I Can See You - Graham Reznick (2008)

Moderator: jogiwan

I Can See You - Graham Reznick (2008)

Beitragvon jogiwan » 29. Jul 2017, 08:39

I Can See You

Bild

Originaltitel: I Can See You

Herstellungsland: USA / 2008

Regie: Graham Reznick

Darsteller: Ben Dickinson, Duncan Skiles, Christopher D. Ford, Olivia Villanti

Story:

Um eine Werbekampagne gegen den Umweltskandal einer Reinigungsmittelfirma zu entwickeln, fahren drei aufstrebende Werbefachleute aus New York gemeinsam in den Wald zum Campen, um so auch in die richtige Stimmung für Ruhe, Natur und Umweltschutzgedanken zu kommen. Als einer der drei jedoch ein Mädchen trifft, mit der er die Nacht verbringt und diese am nächsten Tag mit seinem Kollegen in den Wald folgt und beide nicht mehr zurückkommen, ist das der Beginn alptraumhafter Entwicklungen, die den Zusammenhalt der Truppe nachhaltig erschüttern und verdrängte Ängste und Aggressionen hervorbrechen lassen…
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26371
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: I Can See You - Graham Reznick (2008)

Beitragvon jogiwan » 29. Jul 2017, 08:40

„I Can See You“ ist wieder einmal so ein ambitionierter Regie-Erstling im Spannungsfeld von anspruchsvollem Genre-Film und lynchigen Abgründen, die hier in Form eines gründlich misslungenen Ausflug dreier aufstrebender Werbefachleute präsentiert wird. Prinzipiell ist der Streifen dabei nicht uninteressant ausgefallen, aber Herr Reznik lässt sich auch sehr viel Zeit und in den ersten 70 Minuten passiert eigentlich gar nichts und der verwaschen wirkende Video-Look mit vielen Detailaufnahmen lässt mich jetzt auch nicht unbedingt in Begeisterungsstürme ausbrechen. Gegen Ende kippt der Streifen dann in alptraumhafte und sogar gorige Gefilde und sogar eine kleine Musiknummer hat es in den Streifen geschafft, was „I Can See You“ zu einem eher ungewöhnlichen Vergnügen macht. Dennoch wirkte der Streifen auf mich insgesamt nicht sehr homogen, zu umständlich erzählt und auch die wenigen Figuren sind nicht wirklich greifbar, sodass sich mir auch die Geschehnisse am Ende nicht so wirklich erschlossen, sofern das überhaupt in der Intention des Machers stand. Als Fan von ungewöhnlichen Genrefilmen aus der Low-Budget-Ecke kann man „I Can See You“ schon gesehen haben und irgendwie hab ich das Gefühl, diesem existenziellen Hipster-Drama aus der Horror-Ecke etwas unrecht zu tun, aber meine inneren Stimmen flüstern mir zu, dass es mit „I Can See You“ wohl so schnell kein Wiedersehen geben wird.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26371
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker