Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Moderator: jogiwan

Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon jogiwan » 31. Mai 2012, 18:27

Two Thousand Maniacs

Bild

Originaltitel: Two Thousand Manicas

Herschellungsland: USA / 1964

Regie: Herschell Gordon Lewis

Darsteller: William Kerwin, Connie Mason, Jeffrey Allen, Ben Moore

Story:

Die kleine Stadt Pleasant Valley, die im Jahr 1865 währen des amerikanischen Bürgerkriegs von den Yankees zerstört wurde, erwacht nach 100 Jahren plötzlich wieder zum Leben. Als sich ein paar ahnungslose Touristen in das verschlafene Tal verirren, beginnt ein grausamer Rachefeldzug. Sie sollen als "Gäste" an den Feierlichkeiten und "Spielen" teilnehmen. Auf blutige Art und Weise wird jedoch schnell klar, was die zweitausend wahnsinnigen Einwohner des Ortes darunter verstehen. Als Terry und Jank die Situation begreifen, versuchen sie den Horror zu entkommen... (quelle: dvd-cover)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27217
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon jogiwan » 31. Mai 2012, 18:34

brutal... evil... gaspingly unbelievable:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27217
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon horror1966 » 31. Mai 2012, 19:21

Dieser 1964 entstandene Low Budget Splatter ist ein absoluter Kultfilm des Genres. Es ist einer der ersten Splatter - Filme überhaupt und ist doch für die damalige Zeit recht hart. Aus heutiger Sicht kann man natürlich eher darüber schmunzeln, aber immerhin hat der Film ja auch schon über 40 Jahre auf dem Buckel.

Vor allem aber besticht der Film auch durch seinen Humor und seine teilweise sehr skurilen Charaktäre, die dem Film eine leicht trashige Note geben, die hier aber auch sehr gut hinpasst. Herrschel Gordon Lewis, der ja auch als Begründer des Splatter / Gore Films gilt und mit dem Beinamen "Godfather of Gore" ausgestattet ist, hat mit diesem herrlich schrägen Film jedenfalls einen Meilenstein geschaffen, dem ja auch 2005 das Remake "2001 Maniacs" gewidmet wurde.

Dieses tolle Original besticht auch durch seine ganz eigene Atmosphäre, die trotz des vorhandenen Humors sehr bedrohlich ist und den Zuschauer zu fesseln und faszinieren weiss. Die extrem sarkastische Note, die hierbei mitschwingt, verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas, was den Film so aussergewöhnlich macht und ihn von anderen Genre - Vertretern abhebt.

Wer jedenfalls das Remake mag, der sollte es nicht versäumen, sich auch dieses geniale Original anzusehen. Es gibt diesen Film zwar nur im englischen Original mit deutschen Untertiteln, aber das macht gar nichts, denn der Film spricht für sich selbst.




9/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon jogiwan » 31. Mai 2012, 20:06

Der Streifen und seine Geschichte über ein seltsames Dorf ist irgendwie ganz unterhaltsam und lustig - andererseits aber auch sehr billig gemacht und mit vielen Laiendarstellern, Leerlauf und kostengünstigen Vorher-Nachher-Effekten gesteckt. Angesichts des Entstehungsjahres ist es ja durchaus überraschend, dass sogar etwas geschmoddert wird, aber allzu viel sollte man sich trotzdem nicht erwarten. Alles passiert recht gemächlich und eine obligatorische Liebesgeschichte gibts natürlich auch - ist aber auf jeden Fall besser als das Remake, dass mir nicht sonderlich gefallen hat. Da schon lieber oldskool! ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27217
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon horror1966 » 31. Mai 2012, 20:23

Och nöö, das Remake ist doch extrem unterhaltsam, ihr Bergbewohner habt schon manchmal einen eigenartigen Geschmack. :kicher:
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon jogiwan » 31. Mai 2012, 20:25

komm doch einfach her Horrortschi, dann bekommst du noch ein Remake! :kicher:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27217
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon horror1966 » 31. Mai 2012, 20:27

jogiwan hat geschrieben:komm doch einfach her Horrortschi, dann bekommst du noch ein Remake! :kicher:



Als wenn ich vor dir Angst hätte :mrgreen: . Ich bringe meinen Rehpinscher mit, dann bist du nicht mehr so mutig. :mrgreen:
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon purgatorio » 1. Jun 2012, 07:40

ich fand sowohl das Original als auch das Remake stark dämlich, konnte beiden aber auch etwas abgewinnen. hin und wieder kann man sich diesen Unsinn schon ansehen. Unterhaltung gibt's allemal :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14696
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon buxtebrawler » 1. Jun 2012, 08:55

Rotzfreche, trashige Satire auf die Südstaatenbewohner der USA, verfilmt 1964 von Herschell Gordon Lewis. „2000 Maniacs“ zählt zu den Pionieren des Splatterfilms und Backwood-Horrors und verbindet eine vollkommen überdrehte Komödie mit expliziten blutigen Effekten innerhalb eines totalen Trash-Ambientes und ist mehr Provokation als ernstgemeinter Film. Filmhistorisch interessant und für Zuschauer mit einem Faible für solche Filme durchaus unterhaltsam. Am Ende wird der Film sogar tatsächlich noch um eine phantastische Note erweitert, womit ich wirklich nicht mehr gerechnet hätte und „2000 Maniacs“ einen angenehmen Überraschungseffekt beschert. Der Hillbilly-Titelsong ist absolut großartig und noch kultverdächtiger als der eigentliche Film und obwohl ich eigentlich überzeugter Synchro-Gucker bin, freut mich hier das Fehlen einer deutschen Tonspur, denn im O-Ton wird man Zeuge des herrlich breiten Südstaatenakzents. Ein verdienter Schmuddelklassiker.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23911
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Two Thousand Maniacs - Herschell Gordon Lewis (1964)

Beitragvon dr. freudstein » 2. Jun 2012, 14:46

Yo, harter Film, nicht leicht verdaulich, absolute Pflicht, herrlich abgedreht und für damalige Zeit extrem blutig. Aber dafür ist H.G. Lewis ja bekannt.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste