(In der Prä-Digital-Ära hab ich den schon mal als 35er gesehen :nick: )
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Canisius » 9. Mär 2016, 23:08

ugo-piazza hat geschrieben:
Canisius hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Noch ein paar Hinweise auf das Monatsprogramm im Metropolis:


Bei Anruf Mord: 10.3., 17.00, DF, 35mm!

Das Fenster zum Hof: 26.3., 17.00, DF oder 24.3., 19.00 bzw. 30.3., 21.15, OF


Spiel mir das Lied vom Tod: 12.3., 19.00 + 22.3., 17.00, DF

Mein Name ist Nobody: 17.3., 21.15 + 18.3., 17.00, DF (am 18.3. folgt um 20.00 das Bizarre-Cinema-Double-Feature!)


Und am 21.3. um 19.00 gibt es (in Anwesenheit des Regisseurs Cem Kaya!) die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" über das türkische Exploitationkino. 8-)


SMDLVT (35 mm?) und die Türkploitation-Doku interessieren mich brennend. Wenn 35mm gezeigt wird, werde ich den 22.3. ins Auge fassen. :nick:


Das Programmheft sagt leider nichts von 35mm, ich gehe daher von DCP aus.


Das ist doof. :|
ugo-piazza hat geschrieben:(In der Prä-Digital-Ära hab ich den schon mal als 35er gesehen :nick: )


Das ist schön...für dich. :P
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 575
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Canisius » 16. Mär 2016, 19:56

Wer kommt am Freitag zur Todesgöttin und den Söldnern ohne Gnade?

Ich bin dabei, wenn entweder ne Afterfilm-Party stattfindet oder sich eine Übernachtungsmöglichkeit findet. :)
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 575
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 17. Mär 2016, 19:33

Are you ready, Bux? :mrgreen:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

web tracker