Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Moderator: jogiwan

Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Onkel Joe » 1. Jan 2010, 23:02

Bild

Originaltitel: Hexen bis aufs Blut gequält

Herstellungsland: Deutschland / 1970

Regie: Michael Armstrong / Adrian Hoven

Darsteller: Herbert Lom, Olivera Vuco, Herbert Fux, Udo Kier, Michael Maien, Ingeborg Schöner, Johannes Buzalski, Gaby Fuchs,Günter Clemens, Doris von Danwitz u.A.

Story:

Die Geschichte spielt zur Zeit der Hexenverfolgung, als im Namen der Kirche Millionen Menschen hingerichtet wurden, nur weil man sie beschuldigte, Hexen zu sein.Der wohl härteste Hexenjäger kommt in ein Gebiet, in dem schon ein anderer Hexenjäger "arbeitet". Dieser Hexenjäger, der dort schon sein Werk verrichtet, ist ein "kleines Arschloch", der auch Frauen zu Hexen macht, wenn sie nicht mit ihm schlafen. Als die Vorboten des Count Cumberland (dem neuen Hexenjäger) in einem Lokal sind und mitbekommen wie eine Frau zur Hexe gemacht wird, bekommt das kleine Arschloch was es braucht! Er wird vom Foltermeister (Herbert Fux) mit der Peitsche durch die Kneipe geprügelt! Der Schüler des Count (Udo Kier) verliebt sich in das "arme" Mädchen. Bis zum Ende des Films wird dann munter umhergefoltert und vergewaltigt, wobei man sehen kann, dass so ziemlich jeder in diesem Film die Rolle eines "Arschlochs" spielt...

Was für ein Film, brutal und schonungslos wird dem Zuschauer vorgeführt was zur Zeit der Hexenverfolgung so an der Tagesordnung stand.Der Film ist wirklich hart und ein echtes kleinod der deutschen Filmgeschichte.

9/10
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14518
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon ugo-piazza » 2. Jan 2010, 19:25

Der Film wird jedoch ziemlich überschätzt, wenn dann im Kino noch 6mal die Filmrolle streikt, ist die Stimmung ziemlich schnell auch im Arsch.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8456
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Blap » 2. Jan 2010, 23:48

Ich mag den Film, halte ihn aber nicht für einen Überflieger. Hier der übliche Kurzkommentar:

Mark of the Devil - Hexen bis aufs Blut gequält

Der Hexenjäger "Albino" führt ein strenges Regiment in seinem Bezirk. Doch als sich Lord Cumberland (Herbert Lom) ankündigt, gewissermaßen eine übergeordnete Instanz der Hexenjagd, sieht Albino seine Felle davon schwimmen. Christian (Udo Kier) der junge Schüler des Lords, fühlt sich zu der hübschen Vanessa hingezogen, die von Albino aber bereits der Hexerei beschuldigt wurde. Obwohl Cumberland den widerwärtigen Albino nicht schätzt, hält auch er Vanessa für eine Hexe. Je mehr Christian über die Taten seines Lehrmeisters nachdenkt, desto grössere Zweifel beschleichen den jungen Mann. Seine Zuneigung zu Vanessa stürzt ihn in einen tiefen Gewissenskonflikt...

Ein Klassiker im Bereich der Filme über -angebliche- Hexen und deren Verfolgung. Oft als Horror-Film bezeichnet, handelt es sich im Grunde um ein Drama, einen vermutlich recht realistischen Film. Die Folterszenen riefen in Deutschland die Zensur auf den Plan, doch täte man dem Film unrecht, würde man ihn auf die gezeigte Gewalt reduzieren. Gegen die tatsächlichen Greueltaten die im Namen der Kirche geschehen sind, ist der Film dann vermutlich eher verharmlosend.

Die Besetzung ist gut gewählt. Herbert Lom überzeugt als selbstgerechter, verdorbener Hexenjäger. Udo Kier kommt wie immer recht schleimig rüber, liefert aber ebenfalls einen guten Job ab. Als Folterknecht und Henker bekommen wir Hackfresse Herbert Fux zu sehen, dem man den perversen Sadisten jederzeit abnimmt. Nicht zu vergessen Reggie Nalder als lokaler Hexenjäger, der in der Disziplin "hässliche Gesichtsruinen" dem guten Herbert Fux kaum nachsteht. Die wichtigste weibliche Rolle wurde mit Olivera Vuco recht ansehnlich besetzt.

Betrachtet man den Film nur oberflächlich, so könnte man dazu neigen ihn die damals erfolgreiche Schublade des Gothic Horrors zu stecken, wie er in vielen Schätzchen aus dem Hause Hammer ausgelebt wurde. Doch "Hexen bis aufs Blut gequält" unterscheidet sich deutlich von den wundervollen Hammer Produktionen. Hammer legte immer wert auf schaurig-schöne Atmosphäre, schöne Frauen, prächtige Farben und feine Kamera-Arbeit. "Hexen..." will authentisch, erdig wirken, was durchaus in einem respektablen Maße gelingt.

Die DVD von XT stammt aus dem "Ösiland". Sie bietet den Film uncut und in guter Qualität. Ein wenig Bonus-Material gibt es ebenfalls zu sehen.

7/10 Sollte man durchaus gesehen haben, guter Stoff.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4136
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon buxtebrawler » 3. Jan 2010, 00:29

ugo-piazza hat geschrieben:wenn dann im Kino noch 6mal die Filmrolle streikt, ist die Stimmung ziemlich schnell auch im Arsch.


In der Tat. Ich hoffe, das bleibt einsamer Rekord im Bizarre Cinema...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23595
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Onkel Joe » 3. Jan 2010, 03:30

Wir sollten alle nicht vergessen das dieses Filmchen aus Deutschland stammt und der Gore gehalt wirklich ordentlich ist, zudem war der Hr. Armstrong jener welcher der sich per Sänfte hat von links nach rechts hat tragen lassen weil die Beine durch das viele Opium net mehr so wollen wer er mochte :lol: .Allein für diese Story liebe ich schon diesen Film!Der Film lief wirklich rauf und runter lief damals in den Kinos und selbst Jahre nach der EA war er noch in den Bahnhofkinos zu sehen.Die 35mm die Ihr gesehen habt sollte mehr oder weniger nur noch aus Flickwerk bestehen und jeder sollte froh sein Ihn so gesehen zu haben bevor die Kopie in den Müll geht ;) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14518
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Malastrana » 15. Jan 2010, 18:14

Den am besten nicht beim Essen schaun... war mein Fehler, bin halt ein Sensibelchen.
Der Gore-Gehalt ist echt nicht zu verachten, vor allem wenn man bedenkt, das so etwas vor nicht allzu langer Zeit (und auch heute noch teilweise) noch Gang und Gebe war. Da kann einem echt anders werden.
Bild

Die Eurocult-Liebhaber-Lounge: http://www.dirtypictures.filme.lc
Benutzeravatar
Malastrana
 
Beiträge: 246
Registriert: 01.2010
Wohnort: Passau
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Santini » 18. Feb 2010, 00:53

Scan

Bild


Dann laßt uns mal terminieren. ;)

Da fällt mir ein, ich hab noch ne original Kino-Kotztüte zum Film.

Bisher (noch) unbekotzt äh unbenutzt.
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5217
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Nello Pazzafini » 28. Feb 2010, 18:28

Onkel Joe hat geschrieben:Bild

Originaltitel: Hexen bis aufs Blut gequält

Herstellungsland: Deutschland / 1970

Regie: Michael Armstrong / Adrian Hoven

Darsteller: Herbert Lom, Olivera Vuco, Herbert Fux, Udo Kier, Michael Maien, Ingeborg Schöner, Johannes Buzalski, Gaby Fuchs,Günter Clemens, Doris von Danwitz u.A.

Story:

Die Geschichte spielt zur Zeit der Hexenverfolgung, als im Namen der Kirche Millionen Menschen hingerichtet wurden, nur weil man sie beschuldigte, Hexen zu sein.Der wohl härteste Hexenjäger kommt in ein Gebiet, in dem schon ein anderer Hexenjäger "arbeitet". Dieser Hexenjäger, der dort schon sein Werk verrichtet, ist ein "kleines Arschloch", der auch Frauen zu Hexen macht, wenn sie nicht mit ihm schlafen. Als die Vorboten des Count Cumberland (dem neuen Hexenjäger) in einem Lokal sind und mitbekommen wie eine Frau zur Hexe gemacht wird, bekommt das kleine Arschloch was es braucht! Er wird vom Foltermeister (Herbert Fux) mit der Peitsche durch die Kneipe geprügelt! Der Schüler des Count (Udo Kier) verliebt sich in das "arme" Mädchen. Bis zum Ende des Films wird dann munter umhergefoltert und vergewaltigt, wobei man sehen kann, dass so ziemlich jeder in diesem Film die Rolle eines "Arschlochs" spielt...

Was für ein Film, brutal und schonungslos wird dem Zuschauer vorgeführt was zur Zeit der Hexenverfolgung so an der Tagesordnung stand.Der Film ist wirklich hart und ein echtes kleinod der deutschen Filmgeschichte.

9/10


Geiler Film, kann mich immer wieder unterhalten. Das ist ja ein Hammerplakat da oben, kannte ich noch nicht! Fux als sadistischer, apfelessender Hexenquäler war ja wohl seine Sternstunde im deutschen Film!!!

Hier die Kotztüte, gleich mal mit Herberts Unterschrift!

Bild

Bild
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4057
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon Onkel Joe » 28. Feb 2010, 21:37

Ganz was feines, da muss ich ja mal ein DICKES RESPEKT aussprechen !!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14518
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hexen bis aufs Blut gequält - Michael Armstrong/Adrian Hoven

Beitragvon buxtebrawler » 28. Feb 2010, 21:59

Geile Scheiße :mrgreen:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23595
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Deutschland"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

web tracker