Bizarre Cinema in Hamburg

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Santini » 3. Mär 2010, 20:55

ugo-piazza hat geschrieben:Den Ferrara hab ich leider verpasst, aber zum Giallo am 14. bin ich wieder dabei. 8-)


Natürlich bist Du das. 8-)

(Ist übrigens auch ein Zitat aus Highlander. :D )
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5106
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon dr. freudstein » 3. Mär 2010, 21:29

ugo,

das will ich hoffen, dass du mal wieder dabei bist.
du hast gewisse verpflichtungen zu erfüllen in deiner ehrenamtlichen tätigkeit als filmfreak.

nicht, dass du kündigst so wie ich.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 3. Mär 2010, 22:09

Der Film lief ja seinerzeit bereits bei Delirio italiano, aber von guten Gialli kann man nicht genug bekommen...

Und am 14. bin ich eh in Hamburg.

Vielleicht komme ich gar am 13. zur Börse nach über zwei Jahren Abstinenz, schaun mer mal.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7974
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon buxtebrawler » 7. Mär 2010, 20:09

Ich war heute bei "Dead Of Night" (alias "Deathwatch", Bob Clark) im B-Movie. Da der Film diesmal nicht auf 35 mm, sondern 16 mm vorlag, verzögerten anfängliche technische Probleme den Beginn der Vorführung um ca. zehn bis 15 Minuten. Dafür lief der etwas rotstichige Film im Originalton dann aber ohne Murren, aber leider mit mind. einem heftigen Zensurschnitt, durch. Vorher versorgte Jan Minck das Publikum (ich schätze 20 bis 25 Gäste) mit Hintergrundinformationen und ordnete "Dead Of Night" in eine Reihe anderer Filme mit der Grundthematik veränderter Kriegsheimkehrer, z.B. den ersten "Rambo", ein.

Trailer wurden diesmal von "Madhouse" (Vincent Price) und "The Texas Chainsaw Massacre" (Original) gezeigt.

"Dead Of Night" gefiel mir gut bis sehr gut und ich bin froh, eine Gelegenheit bekommen zu haben, den Film zu sehen. Die deutsche Bootleg-Scheibe soll ja von grottiger Qualität sein und ist außerdem vergriffen und e-m-s hat es ja leider nie gebacken bekommen, den Film wie geplant zu veröffentlichen. Sehr schade, eine vernünftige deutschsprachige DVD-Auswertung ist dringend vonnöten! Ausführlichere Kritik folgt im Filmtagebuch.

Vorher hab ich mir in einem Imbiss abermals ansehen müssen, wie St. Pauli verliert, aber das ist eine andere Geschichte...

Nächste Woche dann also wieder mit voller Gefolgschaft? :prost:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon buxtebrawler » 7. Mär 2010, 20:11

Das B-Movie-Programm außerhalb der Bizarre-Cinema-Reihe klingt auch interessant:

Maslohs.de präsentiert Horror, Trash und andere Kuriositäten: Kleine und große Blutsauger

Die beiden Insektendokumentationen bieten nicht nur Wissenswertes, sondern sind zugleich ein sehr spannendes, faszinierendes und vergnügliches Filmerlebnis.
Legion der Vampire ist eine schräge Horrorkomödie, die bitterbösen Humor und bissige Untote mit derben Splatterszenen vereint.
Infos und Trailer unter http://www.maslohs.de

Carabus (mit Vorfilm: Hirschkäfer, 15 Min.)
Deutschland 2009, 64 Min., Regie: Reinhard Weidlich
Freitag, 12.03.2010, 20:00 Uhr

Legion der Vampire
USA 2008, 88 Min., Regie: Barak Epstein, Blair Rowan
Freitag, 12.03.2010, 22:15 Uhr
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Onkel Joe » 7. Mär 2010, 21:11

buxtebrawler hat geschrieben:Ich war heute bei "Dead Of Night" (alias "Deathwatch", Bob Clark)


Hier durfte wohl Tom Savini erstmals SFX ausführen und das eine oder andere Vietnam Problem bzw. den balast als diesen loswerden.So zumindest geschehen laut seiner eigenen Aussagen!!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13653
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon dr. freudstein » 8. Mär 2010, 17:51

näxten sonntag mit halber gefolgschaft. herr santini ist privat unabkömmlich, da seine großspurigen versprechen, diese zu beschleunigen, einer überschätzung seiner pädagogischen fähigkeiten eine teilnahme am normalen, öffentlichen leben zunichte machen.
aber ich bin wieder dabei und evt. auch OLI.
sorry, aber ich war erst 11:30 zu hause. es hat durchgehend geschneit in HH. gruß vom tobi!!
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon buxtebrawler » 9. Mär 2010, 10:31

Wie jetzt? Die Nacht der rollenden Köpfe ohne Santini?! :o
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Reinifilm » 9. Mär 2010, 10:53

buxtebrawler hat geschrieben:Legion der Vampire
USA 2008, 88 Min., Regie: Barak Epstein, Blair Rowan
Freitag, 12.03.2010, 22:15 Uhr

Zu dem hatte ich auch mal 'nen längeren Artikel geschrieben: http://www.gamesunit.de/reviews.html?artid=25419
Spaßiges Ding, wenn man nichts Schöngeistiges erwartet! :D
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3346
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Santini » 10. Mär 2010, 14:14

Im Metropolis Kino gibt es im März u. A. ein Special zu Sophia Loren.

Bild

Demzufolge laufen so einige Filme von bzw. mit ihr. ;)

Außerdem:

150prozent MADE IN HAMBURG:

Polizeirevier Davidswache

BRD 1964, Jürgen Roland 101 min.

Mit Wolfgang Kieling, Hannelore Schroth, Günther Ungeheuer

»Alltag im Polizeirevier Davidswache auf St. Pauli, Hamburg. Und ein ganz normaler Alltag dort sieht für Hauptwachtmeister Glanz so aus: Diebstahl, Einbruch, Totschlag, Körperverletzung … und an diesem Abend will er seine Tochter Lilo, die er schon lange nicht mehr gesehen hat, vom Bahnhof abholen. Doch an diesem Tag wird auch Bruno aus dem Gefängnis entlassen, ein brutaler Gangster, den Glanz vor Jahren selbst zur Strecke und hinter Gittern gebracht hatte. Ein Klassiker des deutschen Polizeifilms in einem bewusst realistisch gehaltenen Reportagestil.«
18.3. 19.00

Die Eingeschlossenen von Altona • DF (ebenfalls mit Sophia Loren)
I Sequestrati di Altona/Les séquestrés d’Altona

F/I 1962, Vittorio De Sica 114 min.

Mit Maximilian Schell, Sophia Loren, Frederic March, Robert Wagner

Der innere Verfall einer Hamburger Großindustriellenfamilie vor dem Hintergrund der unbewältigten deutschen Vergangenheit: Franz, der Sohn des Hauses (gespielt von Maximilian Schell), verlässt seit seiner Rückkehr aus dem Krieg sein Zimmer nicht mehr und empfängt nur seine Schwester Leni, mit der er ein inzestuöses Verhältnis hat … Les séquestrés d'Altona verdanken ihre Entstehung dem Plan Sartres, das Thema Algerien zu dramatisieren. Sartre verlegte die Handlung nach Deutschland, ohne damit den Appell an das französische Gewissen abzuschwächen.
20.3. 17.00

Der Arzt von St. Pauli

BRD 1968, Rolf Olsen 101 min.

Mit Curt Jürgens, Dieter Borsche, Horst Naumann

Kein Gott in Weiß, sondern ein Retter in der Not. Im Wartezimmer von Dr. Jan Diffring geben sich Huren, Zuhälter und St.-Pauli-Ganoven die Klinke in die Hand. Jans Bruder Klaus ist anders: Der geldgeile Mediziner erpresst zur Abtreibung gezwungene Frauen und schickt sie später auf den Strich … Klischee ahoi: Hier wartet ein echter Nostalgietrip über die Reeperbahn!
20.3. 19.00

Supermarkt

BRD 1973, Roland Klick 80 min.

Mit Charly Wierzejewski, Walter Kohut, Eva Mattes, Michael Degen

Da ist einer auf der Flucht, die ganze Zeit, und kann seinem Leben doch nicht entkommen. Ein Kleinkrimineller auf der Suche nach Halt, den er nicht bekommt. Am Ende der Überfall und das große Geld. Und an seinen Fersen klebt die bewegte Handkamera von Jost Vacano (Das Boot).
19.3. 21.15


Hamburgo - die beste Stadt der Welt. 8-)
;)
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5106
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

web tracker