Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Moderator: jogiwan

Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon jogiwan » 19. Feb 2017, 10:19

Heavy Metal

Bild

Originaltitel: Heavy Metal

Herstellungsland: Kanada / 1981

Regie: Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami

Darsteller: -

Story:

Eine böse Macht in Form einer grün-leuchtenden Kugel sorgt seit Ewigkeiten für Unfrieden in entfernten Galaxien und auf der Erde. Ein junges Mädchen erhält besagte Kugel von ihrem Vater, als dieser von einer Forschungsreise zurückkehrt und ehe sich die junge Dame versieht, ist der Vater in seine molekularen Bestandteile aufgelöst und die Kugel erklärt auch ohne Umschweife, dass das Mädchen als Nächtes von ihr verschlungen wird. Vorher gibt die pulsierende Kugel aber noch einen kurzen Einblick in die bewegte Vergangenheit und Zukunft dieser bösen Macht in Form von sechs von Heavy Metal-Musik begleiteten Episoden, in denen von düsteren Zukunftsvisionen, Untoten bis hin zu seltsamen Anarcho-Welten jenseits menschlicher Vorstellungskraft auch alles Platz findet.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27018
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon jogiwan » 19. Feb 2017, 10:19

Der kanadische Animationsfilm „Heavy Metal“ aus dem Jahr 1981 ist ja eine Ansammlung unterschiedlichster Geschichten für Erwachsene, die aus der gleichnamigen und mir unbekannten Heft-Serie stammen, die wohl zu dieser Zeit recht populär gewesen zu sein scheint. Dabei sind die qualitätstechnisch etwas durchwachsenen Episoden mit Sex, Gewalt und einer Prise schwarzen Humor natürlich voll und ganz auf ein bestimmtes Zielpublikum zugeschnitten und wohl einer der früheren Versuche in westlichen Breiten, Animationsfilme für ein erwachsenes Publikum zu etablieren. Manche Episoden, wie die des Taxifahrers Harry Canyan, oder die letzte namens „Taarna“ sind auch recht gelungen, während andere Beiträge doch eher etwas lahm um die Ecke biegen und auch zeichnerisch sind ganz gelungen umgesetzt sind. Irgendwie finde ich es auch schade, dass die Episoden so bunt zusammengewürfelt wirken, der Metal-Soundtrack eher untergeordnet wirkt und man sich hier auch nicht etwas mehr Mühe gegeben hat um etwas Runderes zu schaffen. Trotzdem ist „Heavy Metal“ mit viel nackter Haut, düsterem Sci-Fi und jeder Menge Gewalt eine mit kleineren Abstrichen durchaus sympathische Angelegenheit von und für große Kinder, die sich von dicken Möpsen, Gewalt und sonstigen Männerphantasien begeistern lassen.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27018
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon jogiwan » 20. Feb 2017, 13:20

Keine weiteren Meinungen zu dem Teil? Mit Sex, Titten, Gewalt und Metal scheint mir der ja genauestens auf die Userchen hier zugeschnitten? :winke:

Löhnt eigentlich der Nachfolger?

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27018
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon Arkadin » 20. Feb 2017, 22:54

jogiwan hat geschrieben:Keine weiteren Meinungen zu dem Teil? Mit Sex, Titten, Gewalt und Metal scheint mir der ja genauestens auf die Userchen hier zugeschnitten? :winke:


Ich fand den ganz okay. Aber kein Meisterwerk. Von den Heften habe ich einige. Das ist eine französische Anthologien-Reihe. Ähnlich wie ZAK in Deutschland. Da gab es auch DRUUNA als Fortsetzungsserie drin. Allerdings habe ich da nur die amerikanische, zensierte Variante. Richard Corben war da auch oft anzutreffen. Die letzte Episode im Film beruht auf einer seiner Sachen. Den Soundtrack ahbe ich auf CD und mag den eigentlich sehr gerne. Besonders Blue Oeyster Cult. Ist aber insgesamt zu lange her, dass ich den gesehen habe, um ein vernünftiges Urteil abzugeben.

jogiwan hat geschrieben:Löhnt eigentlich der Nachfolger?

Bild


Nie gesehen. Der Herausgeber von "Heavy Metal" war mit Julie Strain zusammen, darum ist die Hauptfigur ihr nachgebildet. Mehr weiß ich auch nicht.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8162
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon Reinifilm » 21. Feb 2017, 14:30

Den Nachfolger hatte ich mal vor Urzeiten gesehen und fand ihn damals ziemlich zahm...
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3498
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Heavy Metal - Gerald Potterton & Jimmy T. Murakami (1981)

Beitragvon karlAbundzu » 21. Feb 2017, 14:39

Ich weiß noch, Besuch bei Verwandten, Cousin musste mich, seinen kleinen Cousin, mitnehmen. Durfte vorher nicht sagen, was er mit seinen Freunden vorhat, die damals wohl 15,16, ich 12.

Ich war geflasht!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4582
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste