Derrick: Folge 71 - Die Entscheidung

Moderator: jogiwan

Derrick: Folge 71 - Die Entscheidung

Beitragvon untot » 29. Mär 2011, 20:03

Erstausstrahlung: 30.05.1980

Alf Hauff, vor wenigen Stunden mit dem Nachtzug aus Wien in München eingetroffen, erhält in seinem Hotel überraschend Besuch von der Kripo.
Erstaunt über Derricks Frage bestätigt Hauff, sein Abteil mit einem anderen Herren getauscht zu haben und Derrick eröffnet ihm, das der Herr ermordet wurde und Mordanschlag eigentlich ihm gegolten hatte, Hauff ist bestürzt, wer sollte ihm nach dem Leben trachten?
Sein verstorbener Vater hatte ihn testamentarisch die alleinige Leitung des Familienunternehmens übertragen, sein Bruder Ulrich hingegen, ging leer aus, obwohl er der Ältere war, liegt hier etwa das Motiv für einen Mord...?

Bild
Bild
Bild

Mit:
Karl Heinz Vosgerau (Alf Hauff)
Hannes Messemer (Ulrich Hauff)
Gisela Uhlen (Henriette Hauff)
Sky Dumont (Peter Hauff)
Christiane Krüger (Margot Hauff)
Brigitte Horney (Ina Hauff)
Manfred Seipold (Blaufuss)
Wolfgang Reinbacher
Hans Bergmann
Ralf Martens
Egbert Greifeneder
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick: Folge 71 - Die Entscheidung

Beitragvon untot » 29. Mär 2011, 20:07

Diese Folge mag ich sehr gerne, nicht zuletzt wegen dem großen Staraufgebot und einem der viel zu seltenen Autritte von Manfred Seipold, der genau wie Werner Pochath, leider viel zu früh an Aids verstarb.

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick: Folge 71 - Die Entscheidung

Beitragvon Blap » 14. Aug 2011, 23:18

Die Fortsetzung der "Mega-Derrick-Sause"

Bild
Cover der Derrick Collectors Box 5, welche die Folgen 61-75 enthält


Folge 71 - Die Entscheidung (Deutschland 1980)

In einem Schlafwagen der Bahn wird eine Leiche aufgefunden. Das Mordopfer hatte seine Kabine zuvor mit Alf Hauff (Karl Heinz Vosgerau) getauscht, der in München die üppige Hinterlassenschaft seines verstorbenen Vaters übernehmen soll. Derrick vermutet sofort, dass Alf Hauff getötet werden sollte, seine These wird durch das befremdliche Verhalten der Familie Hauff untermauert. Besonders Ulrich (Hannes Messemer), Alfs Bruder, fällt dem Ermittler als labile, nahezu irrsinnige Persönlichkeit auf. Doch ist der stets hektische, unsichere und ängstliche Mann tatsächlich fähig einen Mord zu begehen? Sicher, Alf soll die Firma übernehmen, deren Führung der Erblasser seinem Sohn Ulrich nicht zutraute. Damit ist Ulrich faktisch entmachtet, jedoch wirken andere Mitglieder der Sippe weitaus berechnender...

Hannes Messemer dreht als psychisch labiler Charakter extrem auf, seine packende Darbietung dominiert diese Folge eindeutig. Eine großartige Leistung von Messemer, denn sein Spiel rührt den Zuschauer, seine Darstellung mutet nicht wie geschmacklose Überzeichnung psychisch kranker Menschen an. Gisela Uhlen sehen wir Ehefrau Messemers, sie spielt (wie so oft) eine kalte und herzlose Person. Brigitte Horney kommt als wandelnder Anachronismus daher, hat gemeinsam mit Tappert eine ganz starke Szene. Selbst in der auf den ersten Blick albernen Kostümierung, umgibt Horney eine damenhafte Aura, garniert mit einem melancholischen Blick in die glorreiche Vergangenheit. Sky Dumont und Christiane Krüger laufen als jüngere Generation der wohlhabenden Familie auf, Dumont eifert der kalten Arroganz Gisela Uhlens nach. Auf die Qualitäten von Horst Tappert muss ich nicht bei jeder Folge hinweisen. Auf ihn ist immer Verlass, hier imponiert er mit (s)einer ruhigen Vorstellung in besonderem Maße.

Zu Beginn tarnt sich "Die Entscheidung" als atmosphärisch dichter Kriminalfall. Ein Zug rauscht durch die Nacht, der Killer schleicht umher, der Schaffner wird ausser Gefecht gesetzt. Doch diese Schiene wird schnell wieder verlassen, die Folge entwickelt sich zu einem Familiendrama erster Güte. Vor allem bietet man großartigen Schauspielern eine Bühne, auf der sich allen voran Hannes Messemer austoben darf. Auch Brigitte Horney hat ihren großen Auftritt, während selbst die Nebenrollen durchweg hochklassig besetzt sind. Theodor Grädler lässt seinem Ensemble die lange Leine, die Schauspieler bedanken sich mit tollen Leistungen. Frank Duval untermalte das Geschehen mit passenden Klängen. Der Kriminalfall mag nur ein mittelprächtiges Konstukt sein, doch diese Tatsache ist (fast) unerheblich. Wäre die Auflösung dann doch ein wenig überraschender angelegt, hätten wir es mit einer der besten Folge der Reihe zu tun.

7,5/10 (gut bis sehr gut)
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4115
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Derrick: Folge 71 - Die Entscheidung

Beitragvon dr. freudstein » 26. Aug 2011, 19:35

Der Anfang war wirklich fantastisch umgesetzt, doch dabei blieb es leider nicht. Im Verlauf wurde mehr auf die Charaktere der einzelnen Familienmitglieder eingegangen. Grandios dagegen, ich stimme zu, Hannes Messemer, unglaublich :o Mensch, daß der keinen Zusammenbruch erlitten hat :palm:

Starke Besetzung, kann man nicht anders sagen, einige starke Szenen (die z.B. mit der Tante im Kostüm), aber das Gelbe vom Ei ist dafür leider nicht durchgehend in der Story zu finden.

Trotzdem ein sehr gut von mir
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Derrick - die Serie von 1974 bis 1998"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker