The Levenger Tapes - Mark Edwin Robinson (2011)

Moderator: jogiwan

The Levenger Tapes - Mark Edwin Robinson (2011)

Beitragvon sergio petroni » 2. Mai 2017, 20:29

THE LEVENGER TAPES

Bild

Originaltitel: The Levenger Tapes

Alternativtitel: Screaming Lady Creek

Herstellungsland-/jahr: USA 2011

Regie: Mark Edwin Robinson

Darsteller: Johanna Braddy, Lili Mirojnick, Morgan Krantz, Chris Mulkey, Tom Virtue, ,Maria Olsen,
John Rosenfeld, Aaron Jennings Hartnell, Jeff Pride, Camden Singer, ...

Story: A chilling horror tale follows three college students on an ill-fated weekend getaway. After finding what seems to be evidence of murder, the kids disappear, leaving behind a video camera. Thinking the students' footage may help solve the kidnapping of a teenage girl, the police uncover even greater terror.
(quelle. buffalolib.org)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4939
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: The Levenger Tapes - Mark Edwin Robinson (2011)

Beitragvon sergio petroni » 23. Okt 2017, 18:08

Die zwei Freundinnen Amanda und Kim lassen sich von dem charmanten Taugenichts Chase
zu einem gemeinsamen Wochenende in dem abgelegenen Ferienhaus von Chase' Eltern überreden
Chase hat sich vorgenommen, die beiden Collegemädels flachzulegen und will den
geplanten Coup per Kamera festhalten. Um in Stimmung zu kommen, klaut Chase
eine Flasche Alkohol im Liquor Store. Bei der Flucht kommt es zu einem Zusammenstoß
mit einem anderen Wagen mit anschließender Fahrerflucht.

In dem Landhaus angekommen startet Chase mithilfe von Alkohol einige Annäherungsversuche,
die jedoch allesamt scheitern. Dann kommt er auf die glorreiche Idee, zu Fuß in die Stadt zurückzulaufen
und sich im Liqour Store zu entschuldigen. Die zwei Mädels nutzen die Gelegenheit,
um Chase einen gehörigen Schrecken einzujagen. Zu dritt im Mondlicht der Prärie
vereint, wird die nähere Umgebung erkundet. Dabei stößt man auf ein blutiges
Kleidungsstück, Wildkameras und mysteriöse Schatten. Plötzlich wird die
Gruppe dezimiert...

Oh je. Was für eine hirnrissige Story. Es ist schon erstaunlich, daß bei der offensichtlich geringen Hirnmasse
der Protagonisten immer genug Akkus für die ständig mitlaufende Kamera dabei sind.
Diese Aufnahmen sind es auch, die von der Polizei begutachtet werden. Denn offenbar
wurden die Bänder gefunden und werden nun analysiert. Dabei stoßen die Beamten
auch auf einen länger zurückliegenden Entführungsfall. Dieser scheint mit dem Verbrechen
an den drei jungen Leuten zusammenzuhängen. Gegen Ende wird es dann ganz und gar
gewollt mysteriös. Aber dieser Blair-Witch-Clou zieht hier ganz und gar nicht.
3,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4939
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker