Timber Falls - Tony Giglio (2007)

Moderator: jogiwan

Timber Falls - Tony Giglio (2007)

Beitragvon horror1966 » 25. Dez 2010, 22:44

Bild






Timber Falls
(Timber Falls)
mit Josh Randall, Brianna Brown, Nick Searcy, Beth Broderick, Sascha Rosemann, T.W Leshner, Branden R. Morgan, Ryan McGee, Carl Bressler, Debbie Jaffe, Suzanna Urszuly, Ryan Wiik
Regie: Tony Giglio
Drehbuch: Daniel Kay
Kamera: Toby Moore
Musik: Henning Lohner
Keine Jugendfreigabe
USA / 2007

Es ist kein schneller Tod, der Mike und Sheryl in den dichten Wäldern von West-Virginia droht. Ein viel grausameres Schicksal erwartet die beiden Großstädter. Anstatt ein romantisches Wochenende in freier Natur zu verbringen, werden sie die Opfer eines abartigen, perversen Plans. Ein gottesfürchtiger Fanatiker und seine ebenso bibelfeste Frau treiben das junge Liebespaar auf einen endlosen Höllenweg voller blutiger Qualen.


Man könnte jetzt ganz bestimmt anmerken, das man solche oder ähnlich gelagerte Storys in den letzten Jahren zu oft gesehen hat und "Timber Falls" nicht gerade besonders vor Innovation strotzt. Sicher, der Film erfindet das genre des Backwood-Slashers nicht gerade neu und besonders viele neue Ansätze sind auch nicht zu finden, aber muss der Film deswegen schlecht sein?

Mit Sicherheit nicht, denn die hier erzählte Geschichte befindet sich in einer exzellenten verpackung und beinhaltet alles, was ein guter und spannender Film dieser Art braucht. Ein einsames Päärchen, das eher durch einen Zufall in die wohl schlimmste Situation seines Lebens gerät, aus der es anscheinend kein Entkommen gibt, eine vollkommen durchgeknallte und fanatische Hinterwäldler-Familie, einen sehr gelungenen Spannungsaufbau und einige deftige und etwas härtere Szenen. Das alles wird in einen Topf geworfen, einmal kräftig umgerührt und schon sieht man einen tollen und gelungenen Backwood-Slasher, der es teilweise wirklich in sich hat.

Dazu tragen auch die guten Schauspieler bei, die durch teils beeindruckende Leistungen absolut zu überzeugen wissen. Ganz besonders sollte man hier die Charaktere der tief religiösen Famile erwähnen, die besonders überzeugend interpretiert werden und denen man den dargestellten Fanatismus auch wirklich abnimmt. So wie hier im Film gezeigt, kann man sich auch durchaus religiöse Fanatiker in der Realität vorstellen, von denen es ja sicherlich genügend gibt. Doch auch die beiden Opfer der Sippe bringen dem Zuschauer die vorherrschenden Gefühle sehr gut und autenthisch näher, wodurch man sich viel besser in ihre schier aussichtslose lage versetzen kann und in der man für nichts auf der Welt selbst sein möchte. Durch das intensive Schauspiel taucht man als Betrachter auch tief in das Geschehen ein, kann die erlittenen Qualen fast spüren und fühlt sich ziemlich angespannt und nicht gerade wohl in seiner Haut.

Dafür ist die hervorragende und immer beklemmender werdende Grundstimmung zuständig, die sich mit der Zeit entfaltet, die gut gewählten und unheimlich wirkenden Locations tun ihr Übriges dazu, um diesen Eindruck noch zusätzlich zu verstärken. Somit wird die Spannungsschraube stetig immer fester gezogen, bis man es vor dem Bildschirm kaum noch aushalten kann und schweissnasse Hände bekommt.

Insgesamt gesehen ist "Timber Falls" ein mehr als nur gelungener Genre-Beitrag, den man auf jeden Fall gesehen haben sollte. Ein Film, der ganzzeitig spannend und absolut fesseln unterhält und dem Zuschauer kaum einmal Zeit lässt, sich etwas zu entspannen.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch DTS 5.1, DD 5.1 / Englisch DD 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Bild: 1,78:1 (Anamorph Widescreen 16:9)
Laufzeit: 97 Minuten
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon buxtebrawler » 26. Dez 2010, 00:05

Gelungene Mischung aus "Texas Chainsaw Massacre" und "Wrong Turn" mit ein bisschen "Hostel". Ein urlaubendes Pärchen gerät in die Fänge durchgeknallter Hinterwäldler-Christen.

"Timber Falls" gefiel mir gut, schön dreckiger Backwood-Streifen mit gut dosierten blutigen Einlagen und B-Movie-Charme. Letzterer hat mich allerdings aufgrund des protzigen, ein hohes Budget vermuten lassenden Coveraufdrucks "von den Produzenten von Stirb Langsam 4.0 und ..." überrascht. So wirkt dann allem voran die deutsche Synchro ziemlich billig. Ärgerlich auch ein Logikfehler wie ein intakter menschlicher Kopf, der in der Szene zuvor per Kopfschuss zersplattert wurde. Für die unglaubwürdige, unpassende Schlusspointe gibt's dann auch nicht mehr als ein müdes Lächeln. Dennoch: Lohnt.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23579
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon untot » 26. Dez 2010, 00:34

Ein bisschen enttäuscht hat mich "Timber Falls" ja schon, ich hatte mir mehr davon erhofft, als ich die ganzen Lobeshymnen auf den Film gelesen hab, ich fand den eher durchschnittlich.
Nette Unterhaltung, nicht mehr, nicht weniger, aber durchaus ne Sichtung wert!

6,5/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6857
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon Onkel Joe » 26. Dez 2010, 11:54

Der liegt seit ewigkeiten bei mir rum, kam irgendwie noch net dazu den zu sichten.
Muss mal wieder ein Slasher WE organisieren, mit viel Weib, Wein, Gesang und Schlechten Filmen :mrgreen: .
:prost:
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14496
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon Tomaso Montanaro » 5. Apr 2017, 10:41

Nicht besonders origineller, aber doch recht unterhaltsamer Backwoods-Horror im Fahrwasser von Wrong Turn. Spannend erzählt, solide gespielt und zudem in einer sehr schönen Waldkulisse gefilmt, kann man als Freund solcher Filme hier eigentlich nichts verkehrt machen.

6/10 Punkten
Bild
Benutzeravatar
Tomaso Montanaro
 
Beiträge: 2941
Registriert: 06.2013
Wohnort: Am Abgrund!!!
Geschlecht: männlich

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon Blap » 5. Apr 2017, 11:05

Tomaso Montanaro hat geschrieben:... zudem in einer sehr schönen Waldkulisse gefilmt ...


Muss ich sehen! Danke für den Hinweis!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4135
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Timber Falls - Tony Giglio

Beitragvon Blap » 20. Apr 2017, 13:42

Tomaso Montanaro hat geschrieben:Nicht besonders origineller, aber doch recht unterhaltsamer Backwoods-Horror im Fahrwasser von Wrong Turn. Spannend erzählt, solide gespielt und zudem in einer sehr schönen Waldkulisse gefilmt, kann man als Freund solcher Filme hier eigentlich nichts verkehrt machen.

6/10 Punkten


Inzwischen beschafft und angeschaut. Möchte ich so unterschreiben, obwohl ich den Streifen nicht allzu nahe bei "Wrong Turn" sehe. Dennoch, angenehme Unterhaltung für den unermütlichen Slasherianer.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4135
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker