Akte X (TV - Serie)

Moderator: jogiwan

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 14. Feb 2014, 21:32

Gestern Abend gab's "Verseucht (F. Emasculata)"
Staffel 2, Folge 22

Sehr gute Folge mit hohem Ekelfaktor: Aufplatzende Pusteln, die ihren Erreger in dir ablegen und dich innerhalb von 36 Stunden töten. Spielt im Gefängnis-Umfeld und hat neben Knackis auch mal wieder fiese Verschwörungen zu bieten. Und Sorge um unsere Scully, ob sie evtl. auch infiziert wurde :angst:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon supervillain » 15. Feb 2014, 11:28

Verseucht ist sehr effektiv, sowohl die räumlich getrennte Ermittlung, als auch der stets zu erwartende Ekeleffekt sorgt für Spannung.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1301
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon supervillain » 15. Feb 2014, 11:32

Die Kroete hat geschrieben:Ich verstand damals gar nicht, weshalb die Serie nach der 9ten Staffel eingestellt wurde. Robert Patrick als Nachfolger von Agent Mulder war alles andere als schlecht und die letzten beiden Staffeln mit ihm waren weitaus besser als die beiden enttäuschenden Kinofilme. :nick:


Stimmt, nachdem Agent Doggett in den Mittelpunkt rückte und die Serie wieder frischer wirkte, hätte es ruhig noch weiter gehen können.
Den ersten Film fand ich schon ganz ok. Teil 2 hab ich bis heute nicht gesehen.
Es wird auch gerne vergessen, dass "The X-Files - Fight the Future" direkt zur Storyline der Serie gehört und sich chronologisch direkt nach der letzten Folge der fünften Staffel einordnet.
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1301
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon Adalmar » 15. Feb 2014, 12:36

Die Kroete hat geschrieben:Ich verstand damals gar nicht, weshalb die Serie nach der 9ten Staffel eingestellt wurde. Robert Patrick als Nachfolger von Agent Mulder war alles andere als schlecht und die letzten beiden Staffeln mit ihm waren weitaus besser als die beiden enttäuschenden Kinofilme.


Den ersten Kinofilm finde ich alle andere als enttäuschend.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4632
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 17. Feb 2014, 15:13

Am Wochenende gab's "Das Experiment (Soft Light)"
Staffel 2, Folge 23

Abgefahrene Science-Fiction-Folge um einen mit Teilchenbeschleuniger und dunkler Materie experimentierenden Wissenschaftler, der nach einem Unfall unfreiwillig mit seinem Schatten Leute tötet - in Sekundenschnelle verbrennen diese zu einem Häufchen Asche, das kurz noch elektrische Blitze aufweist. Sieht irgendwie klasse aus und der Wissenschaftler entpuppt sich als niemand Geringerer als MONK! :D
Die große Verschwörung, die sich nun auch verstärkt durch die in sich eigentlich abgeschlossenen Folgen zieht, geht hier wieder über Leichen und es bleibt undurchsichtig. Das Ende ist böse. 7,5/10

Außerdem "Unsere kleine Stadt (Our Town)"
Staffen 2, Folge 24

Lange vor der ganz großen BSE-Welle thematisiert diese gelungene Folge schon zu Kannibalismus zwangsverordnete Zuchtnutztiere (in diesem Falle Hühner) und kritisiert damit indirekt die ekelhafte Tierproduktindustrie, zeigt vor allem aber den Zusammenhang zwischen Kannibalismus und der Creutzfeld-Jakob-Krankheit auf. Clou der Folge ist, dass sich der Kannibalismus nicht nur auf die Hühner beschränkt... Mischung aus Backwood- und Öko-Horror, diesmal ohne die ganz große Verschwörung. Sehr gute Folge! 8/10
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 20. Feb 2014, 13:18

Abschluss der zweiten Staffel: "Anasazi (Anasazi)"
Staffel 2, Folge 25

Hier überschlagen sich die Ereignisse! Geheime Akten werden Mulder zugespielt, die die Wahrheit über die außerirdischen Besuche enthalten, aber dummerweise in der Sprache der Navajo-Indianer verfasst wurden - aus Geheimhaltungsgründen. Wir erfahren, dass Mulders Vater in der Sache mit drinhängt - kurz bevor er erschossen wird! Auch auf Mulder macht man Jagd und am Ende ist unklar, ob er entkommen konnte. Mystery, Science-Fiction, Paranoia und Action - alles drin, die zweite Staffel endet mit einem Knalleffekt! 8/10
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Feb 2014, 00:21

Auftakt der dritten Staffel: "Das Ritual (The Blessing Way)"
Staffel 3, Folge 1

Etwas überladener und sich dadurch selbst im Weg stehender, weil sich dramaturgisch durch die Vielzahl an Handlungsfäden selbst blockierender Auftakt der dritten Staffel, der es zunächst spannend zu machen versucht, ob Mulder noch lebt, ihn dann durch die Navajo-Indianer mit viel Mystik wieder aufpäppeln und bei seiner Mutter Nachforschungen über seinen Vater anstellen lässt. Scully wiederum wird suspendiert, erfährt, dass ihr ein Chip implementiert wurde und wird gewarnt, dass sie umgebracht werden soll. Plötzlich taucht Skinner bei ihr auf und die Folge endet mit einem hochspannenden Cliffhanger. Das Ende macht direkt Lust auf mehr und ich bin gespannt, wie all das, was in diese Folge gepackt wurde, innerhalb dieser Staffel weiter aufgedröselt oder auch verkompliziert werden wird! 7/10
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 28. Feb 2014, 22:06

Akte X: "Verschwörung des Schweigens (Paper Clip)"
Staffel 3, Folge 2

Nach dem Cliffhanger des Staffelauftakts überschlagen sich die Ereignisse um Indianer-Mystik, CIA-Außerirdischen-Verschwörung, das geheime Band, Mord und Totschlag, eingepflanzte Chips, den Mord an Mulders Vater, ein Aktenlager im Steinbruch etc. pp Anfänglich halten alle Mulder noch für tot, doch dann kommt er quicklebendig wieder. Dafür musste Scullys Schwester durch ein eigentlich für Scully bestimmtes Attentat sterben. Skinner entpuppt sich anscheinend endgültig als loyal ggü. Mulder und Scully und bringt "den Raucher" ganz schön ins Schwitzen. Großartig: Diese Folge spricht unmissverständlich die Nazi-Größen an, die nach dem Zweiten Weltkrieg von den USA hofiert wurden, kommt auf widerliche Menschenexperimente zu sprechen und verquickt dies mit skrupellosen Geheimdiensten und Aliens. Die Folge endet damit, dass Mulder und Scully nicht mehr einfach so mir nichts, dir nichts als vogelfrei gelten, so dass die Serie auch mit von diesen Handlungsfäden losgelösten Folgen weitergehen kann. 8/10

Akte X: "Blitzschlag (D.P.O.)"
Staffel 3, Folge 3

Nun wieder eine von der Rahmenhandlung losgelöste, für sich stehende Folge um einen Jungen, der einen Blitzschlag überlebte und seitdem mit einer Unmenge an Energie machen kann, was er will - z.B. andere umbringen und/oder versuchen, an seine Lehrerin heranzukommen, in die er unglücklich und manisch verliebt ist. Diese Folge bringt uns nicht nur klassische Videospielhallen näher, sondern wartet mit einem jungen Jack Black in einer Nebenrolle auf. Der Blitz-Junge ist im Übrigen großer Fan der Punkband "The Vandals", trägt deren T-Shirts und hat ihre Poster im Zimmer hängen. Konsequenterweise wird die Folge auch mit Musik der Band unterlegt. Ob sich die Horrorpunkband "Blitzkid" nach dieser Folge benannte? 7/10
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 1. Mär 2014, 18:41

Akte X: "Der Hellseher (Clyde Bruckman’s Final Repose)"
Staffel 3, Folge 4

Ungewöhnliche Folge um echte und falsche Hellseher sowie einen irren Mörder, der es auf Hellseher abgesehen hat. Starker, aber sehr gelungener komödiantischer Anteil, Fragen nach Segen und Fluch des Hellsehens, nach Neugierde, Angst und lauernden Gefahren. Getragen von einem kauzigen und sympathischen alten Hellseher als Hauptrolle der Folge und gewürzt mit einigen nihilistisch anmutenden, morbiden Szenen wie der Verwesung eines menschlichen Körpers im Zeitraffer (genau @purgschi!). Skurril und aus dem Rahmen fallend, die Serie irgendwie auflockernd und mir deshalb doch glatt 8/10 Punkten wert.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Akte X (TV - Serie)

Beitragvon buxtebrawler » 2. Mär 2014, 23:27

Akte X: "Die Liste (The List)"
Staffel 3, Folge 5

In "Die Liste" wird nicht nur die Todesstrafe, sondern der Strafvollzug allgemein kritisiert und auf Misshandlungen von Gefangenen hingewiesen. Die Geschichte um einen anscheinend auf dem elektrischen Stuhl Hingerichteten, der posthum Rache nimmt, bietet Raum für einige Bilder schnellverwesender Leichen und vieler kleiner Maden und setzt somit auf den Ekel-Faktor, lahmt dramaturgisch aber immer mal wieder und ist nicht wirklich spannend. 6/10

Akte X: "Fett (2Shy)"
Staffel 3, Folge 6

Ein Serienmörder lernt seine Opfer - alleinstehende Frauen - übers Internet kennen und spielt ihnen den Charmeur vor, dabei hat er's auf ihr Fettgewebe abgesehen... Ein früher Versuch, auf die Gefahren anonymer Internet-Verabredungen hinzuweisen, gekleidet in ein Ekel-Horror-Gewand. Ich genieße ja immer sehr die Bilder von Computer-Technik aus der Zeit, in der ich selbst damit anfing, und die Attacken des Fett-Junkies können sich auch sehen lassen. Leider hängt auch diese Folge dann und wann ein bisschen durch und bleibt mir das Ende zu unpräzise. 6,5/10

Akte X: "Der zweite Körper (The Walk)"
Staffel 3, Folge 7

Ein Offizier der US-Armee darf nicht sterben, denn eine unbekannte Macht vereitelt jeglichen Selbstmordversuch. Am Ende ist er völlig entstellt, aber noch immer lebendig. Anderen Armee-Oberen wird übel mitgespielt, indem ihre Angehörigen getötet werden. Die Spur führt zu Leonard Trimble, der im Golfkrieg Arme und Beine verlor... Beißende Kritik an den US-Kriegen wird laut in Form verstümmelter Soldaten, das phantastische Element besorgt eine ein wenig plump integrierte Handlung um die Wanderung einer zornigen Seele auf anderen Ebenen, notdürftig in Verbindung gebracht mit Phantomschmerzen Amputierter. Auch diese Folge geizt nicht mit abstoßenden Bildern Toter und ist recht emotional geschauspielert, vertritt zudem die Auffassung, dass ein leidvolles Leben schlimmer ist als der Tod. Ich gebe knappe 7/10 Punkten.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23236
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Amerika"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker