Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Moderator: jogiwan

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon dr. freudstein » 19. Mai 2015, 17:59

Hääh? 35mm gibts doch nicht mehr, also Zelluoid....oder von mir aus halt Blu-Ray Transfer für die Genauigkeitsfanatiker, was weiß denn ich :? Digitalfilm meinte ich :| Ach egal, Technik ist für mich chinesisch, weisst du doch :oops: ich weiß nicht mal was anal-og ist und was ISDN usw. :pfeif:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon purgatorio » 19. Mai 2015, 18:11

dr. freudstein hat geschrieben:Hääh? 35mm gibts doch nicht mehr, also Zelluoid....oder von mir aus halt Blu-Ray Transfer für die Genauigkeitsfanatiker, was weiß denn ich :? Digitalfilm meinte ich :| Ach egal, Technik ist für mich chinesisch, weisst du doch :oops: ich weiß nicht mal was anal-og ist und was ISDN usw. :pfeif:


ich plädiere für eine ISDN-Projektion im Kino, alles andere ist nur Schnick-Schnack :lol:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14597
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon buxtebrawler » 19. Mai 2015, 18:20

dr. freudstein hat geschrieben:Hääh? 35mm gibts doch nicht mehr, also Zelluoid....oder von mir aus halt Blu-Ray Transfer für die Genauigkeitsfanatiker, was weiß denn ich :? Digitalfilm meinte ich :| Ach egal, Technik ist für mich chinesisch, weisst du doch :oops: ich weiß nicht mal was anal-og ist und was ISDN usw. :pfeif:


Digital ist doch nicht gleich digital! Da gibt's himmelweite Unterschiede, was Bildauflösung, Bildinformationen etc. betrifft.

@purgschi: Ich plädiere für Digitaltransfer per 28k-Modem - wem das zu langsam ist, ist Hektiker :ugeek:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon Blap » 19. Mai 2015, 18:25

dr. freudstein hat geschrieben:Hääh? 35mm gibts doch nicht mehr, also Zelluoid....oder von mir aus halt Blu-Ray Transfer für die Genauigkeitsfanatiker, was weiß denn ich :? Digitalfilm meinte ich :| Ach egal, Technik ist für mich chinesisch, weisst du doch :oops: ich weiß nicht mal was anal-og ist und was ISDN usw. :pfeif:


Du bist ein echter Knuffel. :lol:

Zum Thema "Zelluloid". Dieses Material wird seit den frühen fünfziger Jahren nicht mehr für Filme benutzt. ;)
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon dr. freudstein » 19. Mai 2015, 18:51

SCHLUSS JETZT, Korinthenkacker, elende. Back to topic wie Onkel Joe sagen würde.

:roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll:

:arrow: :offtopic:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon jogiwan » 20. Mai 2015, 09:01

hehe... auf Facebook macht ja das nette Bild die Runde... :D

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26346
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon karlAbundzu » 21. Mai 2015, 10:37

Kino 2D ohne Pause:
MAD MAX FURY ROAD
Kurz: Auf ins gelobte Land; oh, nicht mehr da, auf zurück.
120 Minuten Verfolgungsjagd. Und das so liebvoll und en detail gefilmt und ausgestattet, dass es eine Lust ist. Man kann sich in der Welt richtig umsehen, naja, in den wenigen rasantlosen Minuten, die einem der Film gönnt.
Das ist nicht nur sehr schön anzusehen, und mitzufiebern, das ist auch lustig ob der einen oder anderen übertriebenen Idee (der Gitarrespieler zB) und hart an der Grenze. Aber warum nicht die Grenze ab und an überschreiten, macht doch Spaß und passt zu den dümmlihen One-Linern des verrückten Max am Anfang. Da wurde mir doch gleich ein nostalgisches Grinsen aufs Gesicht gezaubert.
Zu den Schauspielern: Naja, viel haben sie nicht zu tun. Die einzige Charakterentwicklung macht der War Boy (bei denen mußte ich immer an das Duran Duran Video Wild Boys denken, Gorge Miller vielleicht auch) Nux durch und das spielt in seiner jugendlichen Besessenheit Niholas Hoult wirklich gut. Charlize Theron hat ihre Momente, und die anderen sind tatsächlich Beiwerk und sehr sehr eindimensional. Sogar die titelgebene Figur, und Tom Hardy hat wieder was vorm Mund (remember Bane). Für Max nimmt sich der Film gar keine Zeit, ausser die nicht erklärten Back Lashes. Es wird sowieso viel nciht erklärt und das ist in der Welt sehr schön, man hat das Gefühl, in diese apokalyptishe Zukunft hineingeworfen zu werden.
Der Sound und die Musik (Junkie XL wieder) ist auch super.
Ansonsten noch kurz zur "Story": hier hat Miller einfach viel von seinen alten Sachen zusamengeklaubt und mit alttestamentarischen und Taschenphilosophie gemischt. Aussage gibt es da nicht wirklich.
OK, zwei Stunden Spaß, tausende liebevolle Details, über die man sich stundenlang nachher am Tresen austauschen kann (Hast du das und das gesehen?) . Und das ist ja schon ganz schön viel!



am nächsten morgen rockt der immer noch!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4337
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon jogiwan » 21. Mai 2015, 19:02

"Vice" im Gespräch mit dem Regisseur von ‚Mad Max: Fury Road‘:

http://www.vice.com/alps/video/im-gespr ... vicefbalps
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26346
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon Die Kroete » 21. Mai 2015, 21:36

purgatorio hat geschrieben:
Die Kroete hat geschrieben:George Miller hatte wohl geglaubt, den Zuschauer an das neue Gesicht von Max gewöhnen zu müßen?!
Anders ist jedenfalls der sinnlose Maulkorb den der Darsteller zu Beginn des Films tragen muß, nicht zu erklären.
Es stellt sich jedoch heraus, daß dies völlig unnötig war.

naja, der hatte ja versucht zu fliehen. Und wenn dann überhaupt mal etwas gesagt wurde, dann meine ich gehört zu haben, dass die Warboys am Maulkorb erkannten, dass der Typ scheißgefährlich ist und mit Vorsicht genossen werden sollte. Die Funktion von dem Ding wäre also die Signalwirkung und, ganz im Sinne eines Maulkorbes, er verhindert, dass Max irgendein armes Würstchen von Warboy beißt :lol:


Stimmt schon, so wurde es zumindest im Film erklärt. Ich hatte mich wohl auch mißverständlich ausgedrückt. Gemeint war, es gibt keine logisch nachvollziehbare Erklärung dafür. Zumal ja zunächst versucht wurde, ihm ein Brandzeichen auf die Stirn zu drücken. Weshalb man anschließend, nach seiner Wiedergefangennahme von diesem Vorhaben abgewichen ist, wurde ja auch mit keinem Ton erwähnt! Außerdem gab es keinen Hinweis darauf, daß Max zwischenzeitlich eine Neigung zum Kannibalismus entwickelt hätte, dann natürlich wäre der Maulkorb nur die logische Konzequenz gewesen. :opa:
Benutzeravatar
Die Kroete
 
Beiträge: 1250
Registriert: 10.2011
Geschlecht: männlich

Re: Mad Max: Fury Road - George Miller (2015)

Beitragvon Santini » 22. Mai 2015, 01:46

Mad Max: Fury Road ist einer der ganz wenigen neuen Filme, die mich wirklich interessieren.
Zu groß ist meine Verehrung der ersten beiden Mad Max-Filme, als dass ich Fury Road im Kino hätte ungesehen an mir vorbei rauschen lassen können.
So gab es also gestern abend Mad Max: Fury Road in 3D auf großer Leinwand.

Fury Road ist ein zweistündiges, hochkarätiges, Blut-, Benzin- und Adrenalingeschwängertes Endzeitszenario, dass man defintiv im Kino auf großer Leinwand genießen sollte.

Und auch wenn ich mir ein paar Dinge vielleicht anders gewünscht hätte, und weniger manchmal mehr sein kann, bleibt nur zu sagen:

Respekt und Glückwunsch zu Fury Road, George Miller!

Den absolut euphorischen, gar überschwenglich von einem „Jahrhundertfilm“ sprechenden Reviews kann ich dann allerdings nicht beipflichten.

Mein absoluter Favorit bleibt der zweite Teil, und selbst bei dem würde ich mich schwer tun mit der Bezeichnung „Jahrhundertfilm“...

Und jetzt: Ab ins Kino. Fury Road gucken! ;)
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5199
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Australien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker