Animationsfilmwochen im Hamburger B-Movie, April 2015

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Animationsfilmwochen im Hamburger B-Movie, April 2015

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2015, 00:01

Graphic in Motion

Für diesen Monat haben wir preisgekrönte und ergreifende
Animationsfilme aus verschiedensten Teilen der Welt zusammen gesucht.
Sie lassen uns teilhaben an dem Leid durch Krieg und Vertreibung, sind
voller Mut und Zuversicht und erzählen von dem Beginn der
Alzheimererkrankung, von Freundschaft, Zusammenhalt und dem Kampf
gegen Vorurteile und vom absurden Alltag. Zum Weltautismus-Tag am 2.
April beginnen wir den Monat mit zwei Filmen, die sich diesen
besonderen Menschen widmen. Zusätzlich veranstalten wir zwei spannende
Trickfilmnachmittage für Kinder ab 5 Jahren mit einem Blick hinter die
Kinokulissen.

***

Das Programm:

María y Yo (Maria and I)
Donnerstag, 02. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 19. April, 19:00 Uhr
Donnerstag, 23. April, 21:30 Uhr

Mary & Max
Donnerstag, 02. April, 21:00 Uhr
Donnerstag, 09. April, 21:00 Uhr
Samstag, 18. April, 20:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 20:00 Uhr

American Splendor
Samstag, 04. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 23. April, 19:00 Uhr
Donnerstag, 30. April, 21:00 Uhr

Q-Movie Bar Präsentiert: The Invisible Men
Samstag, 04. April, 22:00 Uhr

Flimmerstunde - DEFA Kurzfilme für Kinder
Sonntag, 05. April, 16:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 16:00 Uhr

Ernest & Célestine
Sonntag, 05. April, 18:00 Uhr
Donnerstag, 16. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr

Wrinkles
Sonntag, 05. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 16. April, 21:00 Uhr

Alois Nebel
Donnerstag, 09. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 19. April, 21:00 Uhr
Samstag, 25. April, 22:00 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Buchbiografien
Freitag, 10. April, 20:00 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Fahrt ans Ende der Nacht
Freitag, 10. April, 22:30 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Heimsuchung / Sag mir Mnemosyne
Samstag, 11. April, 20:00 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Autumn / Buffalo Juggalos / Riding My
Tiger
Samstag, 11. April, 22:30 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Sud
Sonntag, 12. April, 18:00 Uhr

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: De l'autre côté
Sonntag, 12. April, 20:00 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Buy Buy St. Pauli
Dienstag, 14. April, 20:00 Uhr

Pequeñas Voces
Samstag, 18. April, 22:00 Uhr
Samstag, 25. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 30. April, 19:00 Uhr

Midnightmovie: In the Name of the Son
Samstag, 18. April, 23:59 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Jakarta Disorder
Dienstag, 28. April, 20:00 Uhr

***

Die Filme im Einzelnen:

María y Yo (Maria and I)

ES, 2010, 80 min, OmeU, digital

Regie: F. Fernández de Castro

María, 14 Jahre, hat Autismus. Der Film erzählt mit viel Ironie und
Ehrlichkeit über eine Reise von María und ihrem Vater Miguel Gallardo,
zu einem Hotel auf den Kanaren.
Im Jahr 2007 veröffentlichte der Illustrator und Comiczeichner Miguel
Gallardo den Comic "María y Yo". Darin beschreibt er auf lustige,
liebevolle und berührende Weise das Leben seiner Tochter, die Autismus
hat. 2010 wurde der Comic als Animation gemischt mit dokumentarischen
Aufnahmen verfilmt.

Vorfilm: Hopfrog
RUS 2012, 5'07 Min., ohne Dialog, Regie: Leonid Shmelkov

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=lYtW7bA ... ature=plcp


Donnerstag, 02. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 19. April, 19:00 Uhr
Donnerstag, 23. April, 21:30 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=04/15#5


***

Mary & Max

AU, 2009, 90 min, 35mm, OmU

Regie: A. Elliot
Darsteller: Toni Collette, Phillip Seymore Hoffman

Das einsame australische Mädchen Mary und der kauzige New Yorker Max
verbindet eine tiefschürfende Brieffreundschaft über grundlegenden
Fragen, wie: "Schrumpfen Schafe wenn es regnet?"
Für die Animationen in Stop-Motion-Technik entwarf Adam Elliot
zunächst jede Figur am Zeichenbrett in den verschiedensten Posen.
Diese Zeichnungen wurden von einem Team von Modellbauern möglichst
detailgetreu in die Knetskulpturen umgesetzt. Da es sehr schwierig
war, die kurmm und schiefe Ästhetik genau wiederzugeben, schaffte das
Team im Durchschnitt nur zweieinhalb Minuten des Film pro
Woche.(http://generator.acmi.net.au/makers/ani ... on-process)

Vorfilm: Whodunnit??
D 2014, 6'43 Min., engl. OF, Regie: Jim Lacy

Trailer:

http://www.kino.de/kinofilm/mary-und-ma ... net/122638


Donnerstag, 02. April, 21:00 Uhr
Donnerstag, 09. April, 21:00 Uhr
Samstag, 18. April, 20:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=04/15#6


***

American Splendor

USA, 2003, 101 min, 35mm, DF

Regie: S. Springer Berman, P. Pulcini
Darsteller: Paul Giamatti, Josh Hutcherson, Hope Davis

Amüsante Verfilmung des Lebens des Eigenbrötlers Harvey Pekars (Paul
Giamatti), der durch den berühmten Zeichner Robert Crumb zum Held
vieler Comics wurde.
Basierend auf realen Ereignissen, erzählt der Film vom Leben Harvey
Pekars, der schon als eigenbrötlerisches Kind mit sich und der Umwelt
haderte. In der Verwaltung eines Krankenhauses hat er nicht sein
Glück, sondern ein Auskommen gefunden. Begeistert ist er von Jazz und
Comics. Eines Tages begegnet er Robert Crumb, der von den Notizen
Pekars begeistert ist. Crumb bietet Pekar an, dessen "Erzählungen" zu
bebildern. Aus der Zusammenarbeit entsteht schließlich die Comicserie
"American Splendor", die ausschließlich auf Harvey Pekars Leben
zurückgeht. Der Film ist eine Mischung aus fiktionalem Drama,
Animation und Dokumentation über den legendären Comic-Book-Autor.
American Splendor ist ein witziger, teils tragischer Film, der in
keinster Weise nur ein Comic-begeistertes Publikum anspricht, da er
eine außergewöhnliche Lebensgeschichte in filmisch überzeugender Form
erzählt(...), die den beim Sundance Festival mit dem Preis der Grand
Jury ausgezeichneten Film so sehenswert macht. (critic.de)

Am Donnerstag, 23.04. mit Einführung von Prof. Dr. Astrid Böger
(Leiterin der Arbeitsstelle für Graphische Literatur an der
Universität Hamburg )

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=V680UI8TxDA


Samstag, 04. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 23. April, 19:00 Uhr
Donnerstag, 30. April, 21:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=04/15#8


***

Q-Movie Bar Präsentiert: The Invisible Men

Israel/Palästina/NL, 2012, 68 min, digital, OmeU

Regie: Yariv Mozer

"The Invisible Men" zeigt Schicksale schwuler Palästinenser, die von
ihren Familien verstoßen wurden oder fliehen mussten und versteckt
illegal in Tel Aviv leben. Werden sie von israelischen
Sicherheitskräften entdeckt, schiebt man sie als illegale Einwanderer
in die Palästinensergebiete ab, wo ihr Leben bedroht ist. In Form von
Interviews, Treffen und Beobachtungen des alltäglichen Lebens und
Versteckens erzählt der Dokumentarfilm die Geschichten dreier
palästinensischer Schwuler: Louie, 32 Jahre alt, versteckt sich seit 8
Jahren in Tel Aviv. Der 24-jährige Abdu wurde als schwul in Ramallah
denunziert, der Spionage beschuldigt und von palästinensischen
Sicherheitskräften gefoltert. Faris, 23 Jahre alt, flüchtete aus dem
Westjordanland nach Tel Aviv, nachdem seine Familie versucht hatte,
ihn zu töten. Ihre einzige Chance ist, Asyl außerhalb Israel und
Palästina zu erhalten und ihre Heimat zu verlassen. Mit
Überraschungsvorfilm.
Nach dem Film Bar mit leckeren Cocktails!

http://www.q-movie-bar.de/


Samstag, 04. April, 22:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#13


***

Flimmerstunde - DEFA Kurzfilme für Kinder

DDR, 1958-1978, 90 min, 35mm

Regie: Günter Rätz, Christl Wiemer, Monika Anderson, Katja Gregori,
Kurt Weiler

Was macht der alte Herr Winter wenn der Frühling kommt? Wie kommen
Sterne wieder an den Himmel, wenn sie einmal gefallen sind? Wie und
warum bringt ein phantasievolles Kind die Leute zum Lächeln und
erschreckt andere ? Wie kann man die Angst mit Hilfe guter Freunde
besiegen und warum ist nicht gleich alles, was kaputt ist Müll?
Antworten darauf bekommen Kinder ab 5 Jahren in unserem
Kinderkurzfilmprogramm.



Sonntag, 05. April, 16:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 16:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#12


***

Ernest & Célestine

FR/BE/LU, 2010, 80 min, digital, DF

Regie: S. Aubier, V. Patar, B. Renner

Konventionen sind schwer zu durchbeißen, auch für eine Maus und einen
Bären, die ihrer Kunst nachgehen und gerne Freunde sein wollen. Toller
Film mit wunderschönen Bildern.
Die Geschichte basiert auf einer Bilderbuchserie des belgischen
Illustrators Gabrielle Vincent. Unter der Erde lebt die Maus Celestine
in einem Waisenhaus, in dem die Aufseherin Abend für Abend erzählt,
wie abscheulich die Bären oberhalb der Erde sind. Als sie Ernest
kennen lernt, muss sie feststellen, dass an all den Vorverurteilungen
nicht viel dran ist. Wahre Freundschaft kennt keine Klassen, keine
Rassen, keine Grenzen.
Die beiden Regisseure Aubier und Patar haben zuletzt das Publikum im
B-Movie mit ihrem Film "Panique au Village" bereits begeistert.

Vorfilm: Zebra
D 2013, 2'45 Min., ohne Dialog, Regie: Julia Ocker

Trailer:

http://www.kino-zeit.de/filme/trailer/ernest-celestine


Sonntag, 05. April, 18:00 Uhr
Donnerstag, 16. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 26. April, 18:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=04/15#7


***

Wrinkles

ES, 2012, 89 min, digital, OmeU

Regie: I. Ferreras
Darsteller: Martin Sheen, Matthew Modine

Die herzerwärmende und humorvolle Geschichte nach der Graphic Novel
"Arrugas" über Freundschaften im Altersheim und den Umgang mit
Alzheimer.
Gemeinsam mit anderen Patienten - dem eigensinnigen Miguel, der mit
kleinkrimineller Energie dem Heimalltag trotzt, Doña Rosario, die
glaubt, im Orientexpress gen Istanbul zu reisen, und dem Ehepaar
Dolores und Modesto, denen Alzheimer nur noch eine gemeinsame
Erinnerung gelassen hat - nimmt Emilio den Kampf gegen das Vergessen
auf.
Mit feiner Beobachtungsgabe, leisem Humor und viel Empathie blickt
Paco Roca auf Menschen, die zumeist ein Leben abseits der allgemeinen
Wahrnehmung fristen. (reprodukt)

Vorfilm: Two Films About Loneliness
GB 2014, 5'33 Min., ohne Dialog, Regie: Christopher Eales, Will
Bishop-Stephens

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=mZUea1yIWKQ


Sonntag, 05. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 16. April, 21:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=04/15#9


***

Alois Nebel

CZ/D/SK, 2011, 85 min, digital

Regie: T. Lunák

Krieg und Vertreibung hinterlassen tiefe Spuren - 1945 wie heute - die
auch nach Jahren der Verdrängung ans Tageslicht kommen. Eine
bildgewaltige Verfilmung der gleichnamigen tschechischen Graphic Novel.
Mit "Alois Nebel" legt Tomás Lunák eine Verfilmung der gleichnamigen
tschechischen graphic novel vor. Ähnlich wie "Waltz with Bashir"
behandelt auch dieser Film ein bisher unzureichend aufgearbeitetes
Kapitel der Zeitgeschichte: die Vertreibung der Sudetendeutschen aus
der Tschechoslowakei unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. (...)
"Alois Nebel" wurde im Rotoskopie-Verfahren erstellt. Dabei wird
zunächst die gesamte Handlung als Realfilm mit echten Schauspielern
gedreht. Dieser Film wird auf eine Glasscheibe projiziert und dort
Bild für Bild abgezeichnet, wodurch erst der eigentliche
Animationsfilm entsteht. (...) Zugleich wurde "Alois Nebel" so weit
verfremdet, dass eine tatsächlich filmische graphic novel entstanden
ist. Die visuelle Gestaltung des Films ist schlicht herausragend:
Völlig zurecht wurde er 2012 als bester europäischer Animationsfilm
ausgezeichnet. (http://kunstundfilm.de/2013/12/alois-nebel/)
Am 09.04. 19:00 Uhr mit Einführung von Aileen Pinkert (Universität
Hamburg - Institut für Medien und Kommunikation)

Vorfilm: Un Jour
F 1998, 4'10 Min., OmU, Regie: Marie Paccou

Trailer und weitere Infos:

https://www.youtube.com/watch?v=1j0U5_z ... ois-nebel/


Donnerstag, 09. April, 19:00 Uhr
Sonntag, 19. April, 21:00 Uhr
Samstag, 25. April, 22:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#10


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Buchbiografien



08. bis 12. April 2015 (im B-Movie nur Freitag bis Sonntag)
Auch in diesem April ist das B-Movie wieder Festivalkino der
dokumentarfilmwoche hamburg. Die drei Programme der Sektion
Unformatiert präsentieren unterschiedliche experimentelle
Herangehensweisen an das Dokumentarische am Freitag und Samstag. Auch
am Sonntag bleibt es experimentell: in unserer Retrospektive über die
belgische Filmemacherin Chantal Akerman.
Ausführliche Infos gibt es im Programmheft der dokumentarfilmwoche
sowie online auf

http://dokfilmwoche.com/index.php?id=1047


Freitag, 10. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#14


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Fahrt ans Ende der Nacht




http://dokfilmwoche.com/index.php?id=1035


Freitag, 10. April, 22:30 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#21


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Heimsuchung / Sag mir Mnemosyne




http://dokfilmwoche.com/index.php?id=10 ... hp?id=1038


Samstag, 11. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#22


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Autumn / Buffalo Juggalos / Riding My
Tiger




http://dokfilmwoche.com/index.php?id=10 ... hp?id=1040


Samstag, 11. April, 22:30 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#23


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Sud




http://dokfilmwoche.com/index.php?id=1055


Sonntag, 12. April, 18:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#24


***

12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: De l'autre côté




http://dokfilmwoche.com/index.php?id=1056


Sonntag, 12. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#25


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Buy Buy St. Pauli

D, 2014, 86 min, digital

Regie: Irene Bude, Olaf Sobczak, Steffen Jörg

Die Esso-Häuser stehen exemplarisch für einen überall stattfindenden
Verdrängungsprozess. Der Film begleitet den Kampf der Bewohner_innen
und Aktivist_innen und stellt wichtige Fragen: War der Abriss
unvermeidbar? Darf Kaputtbesitzen belohnt werden?
Zu Gast sind die Filmemacher und die Filmemacherin.
Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 14. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#16


***

Pequeñas Voces

CO, 2010, 76 min, digital, OmU

Regie: J. E. Carrillo, Oscar Andrade

Vier Kinder erzählen von ihren Gewalterfahrung im Konflikt zwischen
Regierung, Paramilitärs und der FARC. Ihre Zeichnungen dienen als
grafisches Drehbuch eines beeindruckenden Dokumentarfilms.
"Pequeñas Voces" ist ein animierter Dokumentarfilm, welcher sich auf
Interviews und Zeichnungen aus Kinder-Workshops in Kolumbien stützt.
Die kolumbianischen Kinder, die am Projekt teilnahmen, sind zwischen
8- und 13 Jahren alt. Sie sind inmitten von Gewalt und Chaos
aufgewachsen. Der Film kombiniert ihre Zeichnungen mit ihren Stimmen.
So teilen sie uns auf direkte Weise ihre Ängste, aber auch ihre
Hoffnungen und Träume mit. (trigon-film)

Vorfilm: Hanging Around
D 2010, 2'40 Min., ohne Dialog, Regie: Tinka Stock, Sébastien Wolf

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=rElMstA1kSI


Samstag, 18. April, 22:00 Uhr
Samstag, 25. April, 20:00 Uhr
Donnerstag, 30. April, 19:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#11


***

Midnightmovie: In the Name of the Son

F, 2012, 80 min, OmU, digital

Regie: Vincent Lannoo
Darsteller: Astrid Whettnall, Philippe Nahon

Elisabeth hat einen liebenden Mann, zwei vielversprechende Söhne und
eine Radio-Talkshow namens "Das lebende Wort", in dem sie ihre
Zuhörermit viel Einfühlungsvermögen in Glaubensfragen berät. Dann
allerdings folgt eine Hiobsbotschaft auf die nächste und die
"spirituelle Apokalypse" bricht herein (epd Film).Eine tragikomische,
bitterböse Gesellschaftssatire über christlichen Fundamentalismus und
Bigotterie in der römisch-katholischen Kirche.

Samstag, 18. April, 23:59 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#15


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Jakarta Disorder

AT, 2013, 87 min, digital

Regie: Ascan Breuer

Ein Slum soll einem glänzenden millionenschweren Wohnprojekt weichen,
doch seine Bewohner testen die junge Demokratie Indonesiens. Der Film
begleitet zwei Frauen, die sich gegen die Gentrifizierung und für die
neu erlangte Teilhabe engagieren.
Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 28. April, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=04/15#17


***

Alle Termine im Überblick:

Mittwoch, 01. April
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. www.hoerbar-ev.de
http://www.hoerbar-ev.de/


Donnerstag, 02. April
19:00 Uhr: María y Yo (Maria and I)
21:00 Uhr: Mary & Max

Samstag, 04. April
20:00 Uhr: American Splendor
22:00 Uhr: Q-Movie Bar Präsentiert: The Invisible Men

Sonntag, 05. April
16:00 Uhr: Flimmerstunde - DEFA Kurzfilme für Kinder
18:00 Uhr: Ernest & Célestine
20:00 Uhr: Wrinkles

Mittwoch, 08. April
21:00 Uhr: Hörbar-Konzert: Stark bewölkt: Ilia Belorukov und Kurt
Liedwart
http://www.hoerbar-ev.de/


Donnerstag, 09. April
19:00 Uhr: Alois Nebel
21:00 Uhr: Mary & Max

Freitag, 10. April
20:00 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Buchbiografien
22:30 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Fahrt ans Ende der Nacht

Samstag, 11. April
20:00 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Heimsuchung / Sag mir
Mnemosyne
22:30 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Autumn / Buffalo Juggalos
/ Riding My Tiger

Sonntag, 12. April
18:00 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: Sud
20:00 Uhr: 12. Dokumentarfilmwoche Hamburg: De l'autre côté

Dienstag, 14. April
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Buy Buy St. Pauli

Mittwoch, 15. April
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. www.hoerbar-ev.de
http://www.hoerbar-ev.de/


Donnerstag, 16. April
19:00 Uhr: Ernest & Célestine
21:00 Uhr: Wrinkles

Samstag, 18. April
20:00 Uhr: Mary & Max
22:00 Uhr: Pequeñas Voces
23:59 Uhr: Midnightmovie: In the Name of the Son

Sonntag, 19. April
19:00 Uhr: María y Yo (Maria and I)
21:00 Uhr: Alois Nebel

Mittwoch, 22. April
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. www.hoerbar-ev.de
http://www.hoerbar-ev.de/


Donnerstag, 23. April
19:00 Uhr: American Splendor
21:30 Uhr: María y Yo (Maria and I)

Samstag, 25. April
20:00 Uhr: Pequeñas Voces
22:00 Uhr: Alois Nebel

Sonntag, 26. April
16:00 Uhr: Flimmerstunde - DEFA Kurzfilme für Kinder
18:00 Uhr: Ernest & Célestine
20:00 Uhr: Mary & Max

Dienstag, 28. April
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Jakarta Disorder

Mittwoch, 29. April
20:00 Uhr: RE:FOKUS, monatliches Treff en audiovisueller Kultur.
Bilder, Sounds und deren Zusammenspiel, audiovisuelle Kunst und
Austausch über aktuelle Entwicklungen. Programm: 21:00 - 22:00 Uhr

Donnerstag, 30. April
19:00 Uhr: Pequeñas Voces
21:00 Uhr: American Splendor
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker