Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Moderator: jogiwan

Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon purgatorio » 23. Jul 2013, 08:09

DRACULAS BLUTHOCHZEIT MIT FRANKENSTEIN


Bild Bild

Deutscher Titel: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein
Alternativtitel: Blood Seekers, The / Blood of Frankenstein / Revenge of Dracula, The / Satan's Bloody Freaks / Teenage Dracula / They're Coming to Get You
Originaltitel: Dracula vs. Frankenstein

Regie: Al Adamson
Produktionsland: USA (1971)

Darsteller: J. Carrol Naish, Lon Chaney Jr., Anthony Eisley, Regina Carrol, Greydon Clark, Angelo Rossitto, Anne Morrell, William Bonner, Russ Tamblyn, Jim Davis, Zandor Vorkov, John Bloom...

Story:

Dr.Durea ist der letzte Nachkomme der legendären Frankensteins und führt jetzt, im Rollstuhl sitzend, ein Kuriositätenkabinett am Strand, wo seltsame Experimente mit jungen Mädchen vornimmt, die sein schwachsinniger Gehilfe Gorton gerade mit der Axt niedergemacht hat. Eines Tages schaut Graf Dracula herein und will eine Bluttherapie, damit er auch am Tage herumlaufen will und bietet als Ausgleich das echte Frankensteinmonster an, daß er vom Friedhof geholt hat. Bald ist dasselbe erweckt und in das nun folgende muntere Treiben gerät die hübsche Judith, die ihre verschwundene Schwester sucht...

(via ofdb)
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14678
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon purgatorio » 23. Jul 2013, 08:09

DRACULAS BLUTHOCHZEIT MIT FRANKENSTEIN (DRACULA VS. FRANKENSTEIN, USA 1971, Regie: Al Adamson)

Eine mittelschwere Katastrophe von einem Film – handwerklich, technisch und schauspielerisch unter aller Banane! Hier gibt’s einen soliden und wohlverdienten Punkt – von 10!!! ABER: wer schon immer mal Dracula, Dr. Frankenstein im Rollstuhl, Frankensteins Monster, einen Axt-schwingenden Degenerierten mit Kätzchen im Arm, einen frechen Kleinwüchsigen, ein Kuriositätenkabinett, lebende Leichen – mit und ohne Rübe, eine fiese Moped-Rocker-Gang, coole Cops – über jeden Zweifel erhaben, einen Vergnügungspark, romantische Strandatmosphäre, Drogencocktails im Kaffee, vorbeifliegende Meteoriten, einen Laser-schießenden Ring, Hippies, eine Varieté-Show und einen Typen, der sich einen Teppich anzieht, in einem einzigen Film sehen wollte, der ist hier genau richtig! Eine abgefahrenere Trash-Palette in filmischem Bodensatz verrührt dürfte nur schwer zu finden sein!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14678
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon Blap » 23. Jul 2013, 10:28

Älterer Kurzkommentar:


Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein

Der letzte Spross aus der Familie Frankenstein lebt unter falschem Namen, betreibt eine Art Gruselkabinett. Gehilfe Groton schafft Menschlein herbei, unser freundlicher Onkel Frankenstein möchte basteln. Eines Tages besucht Graf Dracula den alten Frankenstein, schlägt ihm einen interessanten Deal vor. Der Leichenbastler geht darauf ein, eine Gruppe junger Leute wird in die unangenehme Geschichte hineingezogen ...

Mit "Dracula vs. Frankenstein" (1971) hat Al Adamson eine gar schröckliche Trashgranate auf die Menschheit losgelassen. Der olle Frankenstein rollt durchs Szenario, Dracula schaut aus der Wäsche als hätte man ihm eine Knoblauchzwiebel rektal eingeführt, von anderen Schiessbudenfiguren ganz zu schweigen. Unglaublich beknackte Dialoge, die gesamte Inszenierung zeugt von kläglichem Versagen. Wer sich auf diesen Müllhaufen einlassen kann ... wird Spaß damit haben!

Retrofilm hat diesen groben Unfug auf DVD gepresst, unterschiedliche Verpackungen stehen bereit. Die Qualität der DVD reisst natürlich keine Bäume aus, aber das wird vermutlich auch kein Interessent von einem solchen Titel erwarten. Das Ausgangsmaterial dürfte schon recht bescheiden sein -halbwegs professionell ausgeleuchtete Sets? Muhahaha!- da passt die gebotene Qualität prima zum bleibenden Gesamteindruck, den diese unglaubliche, herrliche, grausame und erschreckende Veranstaltung hinterlässt.

Hoher Spaßfaktor = 7/10
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4180
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon Onkel Joe » 23. Jul 2013, 10:47

Al Adamson hat mal gesagt das jeder Film mit 50.000 Schleifen machbar ist, jeder Film :opa: . So und genau so sehen seine Filme aus und es hat schon seinen Grund das sein ableben eine solch Mysteriöse Geschichte erzählt.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14607
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon purgatorio » 23. Jul 2013, 13:54

Onkel Joe hat geschrieben:(...) und es hat schon seinen Grund das sein ableben eine solch Mysteriöse Geschichte erzählt.


:? erzähl mir mehr :opa: :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14678
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon ugo-piazza » 23. Jul 2013, 17:19

purgatorio hat geschrieben:
Onkel Joe hat geschrieben:(...) und es hat schon seinen Grund das sein ableben eine solch Mysteriöse Geschichte erzählt.


:? erzähl mir mehr :opa: :nick:



https://en.wikipedia.org/wiki/Al_Adamson
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8478
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Jan 2017, 08:27

DVD DRACULAS BLUTHOCHZEIT MIT FRANKENSTEIN 1971
Horrorschlock von Al Adamson. EIne verwirrende Handlung. Aber alles mit viel Liebe und Charme gemacht.
Wir haben hier den wohl schmierigsten Dracula, der sowohl Umhang, Schminke als auch Zähne aus dem Theaterfundus-Verkauf hat (aus einer kleinen Kleinstadt-Amateur-Bühne natürlich) einen herumrollenden, große Reden schwingenden Doc Frankenstein, ein Monster mit Matschgesicht. Fiese Nazi-Rocker (mit Russ Tambyn - bekannt aus West Side Story und Twin Peaks). Hippies, Drogen und Trip-Szenen. Eine Kuriositäten-Show am Strand. Schön. Dazu ein wunderschönen Score und fein ausgesuchte flippige Songs.
Mit Lon Chaney Jr. als Gehilfen ohne Worte und J. Carrol Naish siet man hier zwei Größen in ihren letzten Rollen, auch für Komponisten William Lava war es die letzte Arbeit.
Noch mehr Stars: Angelo Rossito spielt den kleinwüchsigen Kober, bekannt aus Brownings Freaks und Mad Max3! Und auch Jock Ewing darf ein gealterten Dirty Harry spielen.
Und: Inspirierend war er wohl auch: Wie Dracula mit dem Monster umgeht, da hat Monthy Python vor dem Ritter der Kokoksnuss zugeschaut. Und Berti Vogt in seiner denkwürdigen Tatort-Performance erinnert dich stark an Chaneys Performance mit dem Hündchen.
Fan Ackerman taucht auch kurz auf, mit einem abgefahrenen Bärtchen.

Ich mag den! Die Bildqualität ist leider manchmal sehr schlecht, der Ton hingegen durchgehend gut. Aber leider nur deutsch.
So, nachher mach ich mich an die extras.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4593
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Draculas Bluthochzeit mit Frankenstein - Al Adamson (1971)

Beitragvon karlAbundzu » 31. Jan 2017, 13:08

Extras durch.
Zwischen den Texttafeln (find ich ja inzwischen ziemlich unnötig, aber naja) versteckt sich auch der Super8-Film, der als Inspiration für das endgültige Ende diente. Die gefilmte Kirche wurde dann auch Drehort.
Dann gab es mehrere deleted scenes, am interessantesten das ursprünglich gedrehte Ende. Eine kleine Einführung von Sam Sherman (Produzent), ein Mini-Interview mit Forry Ackerman inklusive einer weggefallenen Szene mit ihm.
Den alten Trailer und den TV-Teaser.
EIne nette 8 Minuten Doku übers C-Film drehen zu der Zeit.
Dann noch den Audio Kommentar von Sam Sherman, und der hat dann doch interessante Sachen zu erzählen, viel über die Dreharbeiten zu diesem Film, lustige Anekdoten (z.B. das sie die einzige Nude-Szene, eine kurz aufblitzende nackte Brust, fürs Fernsehen schneiden mußten, mit dem Hinweis, dass auch der Spruch "Society sucks" geschnitten wurde, obwohl das doch, laut Sherman, stimmt), Hintergründe zum Exploitationsfilm machen dazumals. Einzelheiten zu den Schauspielern und anderen. Sehr nett und informativ.
Gewundert hat mich nur, warum man nicht den original Ton ohne Kommentar auf die DVD machen konnte. So hat man bei der Tonwahl: Deutsch und Englisch mit Audiokommentar. Schade.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4593
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste