SIN CITY 2: A Dame to Kill For - Rodriguez/Miller (2013)

Moderator: jogiwan

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon buxtebrawler » 3. Jul 2014, 12:36

Adalmar hat geschrieben:"Franklyn" finde ich sehr sehenswert, die (Liebes-)Dramen und "Camelot" wollte ich mir bei Gelegenheit noch angucken. "Arsène Lupin" und die "Dreamers" finde ich ganz in Ordnung.


Ok, hab mir "Franklyn" mal notiert.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23592
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon Reinifilm » 4. Jul 2014, 14:04

buxtebrawler hat geschrieben:
Adalmar hat geschrieben:"Franklyn" finde ich sehr sehenswert, die (Liebes-)Dramen und "Camelot" wollte ich mir bei Gelegenheit noch angucken. "Arsène Lupin" und die "Dreamers" finde ich ganz in Ordnung.


Ok, hab mir "Franklyn" mal notiert.

"Franklyn" ist in der Tat großartig... außerdem hatte sie auch noch eine tragende Rolle in dem No-Budget Independentstreifen "Casino Royale"...
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3498
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon purgatorio » 30. Nov 2014, 11:08

SIN CITY 2: A DAME TO KILL FOR (USA 2012, Regie: Frank Miller, Robert Rodriguez)

JUST ANOTHER SATURDAY NIGHT - Marv (Mickey Rourke) erwacht auf einer Landstraße zwischen den Leichen junger Studenten und zweier Autowracks. Mühsam versucht er seine Erinnerung an die vergangene Nacht wieder aufzufrischen, was nicht nur Erklärungen für eine Vielzahl von Toten liefert, sondern auch noch ein paar weitere nach sich zieht. Typisch Marv…

Unterdessen versucht der junge Spieler Johnny (Joseph Gordon-Levitt) sein Glück beim Poker. Mit einem immensen Startkapital tritt er in der finstersten Kneipe der Stadt gegen den mächtigsten Mann, Senator Roark (Powers Boothe), an und gewinnt. Der Senator rächt sich dafür auf bestialische Weise. Es folgt THE LONG BAD NIGHT…

Dwight McCarthy (Josh Brolin) hat seine düstere Vergangenheit hinter sich gelassen und verdient sich seine Brötchen als Privatschnüffler, der reiche Typen, wie Joey (Ray Liotta), beim Ehebruch überführt. Eines Tages ruft Ava Lord (Eva Green) bei ihm an, die Personifizierung seiner Vergangenheit. Sie bittet Dwight mit überzeugenden weiblichen Argumenten um Hilfe gegen ihren brutalen Ehemann und dessen unüberwindbaren Handlanger (Dennis Haysbert). Dwight versucht zwar – wie früher schon – ihren Reizen zu wiederstehen, doch Ava ist und bleibt A DAME TO KILL FOR. So startet Dwight mit der Hilfe von Marv einen blutigen Feldzug…

Vier Jahre nach dem Selbstmord von John Hartigan (Bruce Willis) droht Nancy (Jessica Alba) allmählich verrückt zu werden. Vorsicht, Trauer, Wut und Rachegefühle vernebeln zunehmend ihre Wahrnehmung und rücken den Vater des Yellow Bastard, Senator Roark, stets ins Visier ihres Rachedursts. Ihr innerer Zwiespalt treibt sie bis zur Selbstverstümmelung, was Marvs Beschützerinstinkt weckt. Gemeinsam laden sie zu NANCY'S LAST DANCE…

Abermals laden Miller und Rodriguez zur Gewaltballade in die sündige Stadt, beeindrucken mit einem unerreicht großartigen Look, unterhalten mit fiesen kleinen Kurzgeschichten um die Haudegen in den keimigen Gassen, sorgen für viele bekannte Gesichter und ebenso großartige Neuzugänge, schockieren auch wieder mit heftigen Gewaltausbrüchen. Im Grunde zeigt das häufige „wieder“, „abermals“ und „erneut“ aber auch an, was einen erwartet: eine nahtlose Fortsetzung des ersten Teils, mit allem, was man daran lieben konnte – so man es wollte. Abgesehen von den eigentlichen Handlungen gibt also nicht viel Neues, was SIN CITY 2 nur für eingefleischte Fans tauglich macht. Und auch die mussten 9 Jahre lang darauf warten, was der Film am Box Office-Wochenende eisern zu spüren bekam. Dennoch muss durch die Wiederholung der Erfolgsformel auch eindeutig attestiert werden, dass Freunde von SIN CITY hier voll auf ihre Kosten kommen. Die Episode A DAME TO KILL FOR hätte als tragender Mittelteil zwar etwas mehr Straffung vertragen können, auch gelang die Rahmung des Films nicht so interessant und überzeugend wie im ersten Wurf, insgesamt kommt man aber auch ein zweites Mal voll auf seine Kosten – abzüglich der einstigen Begeisterung für den Look, die zieht natürlich nach so langer Zeit nicht mehr auf der Haben-Seite, auch wenn sie unverändert beeindruckend und überzeugend ist! 7/10
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14657
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon McBrewer » 2. Feb 2015, 19:08

SIN CITY 2 ist definitiv ein "Eye-Candy", weniger nicht...aber auch nicht mehr.
Ich hätte mir ja spaßeshalber die Comicvorlage zum Film schauen & vergleichen heran ziehen können.
Mache ich vielleicht noch einmal, das zugehörige Comic hatte ich auch gar nicht mehr so in Erinnerung. Aber irgendwie ließ mich diese Sin City-Fortsetzung erstaunlich kalt. Den ersten Teil mag ich noch nach wie vor - ein Rocker vor dem Herrn. Teil zwei hat leider "nur" die überaus attraktive Eva Green :knutsch: :sabber: und natürlich einen Marv/Mickey Rourke, den jede/r gerne als Freund haben würde :nick:
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2271
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon Adalmar » 3. Feb 2015, 17:24

:offtopic:

buxtebrawler hat geschrieben:
Adalmar hat geschrieben:Die Aussage bezieht sich also nur auf die Fortsetzung von 300, oder wie? Sie hat doch meist völlig andere Rollen gespielt.


Yepp. Sehe ehrlich gesagt jetzt erst, dass das Eva Green ist. Die kenne ich zumindest aus "Die Träumer" und "Cracks". Schon 'ne Hübsche, aber die beiden genannten Filme haben mich jetzt nicht so gekickt. Welcher wäre denn wirklich empfehlenswert?


Kleine Aktualisierung: "Womb" finde ich großartig. Auch "Perfect Sense" würde ich als interessant und empfehlenswert einordnen.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4700
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon horror1966 » 13. Mär 2015, 19:17

Bild




Sin City 2 - A Dame to Kill For
(Sin City: A Dame to Kill For)
mit Mickey Rourke, Jessica Alba, Josh Brolin, Joseph Gordon-Levitt, Rosario Dawson, Bruce Willis, Eva Green, Powers Boothe, Dennis Haysbert, Ray Liotta, Christopher Meloni, Jeremy Piven, Christopher Lloyd, Jaime King
Regie: Frank Miller / Robert Rodriguez
Drehbuch: Frank Miller
Kamera: Robert Rodriguez
Musik: Robert Rodriguez / Carl Thiel
keine Jugendfreigabe
USA / Zypern / 2014

Seitdem Dwight (Josh Brolin) vor einigen Jahren das Leben von Miho (Jamie Chung) rettete, will er sich jeglichen Ärger vom Leib halten – bis ihn seine schöne Ex-Freundin Ava (Eva Green) kontaktiert, die ihm einst das Herz brach und mit einem anderen durchbrannte. Doch nun fleht Ava Dwight um Hilfe an, weil sie von ihrem Ehemann Damien Lord (Marton Csokas) brutal misshandelt und dem skrupellosen Chauffeur Manute (Dennis Haysbert) überwacht wird. Dwight beschließt, ihr zu helfen, muss aber nach kurzer Zeit feststellen, dass man in einer Stadt wie Sin City selbst einer Dame in Not nicht vertrauen kann. Gleichzeitig erwacht Marv (Mickey Rourke) eines Morgens zwischen mehreren toten Jugendlichen. Dabei wollte er in der vorherigen Nacht doch nur der schönen Stripperin Nancy (Jessica Alba) beim Tanzen zusehen. Marv begibt sich tief ins Herz des Molochs, um herauszufinden, was geschehen ist.


Neun lange Jahre sind ins Land gegangen, bervor Frank Miller und Robert Rodriguez 2014 endlich die von den Fans langersehnte Fortsetzung zu ihrem Kultfilm "Sin City" präsentierten. Die Meinungen über "Sin City 2 - A Dame to Kill For" gehen dabei ganz schön auseinander und in gewisser Art und Weise ist dieser Umstand auch ein wenig nachvollziehbar. Wie schon im genialen Vorgänger setzt sich auch die hier erzählte Geschichte aus verschiedenen Episoden zusammen, doch genau an dieser Stelle tritt auch ein kleiner Schwachpunkt des Filmes auf. Das Ganze erscheint nämlich keineswegs so stimmig und rund wie es noch im Original der Fall war, zudem hinterlässt das Szenario an einigen Stellen schon einen leicht verwirrenden Eindruck beim Zuschauer. Nichtsdestotrotz übt die Chose einmal mehr ihre ganz eigene Faszination aus, was sicherlich in erster Linie an der brillanten visuellen Umsetzung liegt. Hier bekommt man nämlich wiederum den tollen Look geboten, der schon 2005 für jede Menge Furore sorgte. Aber auch dieser Punkt beinhaltet leider einen kleineren Wermutstropfen, denn erschien das Ganze vor 9 Jahren noch fast revolutionär, so entfällt dieses Mal der echte Aha Effekt. Man kennt eben die Umsetzung, die zudem auch in den letzten Jahren einige Nachahmer nach sich zog, so das man auf der visuellen Ebene eben nichts sonderlich Neues geboten bekommt. Dennoch ist auch der zweite Teil absolut sehenswert, unterscheidet sich aber in einigen Dingen ganz erheblich von seinem Vorgänger.

Teil 1 war beispielsweise in Sachen Härtegrad weitaus höher angesiedelt und ist definitiv die ernstere Variante. Im Nachfolger hat man hingegen ein wenig auf die Bremse getreten und im Bezug auf die Action-Passagen ein bisschen weniger aufgeboten. Dafür strotzt das Werk aber vor schwarzem Humor, Zynismus und punktet mit jeder Menge Sarkasmus, so das manch einer diesen Teil eventuell sogar höher bewerten würde. Das liegt natürlich im Auge des jeweiligen Betrachters, doch insgesamt gesehen konnte man den extrem hohen Qualitäts-Standard von "Sin City" nicht ganz halten, was vielleicht auch im etwas blassen Schauspiel einiger neuer Charaktere begründet ist. Von denen gibt es nämlich so einige, auf der anderen Seite gibt es jedoch auch ein Wiedersehen mit etlichen alten Bekannten. Diese sind aber leider nur in den etwas kleineren Rollen zu sehen, wodurch sie der Geschichte auf keinen Fall ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken können. Getragen wird das Szenario in erster Linie von der wunderbar aufspielenden Eva Green die ganz nebenbei auch absolut genial aussieht und Josh Brolin, wobei die Episode mit den beiden auch den Löwenanteil der Spielanteile auf sich verbuchen kann.

Den anderen Erzählsträngen wird nicht annähernd so viel Aufmerksamkeit gewidmet, wodurch auch die darin vorkommenden Darsteller zu keiner Zeit so richtig zur Geltung kommen können. Man sollte aber fairerweise anmerken, das es sich hier um Kritik auf einem relativ hohen Niveau handelt, außerdem vergleicht man den Film fast schon zwangsläufig mit dem kultigen Erstling und in dieser Beziehung kann "Sin City 2 - A Dame to Kill For" ganz einfach nicht mithalten. Dafür wirkt das Geschehen an einigen Stellen zu unrund und ganz generell will auch der nötige Funke nie gänzlich überspringen, der einen vor 9 Jahren noch so sehr in seinen Bann gezogen hat. Vielleicht war einfach auch die Zeitspanne zwischen beiden Teilen zu lang und man ist zudem mit zu hohen Erwartungen an diese Fortsetzung heran gegangen. Wie aber schon kurz erwähnt, manch einer wird das bestimmt anders sehen und auch wenn sich das alles jetzt eher negativ anhören mag sollte man nicht vergessen, das als Vergleich eben diese revolutionäre Comic Verfilmung aus dem Jahr 2005 dient, die meiner persönlichen Meinung nach einfach keine Schwachstellen erkennen ließ.

Letztendlich muss sich jeder Betrachter sein eigenes Bild machen, doch wäre es sicherlich ganz ratsam, diese Fortsetzung als eigenständiges Werk zu betrachten, was aber ganz bestimmt ziemlich schwer fallen dürfte. Wie dem aber auch sei, das lange Warten hat sich dennoch gelohnt, denn "Sin City 2 - A Dame to Kill For" ist ein richtig guter Film geworden, der lediglich im direkten Vergleich mit dem ersten Teil ganz klar den Kürzeren zieht.


Fazit:


Miller / Rodriguez haben eine gelungene Fortsetzung auf den Weg gebracht, die aber keinesfalls an das Original heran kommt. Die Gründe dafür liegen in mehreren Bereichen, aber hauptsächlich fehlt ganz einfach die absolute Begeisterung, die man noch bei "Sin City" verspürt hatte. Trotzdem gehört das Werk in jede gut sortierte Sammlung und eventuell sorgt ja eine weitere Sichtung dafür, das man das Szenario im nachhinein noch etwas aufwertet.


7,5/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: SIN CITY: A Dame to Kill For (SIN CITY 2)

Beitragvon buxtebrawler » 11. Jul 2017, 12:58

Erscheint voraussichtlich am 25.08.2017 bei Studiocanal zusammen mit Teil 1 noch einmal auf Blu-ray im Steelbook sowie auf DVD:

Bild Bild

Extras:
SIN CITY: Audiokommentare von Robert Rodriguez, Frank Miller und Quentin Tarantino; Wie Frank Miller überzeugt wurde, seine Comics zu verfilmen; Special Guest Regisseur: Quentin Tarantino; Knarren, Alk und heiße Schlampen: Die Ausstattung von SIN CITY; Schlitten mit ordentlich PS unter der Haube: Die Autos in SIN CITY; Fiese Visagen: Special Effects & Make Up; Trenchcoats & Strapse: Die Kostüme in SIN CITY; SIN CITY Live in Concert; 15 Minuten Film School; Die Green Screen Version; Die ungekürzte Filmsequenz von Quentin Tarantino; 10 Minuten Kochschule; Publikumsreaktionen in Austin, Texas; Trailer & Teaser SIN CITY2: A DAME TO KILL FOR: The Dame to Kill For, Behind the Shadows, Stunts, Makeup Effects, Sin City 2 in 15 Minutes, Interviews

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23592
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker