Undead - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Moderator: jogiwan

Undead - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon horror1966 » 7. Aug 2010, 14:52

Bild Bild






Undead
(Undead)
mit Felicity Mason, Mungo McKay, Bob Jenkins, Lisa Cunningham, Dirk Hunter, Emma Randall, Eleanor Stillman, Steve Grieg, Noel Sheridan, Peter Mensforth, Michele Steel, Gaynor Wensley
Regie: Peter Spierig / Michael Spierig
Drehbuch: Peter Spierig / Michael Spierig
Kamera: Andrew Strahom
Musik: Cliff Bradley
FSK 16 / Keine Jugendfreigabe
Australien / 2002

In dem beschaulichen australischen Fischerdorf Berkeley verursachen die Fragmente eines Kometen eine Katastrophe: der Großteil der Einwohner verwandelt sich durch kosmische Strahlung zu blutrünstigen Zombies. Eine Gruppe von sechs Leuten versucht verzweifelt ihr eigenes Leben zu retten. Ausgerechnet der verschrobene Sonderling und Waffennarr Marion soll ihr Retter sein und seine dreiläufige Schrotflinte sorgt tatsächlich für massive Verluste in den Reihen der Untoten. Zwischen all dem Blut und Chaos gibt es nur einen Ausweg für die Überlebenden: Raus aus Berkeley. Doch es erwarten Sie noch einige böse Überraschungen.


Das ist sie nun also, die Neuauflage einer der besten Zombie-Komödien überhaupt, die verwunderlicherweise mit einer Keine Jugendfreigabe-Einstufung erschienen ist. Eventuell kann diese Tatsache unter den Fans für einige Verwirrungen sorgen, da der Film ja normalerweise eine 16er Freigabe hat. Ich gehe einmal davon aus, das die höhere Freigabe aufgrund der auf der neuen DVD enthaltenen Trailern vorgenommen wurde, da der Film mit der alten version absolut identisch ist. Dennoch hat es der Zuschauer hier mit einem der ominösen "Freigabe-Rätsel" zu tun, denn wenn man sieht wie es in vorliegender Geschichte phasenweise zur Sache geht, dann muss man sich fast zwangsläufig die Frage stellen, ob die FSK damals einen extrem guten Tag hatte, um dieses Werk mit einer 16er Plakette freizugeben. Denn die Gebrüder Spierig, die hier für die Regie und das Drehbuch verantwortlich zeichnen, haben sich nun wahrlich nicht lumpen lassen und eine sehr originelle Geschichte mit ordentlich viel Kunstblut und jeder Menge SFX angereichert, was letztendlich dazu geführt hat, das hier eine der besten Zombie-Komödien entstanden ist, die das Genre je hervorgebracht hat.

Es ist die Mixtur, die diesen Film so besonders macht, denn die eingefügten SCI/FI Elemente in Verbindung mit der Zombie-Thematik lassen "Undead" aus der breiten Masse hervorstechen. Hinzu kommt der teilweise aberwitzige und skurrile Humor, der sich hauptsächlich in den Dialogen und der brillanten Situationskomik äussert, die oft genug in den Vordergrund rückt und dem Zuschauer ein mehr als nur vergnügliches Film-Erlebnis bereitet, an dem man als Fan des Genres einfach seine helle Freude haben muss. Umso unverständlicher erscheint es deswegen, das es immer noch genügend Leute gibt, die dieses Werk doch erstaunlicherweise ziemlich schlecht bewerten und es sogar als unterdurchschnittliche Horror-Unterhaltung bezeichnen. Ausserdem wird der Geschichte die angeblich fehlende Spannung angekreidet, obwohl die Geschichte sehr wohl über einen ausgezeichneten Spannungsbogen verfügt, der sich im Laufe der Zeit auch immer mehr verdichtet. Allein schon aus der Tatsache heraus, das man fieberhaft auf eine Auflösung der mysteriösen Geschehnisse wartet, die sich in dem verschlafenen Nest Berkeley ereignen, bezieht der Story-Plot immens viel Spannung, so das auch die Konzentration des Betrachters ganzzeitig hochgehalten wird. Und das erst gar keine Langeweile aufkommt, ist durch den äusserst hohen Anteil an hochwertigem Humor gewährleistet, der immer wieder in den Vordergrund rückt und für jede Menge Abwechslung sorgt.

Auch die vorhandenen Charaktere sorgen hier für ein hohes Maß an Belustigung, man nehme nur die beiden Ordnungshüter, die von ihren Darstellern ganz hervorragend interpretiert werden. Ihre Verhaltensweisen und Äusserungen waren für mich persönlich ein absoluter Höhepunkt dieser nicht gerade highlightarmen Geschichte und an vorhandenem Witz kaum zu überbieten. Doch ganz generell sollte man allen Darstellern ein durchaus positives Zeugnis ausstellen, denn die dargebotenen Leistungen können sich jederzeit sehen lassen, was bei einer Low Budget Produktion, die gerade einmal geschätzte 1.000.000 AUD gekostet hat, nicht unbedingt selbstverständlich erscheint. Andererseits ist dies aber auch eine Art Paradebeispiel dafür, das man mit verhältnismäßig geringen Mitteln eine ganze Menge bewerkstelligen kann, wenn man ein paar gute Ideen einbringt und diese auch noch so toll umsetzt, wie es in vorliegendem Film ganz eindeutig der Fall ist.

So kann man letztendlich eigentlich nur zu einem sehr positiven Urteil gelangen, denn "Undead" ist ein mehr als nur gelungener Genre-Vertreter, der das Herz eines jeden Zombie-Fans höher schlagen lassen müsste. Eine originelle und recht innovative Geschichte, die mit einer gehörigen Portion Humor versehen ist und einen Härtegrad an den tag legt, der für eine 16er Freigabe schon mehr als nur erstaunlich ist. Hinzu kommen die SCI/FI Einflüsse, die dem Film die ganz besondere Note verleihen und so dafür sorgen, das er sich von der breiten Masse wohlwollend abhebt. Die Spierig-Brothers haben alles richtig gemacht und dem Horror-Genre einen aussergewöhnlich guten Beitrag geschenkt, den man sich immer wieder gut anschauen kann und dabei jede Menge Spaß hat.


Fazit:


"Undead" ist wohl eine der aussergewöhnlichsten, aber auch gleichzeitig besten Zombie-Komödien, die es je gegeben hat. Dennoch scheint der Film die Meinungen extrem zu spalten, was eventuell an den SCI/FI Einflüssen liegen könnte, die längst nicht jedem gefallen. Wer dieses tolle Werk jedoch noch nicht gesehen hat, sollte diesen Zustand unbedingt ändern, denn falsch machen kann man hier eigentlich gar nichts. Absolut gute und äusserst kurzweilige Zombie-Unterhaltung Made in Australia ist garantiert.


Die DVD:

Vertrieb: Splendid
Sprache / Ton: Deutsch DTS 5.1, DD 5.1 / Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch
Bild: 1,78:1 (16:9)
Laufzeit: 100 Minuten
Extras: Audiokommentar Team, Audiokommentar Darsteller, Interview, Trailer, Trailershow


8,5/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon purgatorio » 28. Dez 2014, 20:22

UNDEAD


Bild

Deutscher Titel: Undead
Originaltitel: Undead

Regie: Peter Spierig, Michael Spierig
Produktionsland: Australien (2003)

Darsteller: Felicity Mason, Mungo McKay, Rob Jenkins, Lisa Cunningham, Dirk Hunter, Emma Randall, Steve Grieg, Noel Sheridan, Gaynor Wensley, Eleanor Stillman, Robyn Moore, Robert Jozinovic...

Story:
Im kleinen australischen Ort Berkeley herrscht ein stressfreies Leben, geprägt von Frieden und der Freundlichkeit der dort wohnenden Menschen. Doch die Idylle des ländlichen Fischerortes wird eines Tages jäh gestört:

Es schlagen nämlich massenweise Meteoriten ein, die eine rätselhafte Infektionskrankheit aus dem Weltall mitbringen, welche dafür sorgt, dass bald eine Armee von Untoten die Gegend heimsucht und die Menschen reihenweise den blutgierigen Kreaturen zum Opfer fallen.

Ausgerechnet an diesem schicksalhaften Tag wollte die Lokalschönheit Rene eigentlich den Ort verlassen und in die Großstadt ziehen. Das ist nun allerdings natürlich nicht mehr ganz so einfach, wie vor dem Meteoritenschauer.

In einem abgelegenen Farmhaus, das von dem verrückten und stadtbekannten Marion bewohnt wird, findet sie schliesslich Hilfe.

Zusammen mit ihm und den anderen vier dort anwesenden Überlebenden des Meteoritenhagels nimmt sie den Kampf gegen die bösartigen Kreaturen auf und entdeckt, dass es sich bei der Ursache für deren Auftauchen nicht nur um eine einfache Infektion handelt.

(via ofdb)
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon purgatorio » 28. Dez 2014, 20:23

UNDEAD (Australien 2003, Regie: Peter Spierig, Michael Spierig)

Wahrlich, ein billiger und ultradoofer Scheißfilm! Keine Antwort auf BRAINDEAD, sondern nur ein schlampig hingeschluderter Trittbrettfahrer. Alles wie immer, garniert mit doofem Sahnehäubchen: Komet fällt vom Himmel, Menschen werden Zombies, ein paar versuchen zu überleben, Aliens mischen auch mit… wait… what? Jepp! Da gibt’s auch leuchtende Aliens!

Der Scheriff als hysterisch-fluchender Charakter und der Menschenbehangene Himmel als Stimmungsvolles Bild sind tatsächlich gut, der Rest ist ganz klar unterirdisch. Gewollt aber doch nicht witzig, brutal billig, langweilig und viel zu lang. Schade um die Zeit: 2-3/10
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon Theoretiker » 28. Dez 2014, 20:53

purgatorio hat geschrieben:UNDEAD (Australien 2003, Regie: Peter Spierig, Michael Spierig)

Wahrlich, ein billiger und ultradoofer Scheißfilm! Keine Antwort auf BRAINDEAD, sondern nur ein schlampig hingeschluderter Trittbrettfahrer. Alles wie immer, garniert mit doofem Sahnehäubchen: Komet fällt vom Himmel, Menschen werden Zombies, ein paar versuchen zu überleben, Aliens mischen auch mit… wait… what? Jepp! Da gibt’s auch leuchtende Aliens!

Der Scheriff als hysterisch-fluchender Charakter und der Menschenbehangene Himmel als Stimmungsvolles Bild sind tatsächlich gut, der Rest ist ganz klar unterirdisch. Gewollt aber doch nicht witzig, brutal billig, langweilig und viel zu lang. Schade um die Zeit: 2-3/10


Dem schließe ich mich an, leider nicht mal als trashig-flache Unterhaltung für nebenbei geeignet.
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon buxtebrawler » 28. Dez 2014, 20:57

Aus gutem Grund hab ich den auch in meiner besonders Zombie-Splatter-affinen Zeit immer links liegen lassen...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon purgatorio » 29. Dez 2014, 11:31

buxtebrawler hat geschrieben:Aus gutem Grund hab ich den auch in meiner besonders Zombie-Splatter-affinen Zeit immer links liegen lassen...

etwas mehr Mut hätte ich dir ja schon zugetraut :kicher: aber gut, im Zombiegenre fällt man so oft auf die Nase, die kann man die offensichtlichen Nullnummern gleich freiwillig bei Seite lassen :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: UNDEAD - Peter Spierig / Michael Spierig (2003)

Beitragvon Die Kroete » 29. Dez 2014, 21:45

Ich befand den eigentlich als recht witzig, wenn auch zugegeben etwas überdreht.

Mit "Braindead" hat der jedenfalls absolut gar nichts gemein. Man sollte sich oftmals beim Betrachten, vor solchen werbetechnischen Vergleichen hüten. Das setzt die Erwartungen falsch und zu hoch an und man bekommt einen ganz verdrehten Eindruck.
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Australien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker