Der Würger von Paris - Roy Del Ruth (1954)

Moderator: jogiwan

Der Würger von Paris - Roy Del Ruth (1954)

Beitragvon jogiwan » 4. Aug 2017, 08:54

Der Würger von Paris

Bild

Originaltitel: Phantom of the Rue Morgue

Herstellungsland: USA / 1954

Regie: Roy Del Ruth

Darsteller: Claude Dauphin, Karl Malden, Steve Forrest, Patricia Medina, Anthony Caruso

Story:

Im Umfeld der Pariser Rue Morgue werden einige Frauen bestialisch ermordet, während der Täter von den zahlreichen Zeugen stets auf unterschiedliche Weise wahrgenommen wird und danach auf mysteriöse Weise spurlos verschwindet. Da die schrecklichen Morde mehr oder minder alle im Umfeld des angesehenen Dupin erfolgen, gerät dieser auch rasch ins Visier des ermittelnden Inspektor Bonnard, der auch keinen Hehl daraus macht, dass er den smarten Professor für den Mörder hält. Als Dupin nach einem weiteren Mord in seinem Haus verhaftet wird, ist rasch Dr. Marais zur Stelle um dessen verzweifelte Verlobte Jeanette zu trösten, die zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung hat, dass der anerkannte Psychologe ebenfalls tief in den Fall verstrickt ist.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26769
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der Würger von Paris - Roy Del Ruth (1954)

Beitragvon jogiwan » 4. Aug 2017, 08:55

„Der Würger von Paris“ nach einer Geschichte von Edgar Allan Poe ist eine von insgesamt vier Verfilmungen, die sich den seltsamen und unerklärlichen Morden in der Rue Morgue der französischen Hauptstadt widmen. Der von Regisseur Roy Del Ruth im Jahr 1954 gedrehte Streifen ist dabei sympathisch-altbackene Gruselunterhaltung von der besten Sorte, der ja eher an beschwingte Kostümfilme aus vergangenen Jahrzehnte erinnert, wären da eben nicht die durchaus brutalen Morde an jungen Frauen. Für heutige Verhältnisse ist „Der Würger von Paris“ natürlich alles andere als spannend oder zeigefreudig und dennoch macht der Streifen großen Spaß, selbst wenn die Geschichte über die Anfänge der Kriminalpsychologie doch frappant an einen anderen und ebenfalls vielfach verfilmten Klassiker der Horrorgeschichte erinnern. Ebenfalls interessant sind die gezeigte Boshaftigkeit im Künstlermilieu und der selbstherrliche Inspektor, der erst mit viel Einsatz vom eigentlichen Täter überzeugt werden muss. Das alles ergibt einen wunderbar kurzweiligen Gruselfilm im buntesten Technicolor, der mit seinen Figuren, Handlung und Auflösung im Vergleich zu heutigen Genre-Ware zur Verzückung des Zuschauers wie komplett aus der Welt gefallen wirkt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26769
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Der Würger von Paris - Roy Del Ruth (1954)

Beitragvon Arkadin » 4. Aug 2017, 13:31

jogiwan hat geschrieben: Da die schrecklichen Morde mehr oder minder alle im Umfeld des angesehenen Dupin erfolgen, gerät dieser auch rasch ins Visier des ermittelnden Inspektor Bonnard,


Aha! Auguste Dupin war doch der von Poe erfundene Meisdterdetektiv, der am Ende das Rätsel um die Morde in der Rue Morgue gelöst hat. Das ist ja so, als ob man bei einer "Hund von Baskerville"-Verfillmung den Hauptverdächtigen plötzlich Holmes nennt.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8078
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 2 Gäste

cron
web tracker