Die Brut - David Cronenberg (1979)

Moderator: jogiwan

Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon jogiwan » 27. Mär 2011, 18:40

Die Brut

Bild

Originaltitel: The Brood

Alternativtitel: Chromosome 3

Herstellungsland: Kanada / 1979

Regie: David Cronenberg

Darsteller: Oliver Reed, Samantha Eggar, Art Hindle, Henry Beckman, u.a.

Story:

Nola und Frank Carveth (Samantha Eggar, Art Hindle) sind ein unglückliches Ehepaar und ihre Scheidung scheint nahe. Um das zu vermeiden, unterzieht sich Nola einer Therapie im umstrittenen Institut von Dr.Raglan (Oliver Reed), bei der sie ihre Agressionen sichtbar machen soll. Das funktioniert allerdings besser als erwartet, denn wann immer nun Nola einen Haß auf eine Person verspürt, erscheinen kleinwüchsige Lebensformen und "beseitigen" das Problem. Als schon einige Leute ihr Leben verloren haben, darunter auch Nolas Eltern, kommt Frank der Sache schließlich auf die Spur und gerät so bald selbst in Gefahr... (quelle: ofdb.de)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Mär 2011, 19:06

Cronenberg did it again. Wieder gerät eine neuartige medizinische Methode außer Kontrolle, die sich letztendlich in gefährlichen körperlichen Mutationen äußert. Dieses Mal ist es die „Psychoplasmatik“, die unter psychischen Traumata leidenden Patienten helfen soll, allerdings bei Nola Carveth dazu führt, dass sich ihr unterdrückter Hass in abscheulichen, kinderähnlichen Lebewesen manifestiert, die zu Erfüllungsgehilfen ihrer negativen Emotionen werden. Dadurch verarbeitet Cronenberg die Thematik der „Weitergabe“ eigener erlebter Leiden an die Kinder und die möglichen Gewaltausbrüche durch unterdrückte Emotionen und verdrängte Erinnerungen. Diese werden in „Die Brut“ plastisch, sehen bedrohlich aus und wurden gekonnt in Szene gesetzt, so dass der eine oder andere Schockmoment gewiss ist. Allgemein verstand es Cronenberg, seinen Film eine unwirtliche Optik zu verleihen und eine spannende, bedrohliche Atmosphäre zu erzeugen. Trotz der Kreaturen und einiger brutaler Morde stehen grafisch ausufernde Körperhorror-Elemente eher im Hintergrund und finden eigentlich erst so richtig im Finale statt. Der Film funktioniert mehr auf psychologischer Ebene und lässt sich dadurch nur bedingt mit späteren Körperhorror-Eskapaden Cronenbergs oder z.B. eines Herrn Yuzna vergleichen. „Die Brut“ erscheint weniger schlüpfrig und schmutzig als Cronenbergs Frühwerke „Shivers“ und „Rabid“, dürfte durch das Motiv der tötenden „Kinder“ aber dennoch für so manchen Aufreger gesorgt haben. Niveauvoller, etwas exzentrischer bis surrealer 70er-Horror mit psychologischem Tiefgang.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon Arkadin » 27. Mär 2011, 19:48

Reviews 1998-2002

Frank hat Probleme mit seiner Ehefrau Nola. Sie ist aggressiv und schon seit längerem in psychiatrischer Behandlung bei Professor Raglan. Dieser behandelt sie mit der sogenannten Psychoplasmatik. Frank traut Raglan nicht und versucht Beweise für die Verwerflichkeit seiner Behandlung zu sammeln. Da geschieht ein Mord: Nolas Mutter wird von einem kleinen Wesen ermordet. Kurz darauf fällt auch ihr Vater diesem Wesen zu Opfer...

Wieder einmal ein grandioser Film von David Cronenberg. In seiner typisch nüchternen und kalten Art untersucht er das Zusammenbrechen einer Familie und das Thema Kindesmißhandlung. Allerdings nicht mit dem erhoben Zeigefinger, sondern in Form einer spannenden und gruseligen Metapher. Die Darsteller bringen dabei eine hervorragende Leistung. Besonders der großartige Oliver Reed ist einfach nur phantastisch. Obwohl er eigentlich als Erz-Schurke in den Film eingeführt wird, ist er doch am Ende der einzige wahre Held dieses Alptraums. Die Special Effects werden sparsam, aber effektiv eingesetzt und besonders das Finale ist Cronenberg pur.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7916
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon untot » 28. Mär 2011, 13:28

"Die Brut" ist mir auch in sehr guter Erinnerung, wie eigentlich fast alle von Cronenbergs Filmen.

7/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6852
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon jogiwan » 22. Dez 2011, 18:12

Bild

Bild

nsm hat geschrieben:
die großen Hartboxen sind auf je 111 Stück limitiert, die kleinen auf je 222 Stück
VÖ 10.02.2012 / Directors Cut - komplett synchronisiert

Inhalt:

Dem Nervenarzt Dr. Raglan (Oliver Reed) ist es gelungen, psychisch Kranken dadurch zu helfen, indem er ihre Übel verkörperlicht - er nennt es Psychoplasmatik! In einer abgelegenen Privatklinik wagt er sich an immer tiefer gehende Experimente. Was an seiner Methode jedoch nicht vorhersehbar ist, ist die Art und Weise, wie die Krankheiten körperliche Gestalt annehmen.

Frank Carveth (Art Hindle), dessen Frau Nola (Samantha Eggar) Patientin in Dr. Raglans Klinik ist, stellt merkwürdige Veränderungen bei seiner Frau fest: Sie wird aggressiv, misshandelt ihre Tochter und wir ihm immer fremder. Er versucht, der Sache auf die Spur zu kommen - und entdeckt in Raglans Klinik die Brutstätte des Bösen! Er und seine Tochter geraten in eine unbeschreibliche Hölle aus Angst, Terror und Entsetzen.



Quelle: Facebook
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon jogiwan » 22. Dez 2013, 10:35

Gestern auch endlich einmal in der Unrated-Fassung geguckt ist "Die Brut" ja sowieso einer meiner absoluten Lieblinge von David Cronenberg, der hier wieder eine gänzlich eigene Welt der sogenannten Psychoplasmose entwirft, in der unterbewusste Ängste und Zorn ungewöhnliche Konsequenzen haben. Neben großartigen Schauspielern und seiner durchaus bizarren und Cronenberg-typischen Geschichte besticht der Streifen aber auch durch seine Settings, in denen bei einer ungewöhnlichen Farbgebung Braun und Orange dominiert. Ob man hingegen den Kinder-Darstellern das alles zumuten sollte, steht zwar auf einem anderen Blatt und bei den schockierten Kinderblicken beim Mord im Kindergarten können selbst beim geneigten Fan leichte Gewissensbisse aufkommen, welche aber nicht davon ablenken kann, dass "The Brood" sicher einer der ungewöhnlichsten und originellsten Filme des Genres sind, der mit einem Kracherfinale auch die Nackenhaare zu Berge stehen lässt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Jun 2016, 13:44

Erscheint voraussichtlich am 05.08.2016 bei Wicked-Vision Media als "Unrated Collector's Edition" als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook:

BildBild

Extras:
24-seitiges Booklet mit einem Text von Prof. Dr. Marcus Stiglegger

Disc 1: Blu-ray
Audiokommentar von Prof. Dr. Marcus Stiglegger und Kai Naumann
Audiokommentar von Prof. William Beard*
Super-8-Fassung**
Featurette: „Childhood Memories“ mit Cindy Hinds*
Featurette: „Scoring the Brood“ mit Howard Shore*
Featurette: „Cronenberg Compositions“ mit Mark Irwin*
Featurette: „Pierre David on …“ mit Pierre David*
Radio-Spot*
TV-Spot
Teaser
Trailer
Artwork-Galerie
Lobby Cards
Promotionmaterial
Filmprogramm
Trailershow

Disc 2: DVD
Audiokommentar von Prof. Dr. Marcus Stiglegger und Kai Naumann
Audiokommentar von Prof. William Beard*
Super-8-Fassung**
Featurette: „Childhood Memories“ mit Cindy Hinds*
Featurette: „Scoring the Brood“ mit Howard Shore*
Featurette: „Cronenberg Compositions“ mit Mark Irwin*
Featurette: „Pierre David on …“ mit Pierre David*
Radio-Spot*
TV-Spot
Teaser
Trailer
Artwork-Galerie
Lobby Cards
Promotionmaterial
Filmprogramm

* optional deutsche Untertitel / ** optional deutsche und englische Untertitel

Bemerkungen:
- Limitiert auf 2999 Stück -

Das Mediabook kommt diesmal in einer kratzfesten matten Beschichtung daher und enthält einen aufwendigen partiellen UV-Lack, der bei Lichteinfall die Schriftzüge auf der Front- und Rückseite sichtbar macht.

Damit das Design des Mediabooks nicht zerstört wird, werden alle technischen Spezifikationen auf zwei On-Serts gedruckt, die man nach dem entfernen der Folie einfach in das Mediabook legen kann.

Technische Daten der DVD:
Laufzeit: ca. 88 Minuten
Sprache: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Tonformat: Dolby Digital 2.0 Mono

Beide Disc enthalten die Unrated-Version des Films.

Quelle: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=72836
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon purgatorio » 11. Aug 2016, 07:43

DIE BRUT (THE BROOD, Kanada 1979, Regie: David Cronenberg)

Hier hat der Herr Cronenberg ja mal wieder richtig auf die Kacke gehauen. Anfangs schräg, dann irgendwie verworren aber interessant, dann ekelhaft. Klassischer Cronenberg-Spannungsbogen :kicher: Gefiel mir.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14596
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon jogiwan » 30. Aug 2016, 07:18

Von allen Cronenbergs ist „Die Brut“ über die Jahre irgendwie mein Liebling geworden, was wohl daran liegt, dass ich den Film zwar nicht gänzlich perfekt, aber immer noch sehr verstörend finde. Das liegt neben der interessanten Geschichte über Psychoplasmose vor allem an den creepigen Kindern in den bunten Schi-Overalls, bei denen es mir auch heutzutage noch immer den Schauer über den Rücken jagt. Mit der neuen Blu-Ray-Disc kommt der Streifen auch ausnehmend hübsch zur Geltung und die besondere und farbliche Ausstattung lässt sich hier noch besser beobachten. So schummeln sich in vielen Momenten auf fast schon provokante Art immer wieder leuchtend gelbe Objekte ins Bild, während beim Rest erdige Farben und Braun-, Beige- und Grüntöne dominieren und im eindrucksvollen Finale Samantha Eggar wie eine „Heilige“ ins Bild gerückt wird. Schön auf der Scheibe ist auch das kurze Interview mit der sympathischen Cindy Hinds, die sich nach 35 Jahren auf recht positive Weise an die Dreharbeiten erinnert, die der damalig Sechsjährigen sicherlich einiges zugemutet haben. Großartig!

Bild

Und hier noch rasch die weniger wohlwollenden Worten der Katholischen Filmkritik seinerzeit, wobei die Spaßbremsen auch wieder einmal hemmungslos spoilern!

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die Brut - David Cronenberg (1979)

Beitragvon jogiwan » 5. Mär 2017, 00:03

"Die Brut" in der Unrated-Fassung nun auch ab 16!

schnittberichte.com hat geschrieben:Die Brut - Cronenbergs Film in der Unrated Version geprüft

David Cronenbergs Die Brut (Original: The Brood) von 1979 konnte in Deutschland in der R-Rated-Fassung auf VHS erscheinen und wurde in dieser im Jahr 1983 indiziert. Jahrzehnte später wurde schließlich die Unrated Version (Schnittbericht) auf DVD veröffentlicht, welche auch auf deutsch von NSM Records erhältlich war.

2008 bestätigte die BPjM die Indizierung nach 25 Jahren. Überraschenderweise ging bei der Bundesprüfstelle dann 2013 ein Antrag auf vorzeitige Listenstreichung ein, welchem stattgegeben wurde. Von der FSK erhielt die R-Rated-Fassung eine Freigabe ab 16 Jahren.

Im Sommer 2016 brachte Wicked-Vision Media Die Brut in der Unrated Version auf Blu-ray und DVD heraus. Auch diese Version wurde jetzt laut dem Label von der FSK geprüft und ebenfalls ab 16 Jahren freigegeben.


quelle: schnittberichte.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker