Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Moderator: jogiwan

Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mai 2014, 12:41

Bild

Originaltitel: Donnie Brasco

Herstellungsland: USA / 1997

Regie: Mike Newell

Darsteller: Johnny Depp, Al Pacino, Michael Madsen, Bruno Kirby, James Russo, Anne Heche, Gerry Becker, Robert Miano, Brian Tarantina, Rocco Sisto, Zach Grenier, Walt MacPherson u. A.

FBI-Spitzenmann Joe Pistone schleust sich als Undercover-Agent Donnie Brasco in die Mafia ein. Vier Jahre liefert er dem FBI wichtige Informationen über den Gangster-Clan, um die Bande für immer zu zerschlagen. Immer tiefer gerät Donnie in den Sog der Kriminalität. Schließlich wird er zur rechten Hand des berüchtigten Mafioso Lefty Ruggiero, dessen Vertrauen und Freundschaft er gewinnen kann. Als den Gangstern klar wird, daß in ihren Reihen ein Verräter sitzt, bleibt Donni Brasco nur eine Chance. Auf der Flucht vor den skrupellosen Killern der Mafia muß er Lefty dem FBI ans Messer liefern, bevor es ihm selbst an den Kragen geht ...


Quelle: [url=http://www.ofdb.de/film/6877,Donnie-Brasco]

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mai 2014, 12:43

„Piss die Wand an!“

Im Jahre 1997 überraschte der genrefremde britische Regisseur Mike Newell („Vier Hochzeiten und ein Todesfall“) mit dem Mafia-Drama „Donnie Brasco“, das auf dem Buch „Donnie Brasco: My Undercover Life in the Mafia“ basiert und den wahren Fall des FBI-Agenten Joseph D. Pistone schildert, der unter dem Decknamen „Donnie Brasco“ die New Yorker Mafia-Familie Bonanno infiltrierte, woraufhin Anfang der 1980er 120 Mitgliedern der Prozess gemacht werden konnte. Der Film entstand in US-Produktion.

FBI-Agent Joe Pistone (Johnny Depp, „Edward mit den Scherenhänden“) erschleicht das Vertrauen des Mafia-Handlangers Benjamin „Lefty“ Ruggiero (Al Pacino, „Scarface“), um Informationen über und Beweise gegen den Mafia-Clan zu sammeln. Dabei freundet er sich nach und nach eng mit Lefty an, der für ihn bürgt und ihn in den von Dominic „Sonny Black“ Napolitano (Michael Madsen, „Reservoir Dogs“) geführten Teilabschnitt der Organisation einführt. Unter Pistones Doppelleben leidet jedoch seine Ehe und auch seine Vorgesetzten sind irgendwann nicht mehr mit Pistones Vorgehensweise einverstanden...

„Dieser Job frisst mich lebendig auf!“

Eine detaillierte Einführung spart sich „Donnie Brasco“ und nach einer Art Prolog um ein Diamanten-Geschäft, in das Lefty involviert ist, erfährt der Zuschauer schnell, dass der sich als Juwelierhändler ausgebende Donnie Brasco eigentlich ein Bulle ist. Die Personalie Lefty, der ganze 26 Auftragsmorde für die Mafia begangen haben soll, entglorifiziert die Mafia stark: Er ist kein sonnenbebrillter, eiskalter Typ, der über den Dingen steht und eine starke Organisation hinter sich weiß, sondern ein eher abgerissener, alternder, kranker Man mit Geldproblemen, der über die Mafia redet wie ein x-beliebiger Arbeitnehmer über seinen Arbeitgeber, dem er nicht sonderlich wohlgesonnen ist, weil er sich von ihm ausgenutzt und übergegangen fühlt. Der Film greift dies dankend auf und zeichnet die Mafia wie einen skrupellosen Konzern und die Mafiosi als soziopathische und vulgäre Rüpel. Lefty wirkt bald wie vielmehr wie ein Opfer der Umstände als ein Täter, wie ein ausgebeutetes armes Schwein, das zudem gar nicht einmal sonderlich unsympathisch ist. Das hat bisweilen etwas Komödiantisches und die Gründe für Pistones Ermittlungen geraten in den Hintergrund, die Männerfreundschaft zwischen dem alternden Lefty und dem vermeintlichen Mafia-Nachwuchs-Jungspund Brasco bestimmen die Szenerie. Die Handlung konzentriert sich vornehmlich auf Lefty und auf sein Leben, ja, sein Schicksal, während der Zuschauer wie Pistone Verständnis und eine gewisse Sympathie entwickelt.

Nach einem Ortswechsel von Brooklyn, New York nach Miami, Florida eignet sich Pistone immer mehr Verhaltensmuster der Mafia an und meldet sich ebensowenig beim FBI wie zuhause bei seiner zeternden Frau (Anne Heche, „Ich weiß, was Du letzten Sommer getan hast“), die nach ihrem Empfinden längst am Rande des Zumutbaren angelangt ist. Schließlich kommt es zu einem spannend inszenierten Showdown, während dem man sich Pistones Position nicht mehr sicher sein kann, der das FBI zum unabgesprochenen Abbruch der Mission provoziert und an dessen Ende Pistone mit sich und seinem Erfolg hadert, weil er einen Freund ans Messer liefern musste. „Donnie Brasco“ zeigt eindrucksvoll die Gefahren derartiger verdeckter Ermittlungen, die über das Entdecktwerden hinausgehen: Die Lebensgefahr beim kleinsten Fehler nicht nur für den V-Mann, sondern auch für seine Familie und sein Umfeld, seine emotionale Belastung durch den Missbrauch ihm entgegengebrachten Vertrauens, das Risiko, dass er sich ab einem gewissen Punkt tatsächlich mehr dem Gegenstand seiner Ermittlungen verpflichtet fühlt als den Behörden, das unter dem Doppelleben leidende Privatleben etc. Der Zuschauer wird gefesselt von Einblicken in eine Parallelgesellschaft, deren Schlüsselfigur der Handlung sich ihm als gar nicht so fremd entpuppt und dessen Probleme sich trotz der Mafia als „Arbeitgeber“ als Allerweltsprobleme entpuppen. Zur Faszination des erzählerisch angenehm einfach gehaltenen Films in authentischem End-‘70er-Ambiente tragen natürlich die Hauptdarsteller Johnny Depp und Al Pacino in großem Maße bei. Depp macht eine absolut souveräne Figur in seiner einmal so gar nicht exzentrischen oder exaltierten Rolle und führt prima durch die Handlung. Neben ihm brilliert Al Pacino als schnoddriger, bemitleidenswerter Mafioso mit Kleinganoven-Attitüde, der rein gar nichts mit sonstigen Mafiarollen Pacinos zu tun hat. Das ist verdammt großes Schauspielkino und unterstreicht einmal mehr die Ausnahmestellung dieses Mannes in der Spielfilmbranche. Die Überlänge merkt man „Donnie Brasco“ kaum an und ich bin zutiefst positiv überrascht, wie es Newell gelingt, einen geradlinigen und lange Zeit tendenziell vorhersehbaren Film wie diesen derart fesselnd zu gestalten. Für den optimalen Genuss sollte man jedoch nicht mit einer falschen Erwartungshaltung an ihn herangehen und einen actiongeladenen Thriller oder ein erhabenes Mafia-Epos voller Pathos erwarten – mit beidem hat „Donnie Brasco“ nichts zu tun und das ist auch gut so. Meiner Begeisterung für dieses Männerdrama verleihe ich mit 8,5 von 10 besonders schönen Fugazis Ausdruck.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon reggie » 2. Mai 2014, 14:05

Sehr schöner film bei dem man lernte was ein "Fugazi" ist....
Mag ich sehr gerne :nick:
"Mit Scherzen und Lachen ist es Mittag geworden"
Benutzeravatar
reggie
 
Beiträge: 802
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mai 2014, 14:36

reggie hat geschrieben:Sehr schöner film bei dem man lernte was ein "Fugazi" ist....


Genau - kannte ich vorher nur als Bandnamen :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon purgatorio » 2. Mai 2014, 14:43

liegt eingestaubt irgendwo weit hinten im Regal. Sollte ich wohl mal angucken :mrgreen: :?
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14597
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mai 2014, 14:45

purgatorio hat geschrieben:liegt eingestaubt irgendwo weit hinten im Regal. Sollte ich wohl mal angucken :mrgreen: :?


Mach mal ;)

Und ich muss noch viel mehr mit Al Pacino gucken. Was für ein Schauspieler!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon Captain Blitz » 2. Mai 2014, 15:10

Den muss ich mir auch mal wieder reinziehen.
Captain Blitz
 
Beiträge: 553
Registriert: 03.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon untot » 2. Mai 2014, 16:25

buxtebrawler hat geschrieben:Und ich muss noch viel mehr mit Al Pacino gucken. Was für ein Schauspieler!


Meine Rede!!! :opa: :nick:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6852
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon karlAbundzu » 2. Mai 2014, 18:51

aber man sollte auch Depps Spielkunst, gerade hier, hervorheben!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4337
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Donnie Brasco - Mike Newell (1997)

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2017, 16:12

Erscheint voraussichtlich am 07.04.2017 bei Turbine als "3-Disc Limited Edition" auf Blu-ray:

BildC
Cover A, limitiert auf 2.000 Exemplare

Bild
Cover B, limitiert auf 1.000 Exemplare

Extras:
•Audiokommentar mit Regisseur Mike Newell
• Tonspur mit isolierter Filmmusik von Patrick Doyle Hinter den Kulissen*
• Entfernte Szenen*
• DONNIE BRASCO Featurette*
• DONNIE BRASCO: Out of The Shadows" Featurette*
• Fotogalerie
• Interviews mit Johnny Depp, Anne Heche, Michael Madsen, Bruno Kirby, Gail Mutrux & Mark Johnson, Joe Pistone, Louis DiGiaimo und Mike Newell
• Trailer
• *Optional mit deutschen Untertiteln
• Disc 1
• Sprache / Ton: Deutsch & Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
• Deutsch & Englisch DTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
• Tonspur mit isolierter Filmmusik von Patrick Doyle (5.0)
• Bildformat 2
•35:1 (1080p)
• Untertitel: Deutsch
• Englisch
• Ausstattung: Kino-Fassung & Bonusmaterial
• Disc 2
• Sprache / Ton: Deutsch* & Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
• Englisch DTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
• Bildformat 2
•35:1 (1080p)
• Untertitel: Deutsch
• Englisch
• Ausstattung: Ungekürzte Film-Version (147 Min.)

• Ausstattung: Kino-Fassung (121 Min.) & Bonusmaterial

Bemerkungen:
- Extended Edition (ca. 147 Min.) & Kinofassung (ca. 121 Min.)

Die Extended Version liegt in der ungekürzten Fassung vor die nicht vollständig für den deutschen Kinostart synchronisiert wurde. Teile des Films werden daher in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln wiedergegeben.

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23226
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron
web tracker