Bone Tomahawk - S. Craig Zahler (2015)

Moderator: jogiwan

Bone Tomahawk - S. Craig Zahler (2015)

Beitragvon sergio petroni » 2. Dez 2016, 15:56

BONE TOMAHAWK

Bild

Originaltitel: Bone Tomahawk

Herstellungsland-/jahr: USA 2015

Regie: S. Craig Zahler

Darsteller: Kurt Russell, Sean Young , Patrick Wilson, Zahn McClarnon, Lili Simmons, Matthew Fox,
David Arquette, Kathryn Morris, Sid Haig, Richard Jenkins, Michael Paré,
James Tolkan, ...

Story: Als der Gauner Purvis (David Arquette) in dem Städtchen Bright Hope auftaucht, ahnen dessen Bewohner noch nicht, dass ihnen großer Ärger droht und sperren ihn ein, nachdem sie ihn beim Vergraben von Diebesgut erwischen. Doch zuvor hatte Purvis noch die heilige Stätte eines Indianerstamms entweiht, dessen Mitglieder ihn jagen, im Gefängnis aufspüren und zusammen mit dem Hilfssheriff Nick (Evan Jonigkeit) und der Ärztin Samantha O’Dwyer (Lili Simmons) entführen. Sheriff Franklin Hunt (Kurt Russell), Samanthas Mann Arthur (Patrick Wilson), der Hilfssheriff Chicory (Richard Jenkins) und der Veteran John Brooder (Matthew Fox) bilden einen Rettungstrupp um die ihren heimzuholen und folgen den mörderischen, kannibalischen Entführern bis in deren Territorium...
(quelle: ofdb.de)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4451
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Bone Tomahawk - S. Craig Zahler (2015)

Beitragvon sergio petroni » 17. Jan 2017, 06:58

Kurt Russell sehe ich immer wieder gerne. Im Zweifelsfall kann er sogar einen
ganzen Film retten. Hier gelingt ihm das leider nur bedingt.
Die Story dreht sich um eine Rettungsmission, ausgeführt von vier Männern.
Sie jagen einem Stamm Eingeborener hinterher, um zwei Entführungsopfer
zu befreien. Das ganze spielt Ende des vorletzten Jahrhunderts. Da ein
reiner Western wohl nicht mehr zeitgemäß erschien, wurden aus den Indianern
kurzerhand Kannibalen. Dies ist kein Spoiler, da bereits zu Beginn des Films
ein Protagonist diese Vermutung in den Raum wirft.
Die Verfolgung gestaltet sich mühselig und langwierig, nicht nur für die
Handelnden. Zum Ende gibt es dann einen Showdown in einem Höhlensystem,
der mich leider auch nicht vom Hocker gerissen hat. Eingestreut wurden
einige wenige Splatterszenen, die jetzt vielleicht zeitgemäß sein mögen, dem
Film jedoch nicht gut tun.
Leider ein etwas unausgegorenes Werk, von dem ich mir wesentlich mehr
versprochen hatte. Regiedebütant Zahler schlägt in viele Richtungen, trifft
aber selten. Geschaut und gleich wieder vergessen.
4,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4451
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste