The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow (1964)

Söldner, Mutanten und Kriegshelden

Moderator: jogiwan

The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow (1964)

Beitragvon horror1966 » 17. Jun 2010, 19:46

Bild Bild





The last Man on Earth
(L' Ultimo uomo della Terra)
mit Vincent Price, Franca Bettoia, Emma Danieli, Giacomo Rossi-Stuart, Umberto Rau, Christi Courtland, Antonio Corevi, Hector Ribotta, Giuseppe Mattei
Regie : Ubaldo Ragona / Sidney Salkow
Drehbuch : Richard Matheson / Ubaldo Ragona
Kamera : Franco Delli Colli
Musik : Paul Sawtell / Bert Shefter
FSK 16
Italien / USA / 1964

Nach einer verheerenden Seuche ist die Menschheit nahezu ausgestorben. Alle die von der Krankheit dahingerafft wurden wandeln als untote Wesen, irgendwo angesiedelt zwischen Vampiren und Zombies, Nachts durch die menschenleeren Städte. Einzig Robert Morgan (Vincent Price) scheint der einzige verbliebene Mensch zu sein. Er macht sich jeden Tag aufs Neue auf die Jagd nach den Untoten um sie zu vernichten. Erst langsam erschließen sich die Zusammenhänge und letztlich muss sich Morgan fragen wer das ware Monster ist, in einer Welt die sich auf der Suche nach einer neuen Ordnung befindet.....


Endlich, nach etlichen Jahren ist dieser herrliche Klassiker 2008 auch in deutscher Sprache auf DVD erschienen. Es ist die erste Verfilmung des Roman's "I am Legend" von Richard Matheson. Mittlerweile gibt es ja 4 Verfilmungen dieses Roman's, doch meiner Meinung nach können weder "Der Omega Mann", noch "I am Legend" oder "I am Omega" an die Klasse dieses Originals heranreichen.

Vincent Price ist der Haupdarsteller dieses Films, der als letzter Mensch eine verheerende Seuche überlebt hat, die den Rest der Menschheit dahingerafft hat. Die Leichen erwachen wieder als eine Art Vampire zum Leben und veruchen jede Nacht, dem letzten Menschen habhaft zu werden.

In keiner der anderen Verfilmungen kommt die düstere und bedrohliche Endzeitstimmung so herrlich zum Ausdruck, wie in diesem Werk. Diese Tatsache wird meiner Meinung nach auch durch die s/w Optik noch zusätzlich verstärkt und unterstützt. Die hoffnungslose und äusserst deprimierende Stimmung, die der Film erzeugt, wird sehr gut zum Zuschauer transportiert, so das sich bei einem selbst ein beklemmendes Gefühl entwickelt, das einen den ganzen Film über begleitet und nicht mehr loslässt.

Diese düstere SCI/FI Version vom Ende der Menschheit wird in diesem Film am realistischsten und autentischsten dargestellt, man kann sich als Betrachter durchaus in die Geschehnisse einfühlen und malt sich aus ob so etwas wirklich passieren könnte. Allein die Vorstellung, vollkommen allein auf dieser Welt zu sein, jagt einem kalte Schauer über den Rücken. Was hier im Gegensatz zu den anderen Verfilmungen auch sehr positiv ins Gewicht fällt, ist die Tatsache, das hier auch eine ausführliche Rückblende stattfindet und zeigt, wie es zu der Katastrophe gekommen ist. Eine Sache, die zum Beispiel bei "Der Omega Mann" vollkommen vernachlässigt wurde. So ist es dem Zuschauer möglich, sich noch intensiver mit der Geschichte zu befassen und in sie einzutauchen.

Nebenbei war es auch "The last Man on Earth", der George A. Romero zu seinem "Night of the living Dead" inspirierte, eine Tatsache, die heute leider fast in Vergessenheit geraten ist, wie auch dieser Film selbst. Es wäre zu wünschen, das dieser Klassiker durch die neue DVD - veröffentlichung, bei der übrigens Bild und Ton erstklassige Qualität aufweisen, endlich die Beachtung erlangt, die er verdient hat.

"The last Man on Earth" ist eine sehr ernste und düstere Zukunftsversion, die hoffentlich nie eintreten wird. Vor allem im Gegensatz zum Remake "I am Legend" von 2007 ist dieser Film meiner Meinung nach um 2 Klassen besser. Dieser Film braucht keine FX, er besticht durch seine spannend erzählte Story und die aussergewöhnlich düstere und deprimierende Atmosphäre. Ein Film, den man auf jeden Fall nicht verpassen sollte.

Und mittlerweile hat die Firma Sunfilm diesen herrlichen Klassiker auch noch in einer Special Edition herausgebracht, die erstmals in Farbe erscheint und eine 90-minütige Doku über die größten Katastrophen der Menschheit beinhaltet, was eigentlich für jeden wirklichen Fan dieses Filmes ein Grund sein dürfte, sich auch diese Version in seine Sammlung einzuverleiben. Ich kann es nur als absoluten Genuß bezeichnen, dieses Meisterwerk jetzt auch in Farbe genießen zu können.

Wer jetzt eventuell die Befürchtung hat, das dem Film durch die Farbversion etwas von seiner genialen Atmosphäre verlorengeht, der sollte ganz beruhigt sein, denn meiner Meinung nach ist das überhaupt nicht der Fall. Es mag zu Beginn vielleicht etwas ungewohnt sein, das ist aber auch schon alles, denn egal, ob in s/w oder in Farbe, der Film büßt rein gar nichts von seiner ganz eigenen Faszination ein. So sollte man Sunfilm einmal seinen dank aussprechen, das sie es möglich gemacht haben, das man diesen herrlichen Klassiker jetzt wahlweise in zwei Versionen sehen kann und zusätzlich noch eine tolle Doku als Bonus erhält.



9/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon buxtebrawler » 17. Jun 2010, 20:12

Jau, guter Film. Den gibt's jetzt in Farbe? Hatte ich gar nicht mitbekommen. Ist 'ne Überlegung wert...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23595
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon horror1966 » 17. Jun 2010, 20:30

buxtebrawler hat geschrieben:Jau, guter Film. Den gibt's jetzt in Farbe? Hatte ich gar nicht mitbekommen. Ist 'ne Überlegung wert...



Jau, wurde letztes Jahr auch in Farbe herausgebracht und sieht gar nicht mal so übel aus.
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon italofreak1970 » 18. Jun 2010, 20:26

Sehr guter Film. Habe bisher nur die s/w Fassung, werde mir wohl aber bei gelegenheit auch die Farbfassung zulegen. Leider finde ich die dt.synchro nicht unbedingt gelungen. Irgenwie fehlen da die richtigen Umgebungsgeräusche.
italofreak1970
 
Beiträge: 244
Registriert: 01.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon Onkel Joe » 18. Jun 2010, 20:31

Der Film ist unglaublich gut und du hast recht, die Synchro ist irgendwie sehr geräusche arm.Es gibt zwar schlimmeres aber man hätte sich ruhig etwas mehr mühe geben könnnen bei diesem Klassiker.Ich selbst habe die S/W Fassung bei der ich auch bleibe, dieses nachcolorieren von filmen gefällt mir gar net.Meist ist es stümperhaft gemacht und bei solch alten Filmen nimmet es einfach den Flair des ganzen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14518
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon Arkadin » 19. Jun 2010, 16:01

Ja, ein sehr schöner und atmosphärischer Film. Viel besser als die doofe Charlton-Heston-Fassung, die ich so gar nicht mochte.
Was diese Nachfärben-Quatsch soll ,weiß ich auch nicht. Der Film ist schwarz-weiß und das ist gut so.
So etwas kann mich immer schrecklich aufregen. Das ist genau der selbe Mist, wie damals als Cinemascope-Filme gewaltsam auf 4:3 gepresst wurden, damit die Zuschauer sich nicht an den "komischen schwarzen Streifen" stören. Blödsinn :evil:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8094
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon buxtebrawler » 19. Jun 2010, 17:06

Die einzigen nachkolorierten Filme, die ich bewusst gesehen habe, waren die aus der Ray-Harryhausen-Sci-Fi-Box. Das gefiel mir bei jenen Filmen eigentlich sehr gut.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23595
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon Arkadin » 19. Jun 2010, 20:33

buxtebrawler hat geschrieben:Die einzigen nachkolorierten Filme, die ich bewusst gesehen habe, waren die aus der Ray-Harryhausen-Sci-Fi-Box. Das gefiel mir bei jenen Filmen eigentlich sehr gut.


Die habe ich auch. Okay, die Colorierung dort ist okay. Ist ja auch, soweit ich weiß, unter Harryhausens Aufsicht entstanden, der die Filme immer schon in Farbe hatte haben wollen (die wurden damals nur aus Kostengründen in s/w gedreht). Aber trotzdem... ich finde, man sollte von diesen "Modernisierungsversuchen" die Finger lassen. Das ist ja, als ob man in seinen altehrwürdigen Lieblings-SF-Film neue digitale Effekte , mehr Kreaturen und noch mehr Raumschiffe einbauen würde. Auf so eine Idee kommt ja auch kein vernünftiger Mensch. :twisted:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8094
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon Onkel Joe » 19. Jun 2010, 20:59

Arkadin hat geschrieben:Viel besser als die doofe Charlton-Heston-Fassung, die ich so gar nicht mochte.


Versuch den nochmal anzutesten, der ist eigentlich recht gut ;) .Ich bin kein großer Freund von Mr.Heston aber der Film hat etwas.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14518
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: The last Man on Earth - Ubaldo Ragona / Sidney Salkow

Beitragvon sid.vicious » 26. Jun 2010, 22:39

Ich habe es immer- und ich werde auch immer sagen, dass dieser Film ausser Konkurrenz ist. Das Remake mit Will Smith ist eine Beleidigung für Vincent Price.
Bild
Benutzeravatar
sid.vicious
 
Beiträge: 477
Registriert: 06.2010
Wohnort: Bochum
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Endzeit, Sci-Fi, Krieg"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker