Snapshot - Simon Wincer

Moderator: jogiwan

Snapshot - Simon Wincer

Beitragvon buxtebrawler » 17. Mär 2012, 00:53

Bild

Originaltitel: Snapshot

Herstellungsland: Australien / 1979

Regie: Simon Wincer

Darsteller: Chantal Contouri, Robert Bruning, Sigrid Thornton, Denise Drysdale, Vincent Gil, Jon Sidney, Jacqui Gordon, Julia Blake, Hugh Keays-Byrne, Peter Stratford, Christine Amor, Lulu Pinkus u. A.

Die junge und etwas unerfahrene Haarstylistin Angela (Sigrid Thornton) wird von ihrer Freundin, dem erfolgreichen Model Madalyn (Chantal Contouri) überredet, es auch einmal mit dem Laufsteg zu versuchen - und bringt sie gleich in einem Shoot für ein Parfüm unter. Gleichzeitig wird Angela jedoch von ihrem Exfreund verfolgt, der sie beständig mit seinem Eiswagen überall hin verfolgt und zunehmend bedrängender wird...


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Snapshot - Simon Wincer

Beitragvon buxtebrawler » 17. Mär 2012, 00:54

„Schätzchen, Titten sind inzwischen aus der Mode gekommen!“

Dem 1979 entstandenen australischen Film „Snapshot“ von Regisseur Simon Wincer („Harlekin“, „Free Willy – Ruf der Freiheit“) tat man ganz und gar keinen Gefallen damit, ihn nach John Carpenters Erfolg mit „Halloween“ als artverwandten Film zu vermarkten, denn dabei konnte er nur verlieren. „Snapshot“ ist kein Slasher, sondern vielmehr ein Thriller, der dabei durchaus gialloeske Züge aufweist, auch aber stark dem Drama verpflichtet bleibt.

Angela (Sigrid Thornton, „Nightmares and Dreamscapes“, in ihrer ersten Hauptrolle) ist ein hübsches junges Ding, jedoch etwas naiv und mit wenig Selbstbewusstsein ausgestattet. Sie verdingt sich als einfache Friseurin unter der Fuchtel eines opportunistischen Figaros. Das muss nicht so sein, denkt sich die in der Modelbranche tätige Madeline (Chantal Thornton, „Thirst“) und überredet Angela, sich einmal als Fotomodell zu versuchen. Sofort erhält sie einen Job als Modell für eine Parfüm-Werbekampagne – entgegen vorheriger Absprachen „oben ohne“, wie sie anhand der gedruckten Anzeigen feststellen muss. Ihr konservatives Elternhaus ist wenig begeistert und ihr Freund, von dem sie sich gerade getrennt hat, beginnt, ihr nachzustellen…

In schön eingefangenem End-70er-Zeitkolorit zeigt „Snapshot“ eine junge Frau, die hin- und hergerissen ist zwischen ihrem erzkonservativen, moralistischen Elternhaus, verkörpert durch die rabiate Mutter mit Haaren auf den Zähnen (Julia Blake, „Patricks Höllentrip“), und der schillernden, aufregenden, gutbezahlten Modelwelt. Angela muss nicht nur feststellen, es nicht allen recht machen zu können, sondern vielmehr auch, dass die vermeintlich heile Welt ihrer Mutter und ihres langweiligen Ex-Freunds eine trügerische Sicherheit zum Preis der Freiheit bietet, während die Scheinwelt der Modelbranche geprägt ist von Oberflächlichkeit, falschen Versprechungen und sexuell desorientierten Notgeilen. Im Prinzip hat sie also die Wahl zwischen Pest und Cholera. Vertrauen kann sie niemandem.

Mit seinem besonders in der kaum vorhersehbaren Schlusspointe angesiedelten Zynismus und seinem Fokus auf die Welt der Reichen und Schönen erinnert „Snapshot“ an das Giallo-Genre, insbesondere an Carlo Vanzinas „The Last Shot“, der allerdings erst 1985 veröffentlicht wurde – ohne dabei jedoch visuell besonders in Szene gerückte Morde zu seinen Handlungselementen zu zählen. Als zusammenhaltendes Element dient ein Wohnungsbrand, dessen Überreste anfänglich gezeigt werden und auf den die Handlung wieder zusteuert. Leider fiel den Drehbuchautoren nicht sonderlich viel ein, womit man den Film stattdessen spannend gestalten hätte können. Trotz Angelas aus Sicht ihres Umfelds ins Paranoide gleitende Befürchtungen, Beobachtungen und Erfahrungen machen sich ein paar Längen bemerkbar. Zudem wirkt der Film bisweilen, als würde Prüderie betrieben, indem ein Riesenbrimborium um ein paar Tittenfotos veranstaltet wird (was ein sleazegewohntes Genrepublikum arg irritieren dürfte). Dadurch bekommt der Film aber natürlich seine exploitative Note, denn selbstverständlich wird Angela auch für den Zuschauer attraktiv und erotisch fotografiert.

Einige kreative Kamerakniffe sowie ein hörenswerter Soundtrack bestehend aus einem tollen Titelthema und zeitgenössischem funkigem Discosound mit Bläsern, für den Brian May verantwortlich zeichnet, sowie Auftritte des tuntigen australischen Nachtclub-Alleinunterhalters Bob „Captain Rock“ Brown, der Unglaubliches mit seiner Oberlippe anstellen kann, tragen positiv zur Auflockerung und zum Unterhaltungsfaktor des Films bei. Unterm Strich ist „Snapshot“ ein leider etwas unausgegorenes, aber nicht uninteressantes Stück australische Exploitation-Film-Geschichte, das insbesondere Freunde der beiden Hauptdarstellerinnen sowie Fans des 70er-Thrillers, denen es wenn überhaupt nur sekundär auf den Gewaltgehalt ankommt, ansprechen dürfte.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Snapshot - Simon Wincer

Beitragvon buxtebrawler » 17. Mär 2012, 01:34

Deutsches VHS-Cover, hochauflösend:

Bild


"Originaltitel: Death Frame"?! :doof:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Snapshot - Simon Wincer

Beitragvon jogiwan » 6. Jul 2013, 08:51

Eigentlich mehr Drama als Thriller leidet "The Day after Halloween" a.k.a "Snapshot" wohl etwas daran, dass der australische Streifen mit einem Slasher, geschweige denn mit Halloween ja so gar nichts am Hut hat. Viel mehr geht es um ein jungen Mädl aus konservativem Elterhaus mit einem möglichen Stalker, dass sich in die Unabhängigkeit kämpft. Dabei ist der Film mit der richtigen Erwartungshaltung gar nicht mal so schlecht und bietet auch zwei tolle Darstellerinnen und hübsche Bilder, Zeitkolorit und auch etwas Musik. Der durchschnittliche Horrorfan wird aufgrund mangelnder Spannung und fehlender Gewalt ja wohl nicht so richtig auf seine Kosten kommen, aber Freunde von ruhigen und dramatischen Werken können gerne ein Auge riskieren. Die Ami-DVD von Scorpion Releasing bringt Wincers Streifen ungekürzt und erstmalig auch im richtigen Formt und überzeugt durch sehr gute Qualität.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Snapshot - Simon Wincer

Beitragvon buxtebrawler » 22. Apr 2014, 21:32

Erscheint voraussichtlich am 30.05.2014 bei Maritim Pictures auf DVD:

Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Australien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker