Twin Peaks [TV-Serie 1990 - ] - David Lynch

Moderator: jogiwan

Twin Peaks [TV-Serie 1990 - ] - David Lynch

Beitragvon untot » 4. Apr 2011, 19:22

BildBild

Originaltitel: Twin Peaks

Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 1990

Regie: David Lynch, Lesli Linka Glatter, Caleb Deschanel, Duwayne Dunham, Tim Hunter, Todd Holland...

Darsteller:
Kyle MacLachlan, Michael Ontkean, Richard Beymer, Lara Flynn Boyle, Sherilyn Fenn, Warren Frost,
Michael Horse, Harry Goaz, Mädchen Amick, Dana Ashbrook, Peggy Lipton, Jack Nance, Everett McGill,
James Marshall, Kimmy Robertson, Piper Laurie, Wendy Robie, Eric DaRe, Ray Wise, Joan Chen, Sheryl Lee,
Russ Tamblyn, Don S. Davis, Chris Mulkey, Grace Zabriskie, Gary Hershberger, Catherine E. Coulson, Frank Silva, Ian Buchanan, Mary Jo Deschanel, Al Strobel, Kenneth Welsh, David Patrick Kelly, Miguel Ferrer, John Boylan, Victoria Catlin, Charlotte Stewart, David Lynch, David Bowie, Kiefer Sutherland...

Inhalt:
FBI-Agent Dale Cooper wird entsandt, um in dem Mordfall der kürzlich tot aufgefundenen Laura Palmer zu ermitteln, einem Teenager aus der nahe der US-Kanadischen Grenze in den Wäldern gelegenen Kleinstadt Twin Peaks. Der dortige Sheriff ist über die Hilfe sehr erfreut, denn der Fall ist kompliziert, wenn auch Cooper ein skuriler Typ ist, nicht gerade ein Freund staubtrockener Ermittlungsmethoden, sondern eher nach Zufall, Intuition und Interesse forschend.
Und bald stellt sich heraus, daß so ziemlich jeder Einwohner in Twin Peaks ein mehr oder weniger gut gehütetes Geheimnis besitzt, welche im Verborgenen miteinander verwoben sind.
Auch Laura Palmer selbst scheint keine Unschuld gewesen zu sein, wie ihre Mitschüler und Freunde bald konstatieren. Und dann sind da noch merkwürdige, bizarre Visionen, die Cooer des Nachts in seinen Träumen heimsuchen, von Räumen mit Zickzackmusterfußboden und schweren roten Vorhängen, in denen tanzende Zwerge ihm rückwärtssprechend kryptische Hinweise auf den weiteren Fortgang der Ereignisse geben.
Es scheint keine einfache Antwort auf die Frage zu geben: Wer ermordete Laura Palmer?
Quelle: OFDb

Fazit:
Meine erste Berührung mit "Twin Peaks" war, dass mir mehr aus Zufall das Buch in die Hände fiel, eigentlich kein richtiger Roman, sondern das geheime Tagebuch von Laura Palmer, war irgendwie schräg zu lesen, denn eine Handlung wie man sie kennt gibt es nicht und auch keinen Anfang und kein Ende.
Man erfuhr also nicht, wer der Mörder gewesen ist, was mich schier verrückt gemacht hat, also musste ich warten, bis die Serie endlich auch hier bei uns gelaufen ist uns so geriet ich, wie eben fast alle in's "Twin Peaks" Fieber...
Die Serie fand ich damals umwerfend, weil es sowas in der Art noch nie gegeben hat, ich hatte mir auch sämtliche Folgen aufgenommen oft und öfter gesehen und mir gleich als die Komplettbox auf den Markt kam, diese zugelegt war ja klar.
Auch nach neu erfolgter Sichtung immer noch liebenswert, wenn auch nicht mehr ganz so euphorisch verschlungen wie damals, vielleicht hab ichs mittlerweile auch zu oft gesehen.
Aber für jemanden der's noch nicht kennt und wie ich jeden Satz mitsprechen kann, dürfte das auch heute noch eine interessante Erfahrung sein.
An eigenartiger, düsterer, surrealer Grundstimmung ist "Twin Peaks" auch heute noch kaum zu überbieten, die Lokation ist ein Traum und die Charaktäre sind allesamt schräg, von liebenswert bekloppt, bis abgrundtief verdorben und bitterböse.
Ich mag die Serie auch heute noch, zumindest bis zu dem Zeitpunkt wo man erfährt, wer der Mörder ist, danach driftet es mir etwas zu sehr ins unglaubwürdige ab, ist aber trotzdem immer noch sehenswert!
Auch Lynch selbst äußerte sich kritisch zu den letzten Folgen und war damit nicht recht zufrieden.

Den Thread gibts aus aktuellem Anlass, denn ARTE wiederholt die Serie ab dem 19. April, los gehts um 22 Uhr mit dem Pilotfilm, "Das Geheimnis von Twin Peaks"!!!

Es entstand auch noch ein Spielfilm, der die letzten 7 Tage im Leben von Laura zeigt, "Twin Peaks - Der Film", den sollte man aber nicht vor der Serie gucken, denn hier sieht man den Mörder.

Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von untot am 4. Apr 2011, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon horror1966 » 4. Apr 2011, 19:29

Ob "Twin Peaks", wie viele behaupten, die beste Serie aller Zeiten ist, das ist wohl reine Geschmackssache, aber eines steht sicherlich fest, sie ist eine der faszinierendsten und aussergewöhnlichsten Serien aller Zeiten. Auch wenn man am Anfang vielleicht eher das Gefühl hat, in einer normalen Krimi - Serie zu sein, so merkt man doch ziemlich schnell, das dies nicht der Fall ist.

"Twin Peaks" ist alles andere, als eine stinknormale Serie, es ist eine absolut geniale Mischung aus Drama, Krimi und Mystery. Die Mischung allein ist auch nicht das, was die Serie so aussergewöhnlich macht, sondern ganz einfach die Umsetzung. Im Normalfall bin ich nicht unbedingt ein Fan von David Lynch, aber diese Serie ist dank seiner Mitarbeit so aussergewöhnlich geworden.

Wenn man sieht, das alles mit einem scheinbar normalen Mord beginnt und was sich daraus für eine wirklich geniale Story entwickelt, das ist wirklich sehr innovativ und schlichtweg brillant. Die Serie ist zu jeder zeit absolut spannend und fesselnd. Sie übt eine sehr starke Faszination auf den Zuschauer aus, der man sich nur schwerlich entziehen kann.

Die Darsteller sind allesamt fantastisch, sie verkörpern die teilweise sehr skurilen Charaktäre einfach toll und spielen alle sehr autentisch. Ein ganz wicjhtiger Punkt dieser serie ist natürlich auch der qualitativ hochwertige Humor, der aber auch nicht Jedermanns Sache ist. Aber wer diese Serie mag, der versteht auch den Humor und erkennt das hier wirklich perfekte Zusammenspiel mehrerer Genres.

Für mich jedenfalls ist "Twin Peaks" eine sehr aussergewöhnliche, aber gleichzeitig faszinierende Serie, die man auf jeden fall kennen sollte.



10/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon buxtebrawler » 4. Apr 2011, 19:45

Lief bisher völlig an mir vorbei. Danke für den Tipp, untot.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23228
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon jogiwan » 4. Apr 2011, 19:49

Tolle Serie und für die Zeit und eine TV-Serie sicher sensationell... leider hat sich Herr Lynch gegen Ende dann schon arg verstiegen... müsste man aber auch wieder sehen, obwohl ich bei solchen Sachen immer ein bissl befürchte, dass sie doch unzeitgemäß gealtert sind...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26348
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon Onkel Joe » 4. Apr 2011, 20:43

Eine wirklich sehr gelungene Serie die man mal gesehen haben MUSS !!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon Blap » 5. Apr 2011, 08:59

Ich habe die Serie damals geliebt, sie kam genau zur richtigen Zeit. Die späten achtziger/frühen neunziger Jahre waren nach der Sichtung von "Blue Velvet" meine "Frank Booth Phase", ich gierte nach weiterem Stoff von Lynch.

Als 2002 (?) endlich die erste DVD-Box auf den Markt kam, habe ich natürlich sofort zugegriffen. Leider wurde man als Fan nach allen Regeln der Kunst gefistet, Paramount veröffentlichte die nächste Box erst ca. 5 Jahre (?) später. Darüber habe ich so sehr geärgert, dass ich bisher den Kauf der weiteren Sets verweigert habe. Naja, bringt aber nichts, die Sucht wird mit Sicherheit obsiegen.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4111
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon Arkadin » 5. Apr 2011, 11:03

Die Serie "Twin Peaks" zählt für mich zu meinen intensivsten TV-Erlebnissen. Da ich damals kein "Tele 5" (wo die zweite Staffel ausgestrahlt wurde) empfangen konnte, war ich darauf angewisen, dass ein Kumpel mir seine TV-aufnahmen lieh. Die habe ich dann im Rekordtempo (immer nach der Schule sofort die Kiste an) durchgeguckt, so dass ich pünktlich zu letzten Episode fertig war und die dann sozusagen "live" zusammen mit meinem Kumpel sehen konnte. Wer die letzte Folge kennt, kann sich vorstellen, dass wir danach etwas... sagen wir mal, durcheinander waren.

Leider habe ich die Serie danach nicht wieder gesehen, obwohl seit gut zwei Jahren die sogenannte "Gold-Box" bei mir im Regal steht. Aber die Zeit, die Zeit...

Den Kinofilm muss ich mir auch noch besorgen. Habe den damals (mit besagtem Kumpel) im Kino gesehen und wir waren unter den Wenigen, die nicht während der Vorstellung den Kinosaal verlassen hatten... und ich vermute mal, die Einzigen, die vollauf begeistert waren. :mrgreen:

Die zweite Staffel mochte ich mit ihren Verrücktheiten übrigens sogar noch mehr als die erste Staffel.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7920
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon buxtebrawler » 20. Apr 2011, 00:25

So, hab eben dank untots Tipp und ihre Erinnerung an selbigen den Pilotfilm und die erste Folge gesehen. Schon interessant, doch, aber was sollen diese komödiantischen Einlagen? Gewöhnungsbedürftig, genau wie die 1000 Beziehungskisten, an die ich mich als lange Zeit Serienabstinentler (zumindest was "solche" Serien betrifft) ebenfalls erst wieder gewöhnen müsste.

Aber wenn ich dran denke, schaue ich nächste Woche bestimmt wieder rein.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23228
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon untot » 20. Apr 2011, 00:43

Was genau meinst Du mit komödiantischen Einlagen?? :?
Na ja der Anfang ist schon etwas, na sagen wir mal normal, es müssan ja die ganzen Charaktäre erst mal vorgestellt werden und das mit den Beziehungskisten, das ist ja nur wie im wahren Leben! :kicher:
Aber wenn es dann später mehr ins Detail und ins Mystische geht, dann hat das schon was...
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Twin Peaks - David Lynch

Beitragvon horror1966 » 20. Apr 2011, 12:34

Gerade die teils skurrilen komödiantischen Einlagen sind bei dieser Serie das Salz in der Suppe.
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

web tracker