Derrick - die Serie von 1974 bis 1998

Moderator: jogiwan

Re: Derrick - die Serie von 1974 bis 1998

Beitragvon Cronenberg » 30. Apr 2013, 10:40

Die Kroete hat geschrieben:
...wenn man Filmen wie "Auschwitz" von Uwe Boll und den halbwahren Dokus von Guido Knopp glauben schenken möchte, dann sicherlich.
Mit seriöser Geschichtsaufarbeitung haben solche Behauptungen aber wenig zu tun, gerade oder auch dann nicht, wenn dieses Thema sehr einseitig, wie auch bei Wikipedia üblich, bearbeitet wird.

Ich möchte auch nicht wissen, was, welche Schaupieler aus der USA oder aus anderen Ländern, in ihrer Vergangenheit, möglicherweise im Krieg oder anderswo, so alles angestellt haben. Da würde man vielleicht noch viel schlimmer, das kalte Grausen krigen?! Mich interessiert deren Kunst und nicht deren Privatleben, weder in der Gegenwart und noch weniger in der Vergangenheit!

...oder sollte ich jetzt etwa alle Filme mit Werner Pochath verbrennen, nur weil der angeblich, laut Boulevard-Presse, kleine Jungs vernascht haben soll?! :hirn:


Ich halte DIESEN Wiki-Artikel (nicht alle) für ziemlich seriös (die Quellenangaben etc.. Der Knopp ist ein übler Ausrutscher, das ist klar, seine "Dokus" sind substanzlos). Mir gings nur darum, dass die Waffen-SS "nicht ohne" war (das ist jetzt fast schon euphemistisch). Die Abgrenzung Waffen-SS/SS wurde im Lauf des "3.Reichs" ja immer schwammiger. Wie geschrieben, dem Tappert, dem kein freiwilliges Mitmachen nachgewiesen werden kann u. der einen niederen Dienstrang hatte, würde ich keinen Vorwurf machen. Und ob etwas historisch belegt ist (und was), oder ob es nur vermutet wird (ich kenne den Fall Pochath nicht), ist natürlich auch nochmal ein Unterschied- es gibt ja schließlich die Unschuldsvermutung. Dass die Waffen-SS aber an Kriegsverbrechen beteiligt war, ist keine Behauptung, das ist zigfach belegt.

Ob man zwischen den Filmen und den Lebensläufen der Schauspieler generell trennt, muss jeder selber entscheiden.
Ich bin studierter Musiker und da gibts auch solche Problemfälle. Z.B. Richard Wagner: musikalisch ein Genie, für die europäische Musikgeschichte prägend wie kein anderer im 19.Jhd, aber menschlich ein Arschloch (ein geniales Arschloch, aber doch). Die meisten klassischen Musiker reden sich das dann schön, sein Antisemitismus beispielsweise sei halt "normal" gewesen damals, etc.. Aber im 17. Jhd. war es auch normal, Frauen anzuzünden- was war nicht alles schon irgendwann mal "normal". Und andere Komponisten wie Brahms z.B. haben keinen solchen Mist verzapft wie Wagner. Da halte ich es für sinnvoller, zu differenzieren, zu sagen: nur weil die Musik genial ist, muss er kein toller Typ gewesen sein, und davon, dass er ein Depp war, wird die Musik nicht schlechter. Ob ich sie selber aufführe, kann ich individuell entscheiden.

Jetzt "schwoff" ich etwas ab, prinzipiell sind wir uns, denke ich, einig. Und auf die Boulevardpresse sollte man eh nichts geben.
Benutzeravatar
Cronenberg
 
Beiträge: 267
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Derrick - die Serie von 1974 bis 1998

Beitragvon Die Kroete » 19. Jun 2013, 22:13

Gabs hier nicht mal irgendwo ne Gesamtauftlistung von allen Derrick-Folgen, oder irre ich mich :?:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Derrick - die Serie von 1974 bis 1998

Beitragvon untot » 19. Jun 2013, 22:15

Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Derrick - die Serie von 1974 bis 1998

Beitragvon Die Kroete » 20. Jun 2013, 21:35

untot hat geschrieben:Guckst Du!!


Upps... ich hätte meiner Frage das Wörtchen: chronologisch wohl noch hinzufügen sollen. :opa:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Derrick - die Serie von 1974 bis 1998"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker