Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Moderator: jogiwan

Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon Theoretiker » 15. Apr 2016, 19:52

Bild


Filmdaten:

Originaltitel: Shin Gojira
Herstellungsland: Japan
Erscheinungsjahr: 2016
Regie: Hideaki Anno, Shinji Higuchi
Darsteller: Hiroki Hasegawa, Yutaka Takenouchi, Satomi Ishihara, u.a.

Quelle: http://www.ofdb.de/film/285364,Godzilla-Resurgence


www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon Theoretiker » 17. Apr 2016, 18:51

Splendid Film sichert sich die Rechte von GODZILLA RESURGENCE

(Köln – 15. April 2016) – Die Splendid Film GmbH, Tochtergesellschaft der Splendid Medien AG, hat sich die Rechte für den neuen Teil der Godzilla-Reihe gesichert.

In GODZILLA RESURGENCE lebt die Riesenechse wieder auf und hält ganz Japan in Atem. Das bis dato größte Monster der Reihe besteht erstmals sowohl aus handgemachten als auch aus CGI-Effekten. Der Trailer von GODZILLA RESURGENCE wurde in der Nacht vom 13. auf den 14. Apr. 2016 veröffentlicht (GMT+2) und erreichte innerhalb weniger Stunden mehrere Hunderttausend Klicks.


Quelle: http://splenews.sslh.net/?n8pzr6x2lkdk
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon Reinifilm » 9. Mär 2017, 00:02

Wird auch in einigen Kinos gezeigt werden: http://godzilla-kommt.de/ :thup:
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3499
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon purgatorio » 5. Mai 2017, 08:35

gestern im Kino gesehen 8-)

SHIN GODZILLA (SHIN GOJIRA, Japan 2016, Regie: Hideaki Anno, Shinji Higuchi)

Plötzlich beginnt das Meer in der Bucht von Tokio zu brodeln, Wasserdampf schießt in den Himmel und die See färbt sich blutrot. Der Flug- und Schiffverkehr muss eingestellt werden und ein eilig einberufener Stab aus Ministern und Experten rätselt über die Ursachen und die Konsequenzen des Ereignisses. Während man sich auf eine Naturkatastrophe beruft und beginnt, Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung einzuleiten, schiebt sich hinter einer Welle aus Schutt eine riesige Kreatur in die Straßen der Stadt. Panik bricht aus und eine Schneise der Verwüstung zieht sich durch mehrere Stadtteile. Als die hilflose Regierung sich zum Militärschlag gezwungen sieht, richtet sich das Wesen jedoch auf und beginnt eine Metamorphose. Es wächst weiter, reagiert auf die neuen Begebenheiten der Umwelt und stößt plötzlich Hitze und Radioaktivität aus. Dies zwingt die Kreatur ins Meer zurück, da der sich verwandelnde Riesenleib offenbar einer Kühlung bedarf. Wissenschaftler und Militärs wissen nun zumindest eines: Die Zeit läuft! Und sie ist knapp bemessen! Denn in wenigen Stunden wird das Monster größer und mächtiger zurückkehren und sich durch Tokio arbeiten. Unter Hochdruck wird auf die bevorstehende Katastrophe zu reagieren versucht…

Der erste japanische Godzilla seit über einer Dekade. Was erwartet einen da? Zunächst mal, nachfolgend in Anlehnung an einer Radiorezension von Jörg Buttgereit: SHIN GODZILLA liefert einen neuen Kanon, eine sehr moderne Bildsprache und eine enge Orientierung an den jüngsten Traumata Japans, allen voran an Fukushima und dem vorangegangenen Tsunami. Und eines hob Buttgereit hervor: Die eigentliche Protestbewegung gegen die Regierungsarbeit in Japan ist verhältnismäßig klein. SHIN GODZILLA ist jedoch ein Mainstreamprodukt und der bisher erfolgreichste Godzilla-Film! Bemerkenswert also, wie kritisch sich dieser Film mit der jüngsten Vergangenheit auseinander setzt. Hier darf man Respekt zollen! Die Frage ist nur, ob dies auch dem Großteil des Publikums in der westlichen Hemisphäre zugänglich ist. Jedenfalls: Zum Großteil arbeitet sich der Film an Katastrophenschutz und Regierungsarbeit, an Befehlsketten und Planungsphasen, an Gremien und Behörden ab. Und das ist, gelinde gesagt, nach 40 Minuten hochgradig langweilig. Schwierig, sich für die Detailfreude bei Entscheidungsstrukturen im Katastrophenfall zu begeistern. Aber trotzdem liegt mit SHIN GODZILLA auch ein waschechter Godzilla vor. Und was bietet der? eine angenehme und nicht aufdringliche Mischung aus Puppen- und CGI-Trick, ein ganz famoses Creature-Design, eine Bestie in nie dagewesener Größe und – wenn es dann mal richtig zur Sache geht – eine Zerstörungs- und Vernichtungsorgie, bei der sich jeder begeistert die Augen reiben dürfte. Ja, wenn Godzilla marschiert, weiß der Film absolut zu begeistern! Aber durch den Fokus auf die Befehlsketten wird SHIN GOJIRA für das westliche Publikum auch zu einem zweischneidigen Schwert, welches zwischen Langeweile und Frust sowie der erregten Begeisterung während der kataklysmischen Vernichtungsorgien pendelt.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14692
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon karlAbundzu » 5. Mai 2017, 09:26

Ich freu mich heute drauf: OmU und Big G in Kino! Nur heute Nacht.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4613
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon purgatorio » 5. Mai 2017, 09:43

karlAbundzu hat geschrieben:Ich freu mich heute drauf: OmU und Big G in Kino! Nur heute Nacht.

puhhhh... OmU wird echt hart! Der Film ist so unglaublich detailversessen, dass sogar die Stockwerke einzelner Büros angeführt werden. Du bist da echt nur am Lesen. Aber ich wünsche dir viel Spaß! :prost:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14692
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon Adalmar » 5. Mai 2017, 10:33

Reinifilm hat geschrieben:Wird auch in einigen Kinos gezeigt werden: http://godzilla-kommt.de/ :thup:


Verdammt, der lief hier nur gestern!! :cry:

Aber jeder Hollywood-Rotz läuft gefühlt monatelang ...
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4743
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon karlAbundzu » 8. Mai 2017, 11:49

Der neue japaniche Godzilla, ich hab versucht vorher möglichst wenig darüber zu wissen, ging natürlich nicht.
Ein Monster taucht im Meer vor Tokyo auf, metamorpht, macht große Wellen und trampelt dann in der Stadt herum. Derweil tagen die politische Führung, trifft mit blinder Sicherheit die flaschen Entscheidungen. Eine GRuppe Nerds muss es dann mal regeln. Mit der Hilfe einer Amerikanerin, die nächste Präsidentin.
Gojira in den Zeiten nach Fukushima. Und hier wird für ein japanischen Mainstream - Film ganz schön auf die poltische Führung, deren Unfähigkeit, Probleme zu lösen und deren Überveraltung herumgehackt.
Zum Wichtigen: Das Monster: Groß wie noch nie stapft es jenseits von Gut und Böse durch Tokyo, seinen überdimensionierten Schwanz schwenkend! Doch vorher schon: Hier erwist sich Big G nämlich als Evolutionär im Schnelldurchlauf, vom Wassertier, zu einer Amphibie hin zu unsren King of Monster.
Das ist alle sgut animiert, Godzilla sieht gut aus, nur die Arme hätten nicht ganz so kümmerlich sein sollen.
Es gibt auch eine vertrackte Nebenstory um einen Wissenschaftler, dessen verschwinden eigentlich alles ins ROllen bringt, da ist ja eine Trilogie geplant.
Wir hatten einen prima Ausflug und einen tollen Film. Chapeau!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4613
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon Arkadin » 8. Mai 2017, 13:08

Ich fand den ziemlich interessant, auch wenn er mich nicht unbedingt mitgerissen hat. die spannungsschraube ist da ja eher locker. Es geht vor allem darum, wie die japanische Regierung auf die Bedrohung durch eine unkontrollierbare Naturgewalt reagiert. Also Fukujima pur. Im Grunde sagt der Film: Leute, wie ihr mit der Katastrophe von Fukushima umgegangen seit geht absolut gar nicht, und die ganze Bürokratie, Politikgemauschel und Obrigkeitshörigkeit bedarf einer gründlichen Reform. Ich denke mal, wenn man in Japan lebt, dann ist der Film hier noch radikaler (es werden ja einige Tabus gebrochen, was Gesellschaftsnormen angeht), für uns hier in der westlichen Hemisphäre eröffnet er aber einen interessanten Einblick in die Strukturen und in die japanischen Traumata. Diese werden dann auch allesamt durchexzerziert: Hiroshima, Fukushima, die Besatzung durch die US, ein gewisses Minderwertigkeitsgefühl gegenüber China, Russland und Europa. Und sicherlich noch einiges mehr, was nicht ganz so augenfällig war. Godzilla ist dann auch die fleischgewordene Katastrophe, die all diese Traumata freilegt. Und wenn er am Ende
eingefroren in der Mitte von Tokyo steht - eine tickende Zeitbombe unter einer Gesteinschicht - wenn das keine Erinnerung an die Atomreaktoren darstellt. Übrigens habe ich gelesen, dass die Pumpen, die genutzt wurden, um das Gerinnungsmittel in sein Maul zu spritzen, dieselben waren, mit denen die überhitzten Reaktoren gekühlt wurden.
Was dabei dann etwas zu kurz kam, war die Monsteraction (die auch gerne mal abgebrochen wurde, bevor es richtig losging - aber wenn es dann krachte und schepperte war das schon beeindruckend) und die Spannung. Wie gesagt, sehr interessant und sicherlich nicht schlecht - nur eben nicht wirklich packend.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8238
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Godzilla Resurgence - Hideaki Anno (2016)

Beitragvon McBrewer » 22. Aug 2017, 01:19

Ich kam vor einiger Zeit in den Genuss der Thailändischen DVD zu SHIN GODZILLA .
Tolles Bild mit Originalsprache & wahlweise Thailändischen Untertitel.
Lost in Translation vorprogrammiert 8-)
Egal, es geht ja schließlich um das wüten unserer Lieblingsechse. Und genau da kommt der geneigte Fanboy&Girl voll auf Ihre kosten. Wenn Godzilla wütend wird, dann richten sich die Haare im Nacken & auf den Armen auf. Dann tut einem Tokyo sehr leid, den Godzilla kennt kein erbarmen.
Zwischendurch wird sehr viel japanisch geredet, meistens schnell & befehlsbetont. Hört sich wichtig an & dann hat auch schon jemand eine Idee, um das Monster zu stoppen. Dabei spielen Baufahrzeuge von LIEBHERR eine nicht unwesentliche Rolle. Die Idee stammt wohl von den beiden deutschsprachigen Wissenschaftlern, die im Film auftauchten.
Netter Spaß mit potential nach oben, falls ich beim nächsten Mal wenigstens ein bisschen der Sprache verstehen würde ;)
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2297
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Asia"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast