Der Exorzist - William Friedkin

Moderator: jogiwan

Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon buxtebrawler » 12. Apr 2010, 12:15

Bild

Originaltitel: The Exorcist

Herstellungsland: USA / 1973

Regie: William Friedkin

Darsteller: Ellen Burstyn, Max von Sydow, Lee J. Cobb, Kitty Winn, Jack MacGowran, Jason Miller, Linda Blair, Reverend William O'Malley, Barton Heyman, Peter Masterson, Rudolf Schündler, Gina Petrushka u. A.

Ein junges Mädchen ist von einem Dämon besessen. Die verzweifelte Mutter sucht Hilfe bei ihrer Kirche, an deren Kraft sie fest glaubt. Doch der Priester gerät in einen schweren Konflikt mit seiner christlichen Überzeugung. Da ist Jesuitenpater Merrin, in seiner stillen, beherrschenden Autorität, ein Mann von ganz anderem Zuschnitt. Er zweifelt nicht an der Fähigkeit des Bösen, sich zu verkörpern und nimmt den Kampf auf - als Exorzist seinerseits wie unter dem Zwang dämonischer Mächte.


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27197
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon buxtebrawler » 12. Apr 2010, 12:15

William Friedkins „Der Exorzist“ aus dem Jahre 1973 ist ein wahnsinnig intensiver, wenn nicht sogar DER Okkult-Horrorfilm schlechthin und gilt vollkommen zu Recht als großer Klassiker des Genres. Mithilfe einer unaufdringlichen, aber die Stimmung der eingefangenen Bilder veredelnden, kreativen Kameraarbeit, einer genialen Musik- und Geräuschkulisse und hochinteressanten, schauspielerisch einwandfreien bis großartigen Charakteren voller Tiefe wird eine Atmosphäre geschaffen, die für Unwohlsein und Gänsehaut sorgt. Die herben, dennoch nie selbstzweckhaften Effekte und blasphemischen Abscheulichkeiten sind sozusagen „das Tüpfelchen auf dem i“ und wissen auch heute noch zu schockieren. Und das schönste: „Der Exorzist“ nimmt sich Zeit, seine diabolische Wirkung zu entfalten und wird durch seine gelungene Dramaturgie zu keinem Zeitpunkt langatmig, im Gegenteil: Den konzentrierten Zuschauer nimmt er mit auf eine faszinierende Reise sowohl in die fantastische Dunkelheit als auch eigene seelische Abgründe, die er so schnell nicht vergessen wird. Bahnbrechend und seinerzeit neue Maßstäbe setzend. Oft kopiert und nie erreicht.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record)
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 27197
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Blap » 12. Apr 2010, 13:04

"Der Exorzist" ist ein sehr unterhaltsamer Film. (Ich stelle gerade fest, dass mir das Teil noch in meiner Sammlung fehlt. Unfassbar.)

Wenn es um Besessenheit geht, möchte ich aber "Il medaglione insanguinato" (1975) von Massimo Dallamano ganz klar über den Kirchenfritzen und das geifernde Gör stellen!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4584
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Onkel Joe » 12. Apr 2010, 15:15

Ein wahnsinns Film, sehr starke Bilder und tolle Darsteller !!
In England lief dieser Film aufgrund der Zensur Problematik erstmal ausschließlich nur im Kino.
Ein Kino in der mitte von London hatte diesen Film täglich ganze 25 Jahre im Programm, muss man dann noch etwas sagen.Ich glaube nicht das dies noch größerer Worte bedarf ;) .MEISTERWERK 10/10
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15985
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Santini » 6. Dez 2010, 00:24

Scan "Das aktuelle Filmprogramm"

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5520
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Arkadin » 6. Dez 2010, 09:03

Ich erinnere mich, dass ich den "Exorzisten" bei der Erstsichtung gar nicht mochte. Aber ich hatte damals auch gerade dabei meine ersten Gore- und Splatterfilme zu gucken. Und da war der doch eher ruhige "Exorzist" so gar nicht das, was ich wollte. Zudem war die Warner-Videokassette im übelsten Fullscreen, was einiges an Atmosphäre tötet. Erst später habe ich mich wieder an den Film gewagt und seine hohen Qualitäten zu schätzen gelernt. Sicherlich ein Musterbeispiel für subtilen Terror und eine wunderbare Parabel auf von pubertierenden Teenies überforderte Eltern ;)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 9314
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Onkel Joe » 6. Dez 2010, 09:05

Warner hat nun nochmals nen 2 DVD-Set rausgebracht, beide Fassungen sind da enthalten was ich für sinnvoll halte:
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 15985
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Blap » 6. Dez 2010, 09:37

Onkel Joe hat geschrieben:Warner hat nun nochmals nen 2 DVD-Set rausgebracht, beide Fassungen sind da enthalten was ich für sinnvoll halte:


Gibt es auch als Blu-ray. Gleich auf meine Liste gesetzt. Sehr schön. :thup:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4584
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon horror1966 » 23. Sep 2012, 17:43

Gestern habe ich mir endlich mal wieder diesen herrlichen Film angesehen, der nicht nur auf die vorhandene Thematik seinesgleichen sucht, sondern auch ein absoluter Klassiker des gesamten Horror-Genres ist. Friedkin hat hier ein absolut zeitloses Meisterwerk geschaffen, das auch nach der unzähligsten Sichtung immer noch so sehr fasziniert wie am ersten Tag.


10/10
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Der Exorzist - William Friedkin

Beitragvon Adalmar » 24. Sep 2012, 06:47

Ich habe den Reiz des Films nie verstanden. Max von Sydow wurde hier aus meiner Sicht ziemlich verschwendet. Er ist ja quasi nur am Anfang und am Ende des Films zu sehen. Diese Melodramatik um den feinfühligen Jungpriester hat mich nie in ihren Bann gezogen. Die Aktionen der besessenen Linda Blair fand ich zum größten Teil eher komisch als gruselig, wenngleich die Sache mit dem Kruzifix schon sehr provokant sein mag für Leute, die daran glauben. Das Gruseligste an dem Film ist noch das (im Director's Cut) ab und zu sichtbare Dämonengesicht. Der wahre Okkult-Horror-Klassiker, was US-Filme angeht, ist für mich "Das Omen". Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich den Exorzisten erst im fortgeschrittenen Erwachsenenalter gesehen habe und er vielleicht daher nicht auf mich den Eindruck gemacht hat wie auf andere.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 5483
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron