70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon jogiwan » 23. Nov 2011, 20:39

Bitte um eure Hilfe. Der durchschnittliche Exploitation-Film der Siebziger-Jahre kennt ja eigentlich klare Geschlechterrollen: der Mann ist stark, trinkfest und potent, während Frauen zumeinst Opfer und Homosexuelle nur am Rande vertreten sind. Klar gibt es zielgruppen-orientieren Lesbo-Sex in WiPs und Rape´n Revenge, aber auch da ist es eher selten die Frau, die zurückschlägt, sondern eher Mann, Eltern, etc. aus dem Umfeld des Opfers.

Ich bin aber auf der Suche nach Exploitation-Filme, die eben aus dieser Ecke ausscherren und entgegen üblichen Sehgewohnheiten ungewöhnliche Titelfiguren samt Geschlechterrollen in den Hauptrollen präsentieren, eine (angedeutete) schwul/lesbische oder auch für die Zeit ungewöhnlich feministische Tendenzen haben. Eben "Mörderische Frauen" und "Gayracula" würde mir da spontan einfallen, oder auch ev. noch "I spit on your grave". Im Netz habe ich Filme wie "Pink Angels" und "Caged Men and one woman" gefunden.

Bücher und Artikel über das Thema aus dem Mainstream-Bereich gibts ja viele, aber so richtig scheint sich mit dem Thema im Schundbereich ja noch niemand auseinander gesetzt zu haben. Hat jemand Film-Tipps für mich? Gerne auch aus der Literatur-Ecke oder Links. Thx! :jogi:

PS: Ganz blöde, aber durchaus ernstgemeinte Frage: gibts eigentlich auch Western mit Homo-Thematik oder wäre das ein Tabu-Bruch gewesen?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24730
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon DrDjangoMD » 23. Nov 2011, 20:58

Hier mal eine kleine Liste Italowestern mit weiblichen Hauptfiguren (einige auch als französischer Co-Produktion, zwar eher aus den 60ern, aber wenn du schon mal nach Western fragst). Es sind nicht viele, aber auf die schnelle fallen mir nicht mehr ein:

:rambo: Blaue Bohnen für ein Halleluja :( :thdown: :thdown: :thdown:
Petroleum-Mietzen
Frauen, die durch die Hölle gehen
Mein Körper für ein Pokerspiel
Viva Maria!
Tina räumt auf

Schwulenthematik im (Italo)Western wüsste ich auf die schnelle nicht. Es sei denn du zählst die deutschen Synchros mit, die in Klamaukwestern bestrebt waren so viele Nebencharaktere wie möglich anzuschwulen. Es gibt auch einige Western, die eine intensive Männerfreundschaft zeigen wie "Der Tod sagt Amen" nur von homosexuell würde ich da nicht sprechen (meist hat der "wichtigere" der beiden Helden, im genannten Beispiel mein Anthönchen, auch eine instant Liebschaft)
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon DrDjangoMD » 23. Nov 2011, 21:02

Doch halt "Töte Django"!!! "Töte Django" aka. "Django - Leck staub von meinem Colt" hat ganz klare Anspielungen, dass Roberto Camardiels Charakter und seine Leutchen homosexuell sind. Selbst eine Of-Screan-Vergewaltigung eines jungen Mannes haben sie zu verantworten.
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon Arkadin » 23. Nov 2011, 21:03

jogiwan hat geschrieben:PS: Ganz blöde, aber durchaus ernstgemeinte Frage: gibts eigentlich auch Western mit Homo-Thematik oder wäre das ein Tabu-Bruch gewesen?


J-ein. Die Bösen in "Töte, Django" sind homosexuell gezeichnet. Dann gibt es noch einen Western von Andy Warhol mit dem schönen Titel "Lonesome Cowboys". Aber das zählt irgendwie nicht. Ebenso wie "Brokeback Mountain", gelle? Aber sonst hält sich das Genre - bis auf Nebenfiguren . dort meines Wissens nach bedeckt. Ich meine aber, es gäbe einen Giallo mit einem homosexuellen Helden. Aber da könnte ich mich irren.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7378
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon jogiwan » 23. Nov 2011, 21:08

Danke euch Beiden schon mal!

Kennt eigentlich jemand diesen "Der Schlächter"? Da ist der Mörder ja angeblich auch eine Transe, oder? Mir fällt sonst auch noch "Die Sonntagsfrau" ein, in der Jean-Louis Trintignant ja einen schwulen Charakter verkörpert, dem sein Freund hops geht. Aber gerade im Grindhouse-Sektor sollte es ja schon ein paar Titel geben...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24730
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon DrDjangoMD » 23. Nov 2011, 21:12

jogiwan hat geschrieben:Danke euch Beiden schon mal!

Kennt eigentlich jemand diesen "Der Schlächter"? Da ist der Mörder ja angeblich auch eine Transe, oder? Mir fällt sonst auch noch "Die Sonntagsfrau" ein, in der Jean-Louis Trintignant ja einen schwulen Charakter verkörpert, dem sein Freund hops geht. Aber gerade im Grindhouse-Sektor sollte es ja schon ein paar Titel geben...


Naja die diversen Caligulas sind zumindest bi-sexuell und um bei den Gialli zu bleiben: Die beiden sind zwar keine Hauptcharaktere, da die Filme aber so bekannt sind sollten sie schon genannt werden: Carlo aus "Profondo Rosso" und der Privatdetektiv aus "Die Neunschwänzige Katze"
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon jogiwan » 23. Nov 2011, 21:35

Die "Calis" sind ja eher historisch und Carlo und der Schnüffler eher Nebendarsteller.

Kennt jemand den hier?

Bild

"a different kind of brotherly love..." :angst:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24730
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon buxtebrawler » 23. Nov 2011, 22:22

Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon jogiwan » 23. Nov 2011, 22:25

Dagmar Lassander ist immer mein Fall ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24730
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: 70er-Exploitation-Filme mit Queer- & Feminismus-Thematik

Beitragvon Adalmar » 24. Nov 2011, 01:30

Zum Thema Feminismus - und wo wir schon beim Stichwort Dagmar Lassander :knutsch: sind - sicher vor allem der wunderbare "Femina ridens".

Einfach herrlich abgefahren, wie hier der Spieß umgedreht wird.
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4323
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker