Best of JESS FRANCO

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon Nello Pazzafini » 3. Jul 2014, 15:27

solche Listen und Punktvergaben sind doch sowieso fürn Arsch. In der Zeit wo ich so eine Liste erstelle und benote schau ich mir lieber 1 oder 2 Franco an :lol: man lebt ja nur zweimal!
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4030
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon untot » 6. Jul 2014, 03:07

Recht haste Nello!!!! :nick:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon dr. freudstein » 6. Jul 2014, 05:15

zweimal? och hab jetzt nicht mitgezählt aber wohl mind. einmal verpasst :oops:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon Nello Pazzafini » 6. Jul 2014, 12:54

dr. freudstein hat geschrieben:zweimal? och hab jetzt nicht mitgezählt aber wohl mind. einmal verpasst :oops:

Ich denke du verpasst sogar beide male.... ;)
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4030
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon supervillain » 23. Okt 2014, 18:28

Arkadin hat geschrieben:Faceless... pffff.... da gibt es so viel Schöneres. Okay, dürfte aber der für Einsteiger kompatibelste Film sein. Und hat die göttliche Brigitte. Kann ich also mit leben, auch wenn er in meiner Liste ganz bewusst NICHT war.

Ich habe jetzt nicht alle Seiten gelesen, doch damit kann ich mich identifizieren.
Für mich wirkt es immer wie eine Verlegenheitslösung wenn beim Thema Jess Franco erstmal die Titel "Faceless" und "Jack the Ripper" kommen. Die sind gut und man darf sie natürlich auch von ganzem Herzen mögen, doch um den Reiz an Jess Francos Filmographie abzubilden, die denkbar schlechtesten Beispiele, in meiner Top Ten haben sie nichts verloren.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon buxtebrawler » 23. Sep 2016, 13:31

Meine aktuelle Rangliste:

1. Paroxismus
2. Die Jungfrau und die Peitsche
3. Vampyros Lesbos - Die Erbin des Dracula
4. Sie tötete in Ekstase
5. Faceless
6. Marquis de Sade: Justine
7. Die Säge des Todes
8. The Perverse Countess
9. Lolita am Scheideweg (1980)
10. Hexentöter von Blackmoor, Der (1970)
11. Eugenie de Sade (1973)
12. Das Geheimnis des Dr. Z
13. Entfesselte Begierde
14. Necronomicon - Geträumte Sünden
15. Der Todesrächer von Soho
16. Eine Jungfrau in den Krallen von Frankenstein
17. Mondo Cannibale 3. Teil - Die blonde Göttin
18. Frauengefängnis
19. Das Grauen von Schloss Montserrat
20. Die nackten Augen der Nacht
21. Robinson und seine wilden Sklavinnen
22. Diamonds of Kilimandjaro
23. Oase der Zombies
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon manuel-mandarine » 23. Nov 2016, 15:32

mir fällt auf, dass "die nackten Augen der Nacht" (les cauchemars naissent la nuit) hier sellten genannt wird... :?
woran liegt das wohl?
hat er doch (in meinen Augen) mit diesem Streifen einen der wohl traumartigsten und groteskesten Filme aller Zeiten erschaffen. Selbst über die Grenzen eines Jess Franco hinaus...
Sollte man sich vielleicht mal ansehen, wenn man den noch nicht kennt ;)

Hier meine Top 5:
1. Die nackten Augen der Nacht (ein Gläschen Rotwein und dann einfach abtauchen in diese surreale Bilderflut)
2. Greta - Haus ohne Männer (neben der ILSA-Trilogie sicher einer der besten WIP-Movies überhaupt)
3. Jack the Ripper (weil wunderbar kalt und dreckig. Klaus Kinski erledigt den Rest...)
4. Frauen für Zellenblock 9 (kommt nicht ganz an Greta ran, ist aber dennoch recht kurzweilig)
5. Küss mich, Monster (weil er einfach super beim einschlafen hilft ;) )

der schlechteste seiner Filme (ich hab ja jetzt nun wirklich nicht alle gesehen) ist meiner Meinung nach
"die nackten Superhexen vom Rio Amore".
Sowas muss man erstmal hin bekommen...
Benutzeravatar
manuel-mandarine
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.2016
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon Akasava_Teufel » 23. Nov 2016, 17:27

Nein mein Herr, nein mein Herr!

Die Superhexen sind mitnichten eines der schlechtesten Werke. :nixda:
Das ist ein überaus wichtiger Beitrag zum Coming-of-Age Genre und sollte im deutschen Bildungskanon präsent sein :opa:
Akasava_Teufel
 
Beiträge: 18
Registriert: 07.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon jogiwan » 23. Nov 2016, 17:47

manuel-mandarine hat geschrieben:der schlechteste seiner Filme (ich hab ja jetzt nun wirklich nicht alle gesehen) ist meiner Meinung nach
"die nackten Superhexen vom Rio Amore".
Sowas muss man erstmal hin bekommen...


Schlimmer noch als "Mondo Cannibale 4 - Nackt unter Wilden"? :???:

PS: die meisten Franco-Filme sind ohnehin wie lästiger Verwandtschaftsbesuch vor der Türe: sie sind nun einmal da und irgendwann hat man sich auch damit abgefunden... ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24762
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Best of JESS FRANCO

Beitragvon manuel-mandarine » 23. Nov 2016, 19:00

"Mondo Cannibale 4" hab ich mir bisher noch nicht zu gemüte geführt... Hab aber auch gehört, dass dieser ein besonders genialer Vertreter seiner Art sein soll... :kicher:

Generell sind diese Kannibalenfilme aber nicht so mein Ding, ich finde danach fühlt man sich fast immer ein bisschen schlecht... Tiersnuff ist eben so eine Sache für sich...

Klar, "Cannibal Holocaust" und vielleicht noch Lenzi's "Eaten Alive" sollte man schon wenigstens einmal gesehen haben. Aber wenn die schon so... kunstvoll sind, wie sieht das dann wohl aus, wenn sich ein Jess Franco dieser Materie annimmt?
Um ehrlich zu sein, ich wills gar nicht wissen ;)
Benutzeravatar
manuel-mandarine
 
Beiträge: 27
Registriert: 11.2016
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

web tracker