Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Moderator: jogiwan

Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Beitragvon untot » 7. Mär 2011, 16:06

Erstausstrahlung: 03.02.1978

Bei dem Versuch, ein Interview von dem gefeierten Popstar Harry Dugan zu bekommen, findet ein Fotoreporter den populären Star in dessen Hotel in einer - wie es scheint - eindeutigen Situation: Er hält ein totes Mädchen im Arm.
Oberinspektor Derrick glaubt den Beteuerungen Harry Dugans über seine Unschuld nicht.
Der Popmusiker kommt in Untersuchungshaft...

Bild
Bild
Bild

Mit:
Claus Richt (Benno Lippert)
Tommi Pieper (Harry Dugan)
Wolfgang Wahl (Oskar Heckel)
Werner Schulenberg (Günther Orkel)
Stefan Behrens (Ingo Grasser)
Hannes Messemer (Egon Peiss)
Christian Kohlund (Konrad Peiss)
Rebecca Völz (Marianne Golz)
Eva Kotthaus (Frau Golz)
Helga Anders (Vera Höfer)
Stella Mooney-Schell (Sekretärin)
Roland Astor (Reporter)
Eduard Linkers (Hotelportier)
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6852
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Beitragvon Nello Pazzafini » 7. Mär 2011, 20:06

Tommy Pieper singt Born to be wild und der Groupie Schlampen liegt tot im Bett......und Nello ist zufrieden! :lol: Gute Folge, sehr gut, hat mich köstlich unterhalten, konnt mich gar nicht mehr erinnern das Derrick damals so äh mit der zeit ging :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Beitragvon Blap » 23. Apr 2011, 23:08

Die Fortsetzung der "Mega-Derrick-Sause"

Bild
Cover der Derrick Collectors Box 3, welche die Folgen 16-30 enthält


Folge 41 - Tod eines Fans (Deutschland 1978)

Die Karriere des Popstars Harry Dugan (Tommi Piper) läuft gut. Nach einem ausverkauften Konzert vor begeisterten Fans, will er sich Harry in seinem Hotelzimmer ein wenig frisch machen. Als er in seinem Bett die Leiche einer jungen Frau findet, kann der Sänger seinen Manager nicht erreichen und gerät in Panik. Beim Versuch die Tote aus dem Zimmer zu entfernen, wird Harry ausgerechnet von einem Reporter erwischt. Wegen der recht klaren Lage des Falls, wird Harry Dugan zunächst in Untersuchungshaft genommen, er beteuert jedoch vehement und nahezu verzweifelt seine Unschuld. Derrick befragt die engsten Vertrauten des Verdächtigen, den umtriebigen Manager Oskar Heckel (Wolfgang Wahl), den Garderobier Günther Orkel (Werner Schulenberg), sowie den Fahrer Ingo Grasser (Stefan Behrens). Besonders Grasser scheint nicht so ganz mit seinem Wissen rausrücken zu wollen, doch die Ermittlungen laufen nach kurzer Zeit in eine weitere Richtung. Das Mordopfer war eine glühende Verehrerin des Stars, was ihren Freund Konrad Peiss (Christian Kohlund) suspekt erscheinen lässt. Peiss scheint allerdings nicht als Tatverdächtiger zu taugen, steckt womöglich doch eine Person aus Dugans direkten Umfeld hinter der Tat...???

Alfred Vohrer führte bei dieser Folge Regie, die mit einem starken Drehbuch und einer tollen Besetzung punkten kann. Schon der Auftakt sorgt für gute Laune, Tommi Piper trägt mit kerniger Stimme "Born to be wild" vor. Obschon der Klassiker von Steppenwolf seltsam "schnulzig-verwurstet" aus den Boxen rumpelt, macht diese Fassung wirklich Spass. Überhaupt spielt Tommi Piper sehr gut auf, da er neben der Schauspielerei auch musikalisch aktiv war, ist ihm die Rolle gewissermaßen auf den Leib geschneidert. Kaum weniger interessant sind die "Zuarbeiter" Pipers ausgeführt, Wolfgang Wahl macht als Manager ordentlich Druck, Werner Schulenberg kommt leicht tuntig daher, Stefan Behrens wirkt wenig vertrauenerweckend. Christian Kohlund sehen wir als Sunnyboy mit Rotzbremse, Hannes Messemer als erfolgreichen Unternehmer und knarzigen Vater Kohlunds. Sämtliche Nebenrollen fügen sich gut in das stimmige Gesamtbild ein.

Dank der gut erdachten Geschichte, kann Alfred Vohrer den Popanz im Keller versauern lassen. Aber Vohrer wäre nicht Vohrer, wenn er nicht wenigstens ein paar typische Duftmarken setzen würde, dafür liebe ich diesen (oft sträflich unterschätzten) Regisseur! So wirkt die Inszenierung des "Popstars" durchweg glaubwürdig, der Auftritt ist toll gefilmt, die hysterischen Fans sorgen für Schmunzler. Werner Schulenberg fügt die homoerotischen Zwischentöne ein, die man von Vohrer kennt und erwartet, die stets zusätzliche Würze in die Arbeiten des Filmemachers bringen. Das Drehbuch streut geschickt diverse Verdachtsmomente, die Auflösung ist schlüssig aber nicht unbedingt besonders kreativ erdacht. Was solls, klassische Motive passen letztlich immer. Eine starke Folge, danke Alfred!

7,5/10 (gut bis sehr gut)
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Beitragvon dr. freudstein » 18. Aug 2011, 18:09

Yepp! Klasse Folge :D
Der Täter wird erst später ins Spiel gebracht, aber dann war es auch klar ersichtlich, auch wenn man mal auf einen anderen Verdächtigen lenkte, der aber auch nicht unbeteiligt war. Eine Folge, die rockt.

8/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Derrick: Folge 41 - Tod eines Fans

Beitragvon Die Kroete » 31. Mär 2013, 14:19

untot hat geschrieben:Bild


Wenn man die Folge nicht kennt, könnte man dem Irrtum erlegen, untot hätte hier versehentlich ein Werbe-Foto von Rec 2 gepostet. :twisted:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Derrick - die Serie von 1974 bis 1998"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker