Liebesgrüße aus Fernost - Robert O'Neill (1973)

Moderator: jogiwan

Liebesgrüße aus Fernost - Robert O'Neill (1973)

Beitragvon ugo-piazza » 17. Jan 2010, 17:37

Bekannte Sportstars verschwinden auf den Philippinen spurlos. Agent Harper wird darauf angesetzt und stößt auf die mysteriöse Dr. Tsu, die anscheinend dubiose Organtransplantationen an reiche Leute durchführt und die ihr Laboratorium durch eine stets geile Girl-Gang (wahrscheinlich hat Muammar al-Ghaddafi den Film gesehen...) bewacht.

Eigentlich eine ziemlich durchschnittliche US-Produktion, die wohl Mitte der 70er entstanden sein dürfte und gerade mal 70 Minuten läuft. Die Mädels kämpfen entweder asian style oder ballern mit dicken Maschinenpistolen in der Gegend herum (wahrscheinlich hat auch Quentin Tarantino den Film gesehen...).

Die deutsche Fassung gibt aber wieder alles, denn hier wurde nicht deutsch synchronisiert, sondern brandtesisch! Sprich: Sie bringt jede Zahnfüllung zum schmelzen. :mrgreen:

Der Film ist mal wieder eine der wunderbaren VMP-Heuler. Das Ende deutet eine Fortsetzung an. Weiß jemand, ob es tatsächlich ein Sequel gibt?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8428
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Liebesgrüße aus Fernost - Robert O'Neill

Beitragvon karlAbundzu » 7. Feb 2017, 14:10

3.2.17, Freitag, 22:30, Black Box Düsseldorf
LIEBESGRÜSSE AUS FERNOST (1973)
R: Robert Vincent O'Neill, D: Ross Hagen, Nancy Kwan, Vic Diaz, Joonee Gamboa, Sid Haig, Maria de Aragon, Roberta Collins, Tony Lorea, Claire Polan, Shirley Washington, Gail Hansen, Eleanor Siron, M: Carson Whitsett

Eine Organisation um die geniale Chirurgin Dr. Tsu lässt die Creme de la Creme der Sportlerszene entführen, um die Organe meistbietend zu verkaufen. Ihre Gang besteht nur aus Frauen, die gerne wenig Klamotten tragen und große Knarren, und gerne auch mal untereinander zicken.
Eine britische Versicherungsgesellschaft setzt Mike Harper ein. Nicht zu verwechseln mit Wenzel, dem Teppichhändler. Der quatscht sich durch Manila und kommt irgendwann der Organisation auf die Spur.
Was ein Kracher, alles mögliche an Schauwerten wird hier geboten. Und dazu einen schmierigen Hauptdarsteller. Und vor allem einen richtigen groovigen, funkigen. Stax-liken Soundtrack. Und: Eine Rainer Brandt Synchro, die es richtig krachen lässt und gar keine Rücksicht nimmt. Ich sag nur gelber Humor!
Ein schöner Party-Film mit guter Musik, schmierigen Darstellern, Sid Haig, und guten Sprüchen, was will man mehr, um einen in die Freitag Nacht zu entlassen.


PS: Hier sieht Manila noch nach einem flotten Urlaubsziel aus, wenn ich so an die Filme von Khavn denke, hat sich wohl etwas geändert die letzten 40 Jahre...
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4436
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Liebesgrüße aus Fernost - Robert O'Neill (1973)

Beitragvon buxtebrawler » 13. Jun 2017, 11:38

Erscheint voraussichtlich am 28.07.2017 bei Endless Classics auf DVD:

Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23446
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker