Jackie Brown - Quentin Tarantino (1997)

Moderator: jogiwan

Jackie Brown - Quentin Tarantino (1997)

Beitragvon ugo-piazza » 3. Jun 2017, 13:49

Bild

USA 1997

D: Pam Grier, Pam Grier, Pam Grier, Samuel L. Jackson, Robert de Niro, Bridget Fonda, Robert Forster


Mit Schwarzgeld wird Jackie Brown am Flughafen gestellt. Das FBI wittert die große Chance, durch Jackies Aussage einen Schmuggler-Ring auszuheben. Die Cops sind bereit, Jackie laufen zu lassen, wenn sie den Namen ihres Auftraggebers preisgibt. Die Entscheidung fällt ihr schwer, denn Ordell Robbie, ihr Boss und Drahtzieher der dubiosen Waffen-Schmuggel-Geschäfte, würde sie umbringen, wenn er Wind von einem Deal mit dem FBI bekäme. Bevor sie sich entscheiden kann, kommt alles ganz anders: Sie lernt den Kautionsvermittler Max Cherry kennen. Die beiden schmieden einen Plan, und plötzlich hat Jackie die Idee, wie es ihr gelingen könnte, Ordell gegen die Polizei auszuspielen... (amazon)

Dammit, "Jackie Brown" liegt tatsächlich schon 20 Jahre zurück? :shock:

Was hatte man damals nach dem sensationellen Erfolg von "Pulp Fiction" nicht alles von Tarantino erwartet? Und was macht der? Unterläuft die Erwartungshaltungen, verfilmt Elmore Leonard und liefert einen relaxten, fast (!) linearen Film mit kaum Gewalt ab. Verstörender konnte es wohl kaum kommen... ;)

Natürlich ist JB eine Verbeugung vor der göttlichen Pam Grier, die hier einmal die Chance bekam, die Hauptrolle in einer großen Hollywood-Produktion zu spielen, und dies beeindruckend nutzte. Einen Karrieresprung brachte JB leider nicht für sie, aber wie Pam den Film trägt, ist immer wieder schön zu sehen. Und dann war da Robert Forster in der Rolle des Max Cherry, der durch Jackie aus seiner Jobroutine geworfen wird, sich in sie verliebt, und am Ende doch alleine bleibt, weil er im entscheidenden Moment zögert. Alleine schon wegen Grier und Forster ist der Film ein Muss.

Schön auch, Bridget Fonda (was ist aus der eigentlich geworden? :? ) als Kifferbraut mit dem Ehrgeiz "high zu sein und Glotze zu gucken" zu sehen. Wer Nanni Vitale mag, kann ja auch kein schlechter Mensch sein. ;) Und selbst Michael Keaton ist hier zu ertragen.

Verdientermaßen zum Klassiker gereift. :thup:


www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8427
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Jackie Brown - Quentin Tarantino (1997)

Beitragvon McBrewer » 3. Jun 2017, 14:32

Jackie Brown war damals der erste "Tarantino", den ich im Kino erleben durfte. Nun, nach Pulp Fiction hat man eine ähnlich Achterbahnfahrt erwartet. Aber dieser ging doch recht gesittet zu Werke, sogar ausgesprochen erwachsen & mittlerweile empfinde ich JB als Tarantinos reifsten Film. Man spürt förmlich, wie sehr die Kamera Pam Grier liebt & wunderschön in Szenen setzt. Schon alleine Ihre Einführungsszene mit dem tollen Soundtrack.
www.youtube.com Video From : www.youtube.com

Ja, der Score läuft auch gerne noch rauf & runter. Sogar noch lieber als Pulp Fiction oder Kill Bill. Schön funky & smoothie 8-) Hach, ich komm schon wieder ins schwärmen. Tennesee Stud von JayCee, Randy Crawfords Street Life oder Long Time Woman von Foxy Brown her-self. :knutsch:
Den zugehörigen Krimiroman "Rum Punch" von Elmore Leonard kann ich natürlich auch sehr empfehlen. Im großen & ganzen für mich eine runde Sache & kindisches Gehabe oder Übertreibungen, die sich bei QT in letzter Zeit festgesetzt hatten.
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2263
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker