Godzillas Todespranke – Kim Ki-Duk, Seo Yun-Sung (TC # 36)

Moderator: jogiwan

Godzillas Todespranke – Kim Ki-Duk, Seo Yun-Sung (TC # 36)

Beitragvon jogiwan » 16. Dez 2009, 08:35

Godzillas Todespranke – Kim Ki-Duk, Seo Yun-Sung (Trash Collection # 36)

Bild

Originaltitel: Taekoesu Yonggary

Herstellungsland: Japan/Südkorea / 1967

Regie: Kim Ki-duk, Seo Yun-sung

Darsteller: Oh Yeong-il, Nam Jeong-im, Lee Soon-jae, Moon Kang

Story:

Nach einer Reihe von Atombombentests kommt es auf der koreanischen Halbinsel Li Lau Tung zu seltsamen Erdbeben. Die Erdstöße werden immer stärker und verlagern sich langsam in Richtung der Hauptstadt Seoul. Die Experten sind ratlos und kommen der Ursache dieser Bedrohung nicht auf die Spur. Doch der Wissenschaftler Dr. Jo hat eine Theorie: Einer alten Legende nach lauert im Erdinneren ein gigantisches Sauriermonster namens Yongary. Durch die Atomtests ist dieses nun geweckt worden und wird an die Oberfläche kommen, um alles zu zerstören, was sich ihm in den Weg stellt. Die Spezialisten zweifeln erst an dieser Theorie, doch schließlich bewahrheitet sich Dr. Jos Vermutung und wird zu einer schrecklichen Bedrohung…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Godzillas Todespranke – Kim Ki-Duk, Seo Yun-Sung (TC # 36)

Beitragvon Blap » 31. Okt 2010, 13:33

Dazu habe ich einen älteren Ultrakurzkommentar gefunden:



Godzillas Todespranke


Schauplatz Südkorea. Irgendwo im mittleren Osten werden Versuche mit Kernwaffen durchgeführt. Dies hat ein wanderndes Erdbeben zur Folge, welches sich zum Entsetzen der koreanischen Offiziellen auf ihr Land zubewegt. Nach diversen Zerstörungen entdeckt man die wahre Ursache des Ärgers. Yongari, ein gigantisches Monster, wurde durch die Atomversuche gestört, macht nun seinem Ärger Luft. Natürlich versagen sämtliche Abwehrversuche des Militärs. Doch ein cleverer Wissenschaftler hält vielleicht noch einen Trumpf in der Hinterhand. Können Korea -und die gesamte Erde- vor der Zerstörung durch Yongari bewahrt werden...???

Es war klar. Ein Monster aus dem fernen Osten, dazu noch reptilartig, die Sause muss in Deutschland "Godzilla" heissen. Obwohl unser japanischer Liebling überhaupt nichts mit dem hier gezeigten Ungetüm zu schaffen hat. Was die Koreaner mit diesem Film abgeliefert haben, spottet dann auch erwartungsgemäß jeder Beschreibung. Das "Schauspiel" ist unterirdisch geraten, das "Monster" sieht zum totlachen aus, der "Modellbau" kann den Japanern, wie z.B. deren Monsterschmiede #1 "Toho", nicht im Ansatz das Wasser reichen.

Doch gerade die unzähligen Schwächen, machen dieses miese Godzilla Rip-Off zu einer wahren Freude. Fans extrem debiler und trashiger Monsterfilme kommen hier auf ihre Kosten. Die deutsche Version ist bereits nach etwas mehr als einer guten Stunde vorüber, im Bonusmaterial findet man die mit 77 deutlich länger ausgefallene US-Version, die allerdings kaum mehr Unterhaltungswert bietet. Überhaupt verdient die DVD von CMV grosses Lob. Hier wurde einiges an kultigen Boni zusammengetragen. So gibt es z.B. das frühe Buttgereit Meisterwerk "Gazorra" zu sehen, ein wahrer Hochgenuss! Der Kurzfilm "Bambi meets Godzilla", ist ebenfalls ein (sehr) kleines Prachtstück...

Fazit: Nur für kaputte Monsterfreunde zu empfehlen, die werden jedoch ihre Freude an dieser Scheibe haben!

Herrlich bekloppt! Gut! 7/10!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4113
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "CMV Trash-Collection"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker