A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Moderator: jogiwan

A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon sergio petroni » 2. Okt 2017, 11:36

A CURE FOR WELLNESS

Bild

Herstellungsland-/jahr: USA 2016

Regie: Gore Verbinski

Darsteller: Dane DeHaan, Jason Isaacs, Mia Goth, Celia Imrie, Harry Groener, Susanne Wuest,
Adrian Schiller, Lisa Banes, Carl Lumbly, Ivo Nandi, Natalia Bobrich, Eric Todd, ...

Story: Mr. Lockhart ist ein ehrgeiziger, junger Angestellter bei einem amerikanischen Finanzdienstleister. Der CEO der Firma, Mr. Pembroke, befindet sich in einem luxuriösen Wellness-Resort in den Schweizer Alpen und will laut eines Briefes auch nicht mehr zurückkehren. Weil er jedoch für die anstehende Fusion mit einem anderen Unternehmen dringend gebraucht wird, sendet der Vorstand Lockhart in die Schweiz, um Pembroke zurückzubringen.
Dort angekommen wird sein Aufenthalt immer wieder in die Länge gezogen und auch der gesuchte Chef Mr. Pembroke verschwindet spurlos. Schon bald begreift Lockhart, dass die Einrichtung nicht der idyllische Heiltempel ist, als die sie scheint. Gemeinsam mit der ansässigen Patientin Hannah stellt er Nachforschungen an, um dem Geheimnis der Anlage und ihres mysteriösen Direktors Volmer auf den Grund zu gehen.
(quelle: ofdb.de)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4568
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon karlAbundzu » 2. Okt 2017, 12:30

Die eiskalte Managerwelt schickt einen ihrer jungen skrupellosen Vertreter in ein Schweizer Sanatorium, um einen wichtigen alten zurückzuholen. Doch dort gehen merkwürdige Sachen vor sich und eh er es sich versieht, ist er schon Patient. Er macht sich auf die Suche, die Geheimnisse des Hauses zu ergründen.
Ein Mystery-Thriller, ein Horrorfilm. Mit Gothic-Anleihen, Steam Punk, Mad Scientist, ein Dorf voller Hinterwäldler und Punkgothteens, rätselhaftes Angedeutetes, deutlich Ekliges.
Das ist alles wunderbar ausgestattet und prima gefilmt. Sehr stylish und wenn es fies sein soll, dann richtig fies, mysteriös. Die Musik sehr passend zwischen Giallo, Hitchcock und Neuer deutscher Härte. Und ein Cast, der richtig drin ist und gefällt, allen voran die drei Hauptpersonen. Dane deHaan als schmieriger Überflieger mit trauriger Vergangenheit, Jason Isaacs als Mischung aus Frankenstein und esoterischer Guru, Mia Goth als unschuldige Lolita mit Macht.
Das passt alles.
Aber: Das Script ist leider leicht vorhersehbar, bzw. deutet immer große Enthüllungen an, nur ist es dann so, wie an es sich vorstellt. Dazu Hobbyfreud-mäßig aufgeladen mit Holzhammerbilder. Und auch alles ein wenig zu krude gemixt: Wall Street, Carrie, Frankenstein, wasweißich. Und eben nicht spannend erzählt und das bei 148 Minuten.
Also manchmal berauscht man sich an den Bildern und einzelnen Szenen, als ganzes trägt der Film leider nicht und ist öde. Schade!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4651
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon jogiwan » 2. Okt 2017, 12:34

vor dem hab ich mich bislang immer erfolgreich gedrückt und was Karlschi schreibt, trägt ja nicht dazu bei meine Entscheidung zu überdenken... Schade!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon McBrewer » 5. Okt 2017, 14:40

Ich hatte auch eine ganze zeit A CURE FOR WELLNESS vor mir hergeschoben..und dann es letztendlich bereut, ihn nicht schon eher gesehen zu haben (z.B. im Kino).
Der Einstieg lässt sich viel Zeit, aber als ich dann dann nach dem ersten viertel erste Mystery-Giallo Referenzen (z.B. im tollen soundtrack) entdeckte, hat er mich dermaßen an die Eier gepackt... :popcorn:
Hauptdarsteller Dane DeHaan erinnert mich zwar an den jungen Leo DiCaprio, was aber seiner tollen Leistung zu verschmerzen ist.
Und wenn man gerade denkt, jetzt ist ja alles gesagt & Schluss...dann kommt noch eine halbe Stunde hinten dran, die ganz und gar nicht überflüssig ist, im Gegenteil. Der Höhepunkt ist fulminant.
Ich für meinen Teil war & bin positiv überrascht, was der olle Gore Verbinski für einen tollen Genrefilm auf seine Mittleren Tage nochmal heraus gehauen hat. Gerne weiter so :thup:
Zuletzt geändert von McBrewer am 6. Okt 2017, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2322
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon Nello Pazzafini » 6. Okt 2017, 18:39

das seh ich ähnlich wie der Braumeister und neugierig wie ich bin hab ich den im kino gesehen. dort wirkte er so richtig gewaltig und an den Bildern berauschen tut man sich da wirklich. Die Settings sind sensationell und Stimmung durchgehend imposant. Auch seeehr kurzweilig das Teil was einiges bedeutet bei der Laufzeit.
Das Ende, nun einigen sicher zu kitschig vielleicht oder aufgesetzt, mir hats trotzdem gefallen.
Schöner Film, vor allem für Verbinski und Hollywood ein Werk welches man so mit diesen Komponenten gar nicht mehr zugetraut hätte.
Jogschi, anschaun, gfällt dir. ;)
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4110
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon karlAbundzu » 7. Okt 2017, 10:28

jau, steht ja 2zu1. und die Bilde sind ja auch groß. Mal sehen, wie der Jogi das sieht.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4651
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon sergio petroni » 27. Okt 2017, 06:52

Nachdem ich den im Kino verpaßt hatte, mußte nun zeitnah eine Sichtung am heimischen
Bildschirm ran. Die Story ist eigentlich genau mein Ding. Mysteriöses Sanatorium in
abgelegener Bergwelt. Ein Besucher, der unfreiwillig zum Insasse wird. Beste Voraussetzungen
für einen Genrefilm mit einer gehörigen Portion Paranoia, Suspense, Mystery.

Die Settings sind überaus gelungen. Gedreht wurde in Deutschland. Das Schloß,
das in die Schweizer Bergwelt hineinprojiziert wurde, steht bei mir um die Ecke.
Obwohl ich dort schon ein paarmal war, habe ich es nicht auf Anhieb erkannt.
Auch ansonsten gibt ausstattungstechnisch und an den Darstellern wenig auszusetzen.
Verbinski gelingt es nach dem verregneten Beginn in New York einen Schwenk in die
Schweizer Alpen zu machen, in dem er dem Zuschauer das Gefühl gibt, darin
einzutauchen. Insofern ist man als Betrachter mit dem Hauptakteur Lockhart
verbandelt, dem es physisch ähnlich ergeht.

Die Geschichte entwickelt sich dann in eine Richtung, die trotz aller Wendungen
recht straight verläuft. Die schon zu Beginn angedeutete Vorgeschichte des Sanatoriums
wird im Verlauf des Films immer wichtiger und ist am Schluß natürlich
auch die Krux der ganzen Geschichte.

Gore Verbinski verfilmt "Zauberberg" light mit einer Portion Kapitalismuskritik.
Dabei vermengt er viele Genreversatzstücke. Etwas zu oft dabei für meinen Geschmack:
aaliges Gewürm a la "Pirates".

Schön anzusehen, unterhaltsam auch über die zweieinhalb Stunden, aber leider mit einer
für mich unbefriedigenden letzten halben Stunde. Somit bleibt leider am Ende ein etwas
fader Nachgeschmack.
Denn eigentlich gehört dem Mad Scientist doch der Nobelpreis,
denn schließlich hat er es geschafft, zweihundert Jahre zu überleben! :P

5,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4568
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon jogiwan » 6. Jan 2018, 08:50

„A Cure for Wellness“ ist wohl so etwas wie der inoffizielle Nachfolger zu Del Toros „Crimson Peak“ und zaubert auf ähnliche Weise absolut wunderbare und fast schon etwas übertrieben wirkenden Bilderwelten auf die Leinwand, die auch über die jeweilige Geschichte mit Gothic-Horror-Anleihen gestellt werden. In Gore Verbinskis Werk ist es eine schweizerische Kurklinik mit düsterem Geheimnis, dem ein ambitionierter, geschäftstüchtiger und eingangs auch sehr gewissenloser junger New Yorker auf der Suche nach einem verschwundenen Vorstandsmitglied seiner Firma auf die Spur kommt. Dabei ist auch lange nicht klar, in welche Richtung sich der Streifen bewegt, doch wie der Hauptdarsteller spürt auch der Zuschauer, dass in der kitschigen Idylle, dem besorgten Personal und bei den fröhlichen Patienten irgendwas nicht stimmen kann. Und das tut es dann natürlich auch, selbst wenn sich Herr Verbinski dafür recht lange Zeit lässt und „A Cure for Wellness“ vielleicht dabei auch manchmal so wirkt, als hätte man ein trashiges Gothic-Horror-B-Movie aus vergangenen Jahrzehnten mit viel zu großem Budget verfilmt. Der Freude tut das aber keinen Abbruch, von mir aus hätte der Streifen auch noch etwas länger dauern können und auch das Finale fand ich toll gemacht, auch wenn man die zahlreichen Kritikpunkte hier ebenfalls nachvollziehen kann. Mit etwas Wohlwollen aber eine sehr lohnenswerte und schöne Sache, die im Kino sicher ganz grandios kommt, aber mir auch zuhause einen sehr schönen Abend mit ansprechenden Bildern und wohligem Schauer bereitet hat.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27374
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon sergio petroni » 6. Jan 2018, 10:22

Hallo jogiwan, Du beschreibst den Film genauso, wie ich mir gewünscht hätte,
von ihm unterhalten zu werden.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4568
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: A Cure for Wellness - Gore Verbinski (2016)

Beitragvon Nello Pazzafini » 6. Jan 2018, 19:49

@ Jogi: hab ich´s doch gewusst! ich kenn deinen Geschmack doch schon recht gut ;)
@ Sergschio: du brauchst einfach "unsere" Brillen dann siehst du das alles gaaanz anders :D
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4110
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: McBrewer und 2 Gäste