Warte, bis es dunkel wird - Alfonso Gomez-Rejon (2014)

Moderator: jogiwan

Warte, bis es dunkel wird - Alfonso Gomez-Rejon (2014)

Beitragvon sergio petroni » 5. Jun 2017, 16:40

WARTE, BIS ES DUNKEL WIRD

Bild

Originaltitel: The town that dreaded sundown

Herstellungsland-/jahr: USA 2014

Regie: Alfonso Gomez-Rejon

Darsteller: Addison Timlin, Denis O'Hare, Spencer Treat Clark, Gary Cole, Ed Lauter,
Veronica Cartwright, Edward Herrmann, Wes Chatham, Joshua Leonard, Garrett Kruithof,
Morganna May, Arabella Field, ...

Story: In dem kleinen Städtchen Texarkana, das genau auf der Grenze zwischen Texas und Arkansas liegt, kam es 1946 zu einer Mordserie an Liebespaaren durch einen mit einem Sack verhüllten Täter. 1976 drehte man über den Fall, der nie aufgeklärt wurde, einen Film, der in den Autokinos zu einer gewissen Berühmtheit kam. 2013 nun - der Film wird immer noch einmal jährlich in der Stadt aufgeführt - geht plötzlich wieder ein mörderischer Täter um, der es auf Pärchen abgesehen hat und die Taten von damals - bzw. die Taten aus dem 1976er Film nachstellt.
Derweil bemüht sich die junge Jami (Addison Timlin), die den ersten Angriff überlebte, mit Hilfe des Bibliothekshelfers Nick (Travis Tope) um die Lösung in dem alten wie auch dem neuen Fall... doch der Täter ist nicht aufzuhalten, egal wie sehr man sich an den alten Fall oder den alten Film hält...
(quelle: ofdb.de)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4285
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Warte, bis es dunkel wird - Alfonso Gomez-Rejon (2014)

Beitragvon sergio petroni » 5. Jun 2017, 17:11

Die Grenzstadt Texarkana liegt zur einen Hälfte in Texas, zur anderen in Arkansas.
Im Jahre 1946 wird das Städtchen innerhalb weniger Monate von fünf Morden erschüttert,
den sogenannten Moonlight Murders. Die Opfer sind Liebespaare.
Manche Quellen schreiben dem Täter noch einen sechsten Mord zu.
Gefaßt und überführt wird der Mörder jedoch nie.
Im Jahre 1976 drehte der aus Texarkana stammende Charles B. Pierce mit "The town
that dreaded sundwown" einen frühen Slasher der die Geschehnisse von damals als Grundlage hat
und der hauptsächlich durch seinen Entstehungszeitpunkt (vor dem klassischen amerikanischen
Slasherzeitalter) und wegen seinem örtlichen Bezug (gedreht an Originalschauplätzen) bis heute
diskussionswürdig geblieben ist, ja sogar bisweilen Kultstatus hat.

Im Jahre 2014 drehte nun Alfonso Gomez-Rejon ("American Horror Story") einen
Film, der im Original wie Pierces Film heißt. Es handelt sich jedoch mitnichten
um ein Remake. Gomez-Rejon greift die Tatsache auf, daß einmal pro Jahr an Halloween
Pierces Original in Texarkana im Kino gezeigt wird. An einem solchen Aufführungsabend
ereignet sich ein Mord an einem Jugendlichen. Dies ist der Beginn einer weiteren
Mordserie, und die Stadt beginnt, sich wieder vor der Dunkelheit zu fürchten.

Der Bogen zu der Verfilmung von 1976 wird immer wieder geschlagen, in Ausschnitten
oder Reflexionen der Handelnden. Auch der Sohn des Regisseurs Pierce spielt
als fiktive Figur eine Rolle. Und weiter zurück in's Jahr 1946 führen Originalbilder
der damaligen Schauplätze.
Darauf aufbauend entwickelt sich ein moderner Slasher, der vor allem durch seine
gelungene Atmosphäre und recht eindrucksvolle Farbfotographie den Zuschauer
umfängt und ihn temporeich und unterhaltsam zur Auflösung des Falles führt. Hierbei machen
auch die Darsteller durchweg einen guten Job. Der geneigte Zuschauer und Fan des Genres
kann sich also voll und ganz auf einen sehr unterhaltsamen Slasher freuen.
7/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4285
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker