Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Moderator: jogiwan

Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon Blap » 2. Mär 2011, 11:34

Bild
Cover der Derrick Collectors Box 2, welche die Folgen 16-30 enthält


Folge 29 - Der Mann aus Portofino (Deutschland 1976)

Auf dem Weg in den Gerichtssaal, ergreift ein Untersuchungsgefangener die Flucht. Doch er kommt nicht weit, als der den vermeintlichen Fluchtwagen besteigen will, fällt aus dem Auto ein tödlicher Schuss. Derrick wundert sich über den waghalsigen Fluchtversuch, denn das Mordopfer sollte "nur" wegen eines Autodiebstahls belangt werden. Allerdings ist der Eigentümer des gestohlenen Fahrzeugs seit ca. drei Monaten spurlos verschwunden. Der Wagen gehört Dr. Pinaldi, einem Arzt aus Italien. Derrick und Klein wollen den Weg nachzeichnen, die letzten Tage vor dem Verschwinden des Medizinier rekonstruieren. Die Ermittlungen führen ins bayrische Hinterland, wo man auf abweisende Gestalten trifft, denen man jedes Wort aus der Nase ziehen muss. Luise Bachler (Maresa Hörbiger) scheint mehr zu wissen, doch die junge Frau hat panische Angst vor ihrem tyrannischen Onkel (Alexander Golling). Auf dem Gut der Familie Parenge hofft Derrick auf weitere Hinweise, aber er trifft erneut auf eine Mauer aus Schweigen...

Der Blick ins Landleben des Bergvolks fällt erschreckend aus. Ein Klima aus Angst, Terror und Gewalt regiert, unliebsame Vorfälle werden um jeden Preis vertuscht. Die erste Hälfte der Episode mutet nahezu bizarr an, da die Charaktere stark überzeichnet wirken (vermutlich sind sie sogar recht realistisch ausgeführt, aber ich bin kein "Bayernkenner", grins). Zu den abweisen Knarzschädeln gesellen sich absurde Momente, die teils von elektronischen Klängen untermalt werden. Derrick trifft aus Schnupftabak, das Ergebnis muss man gesehen (bzw. gehört) haben! Schaut euch den Gesichtsausdruck von Horst Tappert an, den er bei den Befragungen auflegt. Die letzte halbe Stunde ist konventioneller ausgeführt, die musikalische Untermalung passt sich der Ausrichtung an.

Vor lauter Begeistung habe ich glatt ein paar Zeilen zu den Mitwirkenden unterschlagen. Alexander Golling darf fies und abstossend aufspielen, Maresa Hörbiger ist als verängstigte Nichte glaubwürdig. Kurt Meisel sehen wir als wohlhabenden Gutsherrn, Eva Rieck als dessen Tochter. Günther Stoll und Gerhard Bormann rücken später als Verstärkung an. "Der Mann aus Portofino" ist eine dieser Folgen, in der die Schauspieler von Atmosphäre und Plot dominiert werden. Hätte man den Irrsinn der ersten halben Stunde durchgehalten, wäre die Folge ein Überflieger geworden. In der vorhandenen Form eine gute bis sehr gute Episode, die das Potential zum Serienklassiker teils verschenkt. Aber sehen wir es positiv, das Glas ist halbvoll, nicht halbleer.

7,5/10 (gut bis sehr gut)
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4112
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon untot » 2. Mär 2011, 14:12

DAS ist eine meiner erklären Lieblingsfolgen, auch wenn sie in der zweiten Hälfte etwas abrutscht, aber sie macht echt verdammt viel Spaß, alles andere hat Blap ja schon erwähnt. :)
8,5/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon dr. freudstein » 21. Jun 2011, 02:08

Hhhhm, ganz so euphorisch ist mir nicht zumute. Liebe untot, das bedeutet gar nichts :nixda: Nicht erschrecken, aber ich liege hier bei einem gut, 6/10 :o :palm: Vielleicht ein halbes Pünktchen mehr oder durch eine Neusichtung eines besseren belehren lassen. Sehr komisch wirklich die Geschichte, Tränensackjongleur und sein Dackel treffen auf Schnupftabak, die Nieserei minutenlang, dann noch aus dem OFF, ich hab mich königlich amüsiert :lol:
Der Stefan ist dann noch auf dem Geschmack gekommen und lernt zu schnupfen ohne niesen, sein Gehilfe macht widerwillig aber gefolgsam mit. Ja, es kann nicht immer nur Sekt, Bier und Whiskey geben :opa:
Hoffentlich verfärbt sich das braune nicht in weißes :shock: Warum eigentlich nicht, vielleicht wirds noch witziger 8-)
Sehr gut gefiel mir auch das Gemecker vom OI DERRICK "Wann bringt denen endlich mal einer bei, daß man Kaffee aus Kaffee macht"
Ja, wie Bruder blap schon bemerkte, die Szenen in Bayern muteten teilweise etwas bizarr an, die Landhäuser am späten Abend ziemlich düster, die Gestalten dort ebenso. Immer zack stramm stehen, Männer :mrgreen:
Zuletzt geändert von dr. freudstein am 21. Jun 2011, 03:38, insgesamt 1-mal geändert.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon untot » 21. Jun 2011, 03:31

:o Ein klein wenig erschrocken bin ich doch! :shock:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon dr. freudstein » 21. Jun 2011, 03:38

Die erste Meinungsverschiedenheit :shock: Nee, da war doch noch das orange Uhrenlaufwerk :o
Darüber müssen wir "reden", bevor es uns spaltet (das letzte Wort macht mich kirre)

Ich weiß nicht, die Folge mit Harmstorf und ein paar andere habens mir irgendwie mehr angetan als diese hier.
Später etwas abgeschwächt, aber die Snieferei fand ich schon urkomisch - hatschi hatschi x 12 oder so :lol:
Vielleicht ist es bei dir der Lokalpatriotismus :?
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Derrick: Folge 29 - Der Mann aus Portofino

Beitragvon untot » 21. Jun 2011, 13:13

Genau, zieh Dich schon mal aus, wir müssen reden, Schatz!! :mrgreen:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Derrick - die Serie von 1974 bis 1998"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker