America's Deadliest Home Video - Jack Perez (1993)

Moderator: jogiwan

America's Deadliest Home Video - Jack Perez (1993)

Beitragvon jogiwan » 29. Mai 2016, 10:51

America's Deadliest Home Video

Bild

Originaltitel: America's Deadliest Home Video

Herstellungsland: USA / 1993

Regie: Jack Perez

Darsteller: Danny Bonaduce, Michael L. Wynhoff, Molena Williams, Melora Walters

Story:

Als der Video-Freak Doughie von seiner Frau Debbie betrogen wird, begibt sich der gehörnte Gatte alleine mit seiner Videokamera auf einen Roadtrip durch Amerika, den er in einer Art Videotagebuch festhält. In einem Steinbruch wird er überraschend Zeuge, wie der gewaltbereite Clint und seine aus Vezna und Gloria bestehenden Gang ein Auto über die Klippen jagt und wird daraufhin als Geisel genommen. Während Vezna dem Filmfan am liebsten gleich eine Kugel in den Kopf jagen möchte, ist Clint ganz angetan von der Idee, seine Taten auf Video für die Nachwelt festzuhalten und er zwingt Dougie an ihren Überfällen und Raubzügen teilzunehmen um diese fortan auf Video zu bannen...
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: America's Deadliest Home Video - Jack Perez (1993)

Beitragvon jogiwan » 29. Mai 2016, 11:01

Kurzweilige Mischung aus „Mann beißt Hund“, „Last Horror Movie“ und „Natural Born Killers“ in Form eines Heimvideo-Films, der zu einer Zeit entstanden ist, als Found-Footage noch nicht in aller Munde war. Jack Perez Streifen dürfte somit zu den Wegbereitern des Genres zählen, aber war wohl lange Zeit selbst in seinem Entstehungsland nicht verfügbar und hat jetzt erst vor kurzem den Weg auf DVD gefunden. Zwar ist „America’s Deadliest Home Video“ auch eher eine pechschwarze Komödie, aber auch in Punkto Gewalt gibt es in dem 1993 entstandenen Streifen durchaus etwas zu sehen und Dougie hält auch immer brav die Kamera drauf, wenn Tankstellen und Supermärkte ausgeraubt werden. Dass dieses auch nicht ohne Kollateralschaden abläuft liegt auf der Hand und zwischendurch spricht der durchgeknallte Clint auch immer brav in die Kamera um seine Ansichten dem Zuschauer mitzuteilen. Dabei ist der zur Gänze auf Video gedrehte und bitterböse Streifen nur auf dem ersten Blick auf Heimvideo-Niveau gestaltet und verzichtet dankenswerterweise größtenteils auf zu wackelige Bilder oder Tonprobleme. Insgesamt betrachtet schon ein etwas obskurer, unterbewerteter und bislang unterschlagener Beitrag zur Filmgeschichte, der sich auch gut gucken lässt und hoffentlich jetzt der Gerechtigkeit halber die Anerkennung erlangt, die er eigentlich schon seit 23 Jahren verdient hätte.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26334
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: America's Deadliest Home Video - Jack Perez (1993)

Beitragvon sergio petroni » 18. Mai 2017, 19:13

Der kindische und naive Dougie behandelt seine Frau Debbie ziemlich herablassend.
So ist es kein Wunder, daß diese fremdgeht und Dougie links liegen läßt. Dieser
tröstet sich mit seinem neuen Camcorder und begibt sich auf einen ziellosen
Roadtrip. Dabei kreuzt er die Wege der Clint-Dryer-Gang, bestehend aus dem Macho
Michael, dessen Freundin Gloria und der schießwütigen Vezna. Entgegen Veznas
Absicht, Dougie gleich das Lebenslicht auszublasen, verpflichtet Michael Dougie
dazu, fortan als Dokumentarfilmer die Gang bei ihren Raubzügen zu begleiten.
Das dies nicht lange gut gehen kann, versteht sich von selbst.....

Sehr, sehr früher Found-Footage-Streifen (aus dem Jahre 1993!), der schon alle
Mechanismen des Genres bedient. Hiermit dürfte mit "America's Deadliest Home Video"
einer der Vorreiter des Genres vorliegen.
Und beileibe kein schlechter. Die Umtriebe der Clint-Dryer-Gang gestalten sich
zunehmend brutal, eventuell angeheizt durch die mitfilmende Kamera?!
Dabei geht allerdings nie ganz der in der Übertreibung begründete schwarze Humor verloren.
Für den Sexappeal sorgt Clints Freundin Gloria, die dann zu allem Überfluß auch
noch mit Dougie durchbrennen will. Das kann kein gutes Ende nehmen.
Ein bißchen genreverblendete Augen vorausgesetzt, kann man mit
"America's Deadliest Home Video" recht angenehm unterhalten werden.
6,5/10
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4169
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker