German Grusel - Oliver Schwehm

Moderator: jogiwan

German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon Onkel Joe » 19. Dez 2011, 11:23

Bild

In der Dokumentation erzählen die Schauspieler Joachim Fuchsberger, Karin Dor und Karin Baal ausführlich über ihrer "Wallace-Vergangenheit". Neben Felix Wendlandt, dem Enkel des Erfolgsproduzenten Horst Wendlandt, kommt auch der Filmkomponist Peter Thomas zu Wort, der unter anderem das legendäre "Hallo, hier spricht Edgar Wallace ..." produziert hat. Neben dem Filmwissenschaftler Tim Bergfelder erklärt der Komiker Oliver Kalkofe, der mit den "WiXXer" -Filmen die Wallace-Filme erfolgreich parodierte, mit viel Detailkenntnis, was aus heutiger Sicht das Besondere und Einzigartige an dieser Serie ist.

Diese Dokumentation ist so klasse, ich denke sie hat nen eigenen Thread verdient ;) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14511
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon Arkadin » 19. Dez 2011, 11:36

Habe ich auch gesehen, war aber weniger begeistert. Ganz nett für Neueinsteiger, aber nichts wirklich Neues. Zudem nervte mich extrem, dass man als "Symbolfigur" immer wieder den Killer aus Bavas "Blutige Seide" (was hat der mit der deutschen Wallace-Serie zu tun?) durch das Bild hüpfen und zum schluß noch tanzen ließ.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8094
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon Onkel Joe » 19. Dez 2011, 11:42

Arkadin hat geschrieben:Habe ich auch gesehen, war aber weniger begeistert. Ganz nett für Neueinsteiger, aber nichts wirklich Neues. Zudem nervte mich extrem, dass man als "Symbolfigur" immer wieder den Killer aus Bavas "Blutige Seide" (was hat der mit der deutschen Wallace-Serie zu tun?) durch das Bild hüpfen und zum schluß noch tanzen ließ.



Ich fand das ganze nett gemacht, zwar gibts für Nerd´s wie wir es sind nicht viel neues aber es ist kurzweilig gemacht und ich denke das zählt ;).Du hast aber recht mit der gestalt aus dem Bava Film, was die da drin zu suchen hat :twisted: wüßte ich auch gerne :palm: .Der Dance am Schluß, den fand ich aber recht witzig :mrgreen: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14511
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon buxtebrawler » 19. Dez 2011, 12:25

Mir als bislang in Wallace-Fragen Unbelecktem hat diese Doku sehr gefallen. Ich empfand sie als informativ und sie hat mir Lust auf die Filme gemacht. Insofern kann sie so verkehrt nicht sein.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23589
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon untot » 19. Dez 2011, 16:37

Ach ich fand die Doku auch ganz gut und liebenswert gemacht, aber wie schon erwähnt, für Leute die die Wallace Streifen quasi mit der Muttermilch aufgesogen haben nix wirklich neues dabei.
Das Einzige was ich nicht wusste bis dato war, das Alfred Vohrer nur einen Arm hatte, also doch was gelernt. :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6859
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon dr. freudstein » 19. Dez 2011, 17:13

Fand sie auch ganz nett, eben kurzweilig, für Einsteiger wie dem Bux auch interessant.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: German Grusel - Oliver Schwehm

Beitragvon sergio petroni » 7. Aug 2017, 12:52

Diese Doku ist auch auch der Koch-VÖ von "Das Geheimnis der grünen Stecknadel" beigefügt.
Damit kam ich nun zum ersten Mal in den Genuß der SWR/Arte-Koproduktion.
Irgendwie hat die mir doch mal wieder Lust auf den ein oder anderen Wallace-Film gemacht,
speziell die ganz frühen.

Und ganz besonders hat mir gefallen, daß das Kino aus meinem Nachbarort zum Einsatz
kam.
Hier gestylt in der Doku...
Bild
...und hier ungeschminkt bei Tageslicht (die obere Fensterreihe war retuschiert)....
Bild

Der rückseitige Notausgang hat auch noch ein Schmankerl parat:
Bild
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4368
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Deutschland"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
web tracker